Illegales Autorennen mit Smarts – Kölner Polizei stellt lächerliche Poser

In teils lächerlichen Kleinwagen haben vier Kölner am Wochenende ein illegales Autorennen gestartet. Nun sind alle Beteiligten ihre Lappen los.
Smart Fortwo
Der Smart Fortwo. Foto: Smart/dpa
Smart Fortwo
Der Smart Fortwo. Foto: Smart/dpa

Polizisten haben in der Nacht zu Sonntag (23. Januar) im Stadtteil Buchforst auf Anordnung eines Staatsanwaltes die Führerscheine und Mobiltelefone von vier Rasern (21, 21, 22, 32) beschlagnahmt. Was war passiert?

Gegen 3 Uhr bemerkte eine Streife die vier Fahrzeuge, als diese von einem Parkplatz in Poll, der als Treffpunkt der „Poser-und Raserszene“ gilt, auf die Rolshover Straße fuhren. Beim Hinterherfahren stellten die Beamten fest, wie die jungen Männer die Motoren ihrer Fahrzeuge (ein Mercedes 350, zwei Smart fortwo sowie ein Skoda Octavia) immer wieder aufheulen ließen.

Illegales Autorennen in Köln: Raser fuhren mit 100 km/h durch 50er Zone

Vor den Augen der Streife beschleunigten die Fahrer ihre Autos auf der Heidelberger Straße bei erlaubten 50 km/h auf mehr als 100 km/h. Mit hinzugerufenen Unterstützungskräften kontrollierten die Einsatzkräfte die vier Raser auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants auf der Frankfurter Straße. Gegen sie wird nun wegen der Teilnahme an einem illegalen Autorennen ermittelt.

Mehr News zum Thema: