Inzidenz-Wirrwarr: Kölner Zahlen fast doppelt so hoch wie angegeben

Inzidenz-Wirrwarr in Köln! Vergangene Woche wurden Inzidenzen im 300er- und 400er-Bereich bekanntgegeben. Jetzt sendet das Landeszentrum Gesundheit (LZG) die korrigierten Werte.
Coronatest Antigentest Schnelltest Corona-Schnelltest
Foto: Bodo Schackow/dpa
Coronatest Antigentest Schnelltest Corona-Schnelltest
Foto: Bodo Schackow/dpa

Verwirrung um die Inzidenzen in Köln (NRW). Zwischen dem 12. und dem 14. Januar 2022 schwankte die Kölner Inzidenz zwischen dem 300er und 400er Bereich. Die Zahlen der Neuinfektionen waren erschreckend hoch, aber dennoch stabil. Doch sie waren nicht korrekt! Das meldet das Landeszentrum Gesundheit (LZG) am Montagmorgen, 17. Januar 2022.

In Wirklichkeit waren sie beinahe doppelt so hoch. So war am Mittwoch eine Inzidenz von 411,1 veröffentlicht worden. Eigentlich lag sie aber bei 692. Für Donnerstag, den 13. Januar 2022, wurde eine Inzidenz von 375 gemeldet. Laut LZG lag sie bei 630. Am Samstagmorgen wurde eine Kölner Inzidenz von 332 verkündet. Sie wurde nun nachträglich auf 500 angehoben.

Am Montag wurden von 1171 Neuinfektionen nur 105 dem Sonntag zugeordnet. Bei den übrigen über 1000 Infektionen handelt es sich um Nachmeldungen.

Mehr News zum Thema: