Sufffahrt, Unfallflucht, Impfpässe gefälscht: Mann aus Hürth in Erklärungsnot

Mit Bier und gefälschten Impfpässen hat ein Mann aus Hürth einen Unfall gebaut. Anschließend flüchtete er zu Fuß. Dann kam die Polizei.
gefälschte Impfpässe
Sichergestellte Impfpässe Foto: Polizei Köln

Mit mehreren Bierflaschen am Steuer und zehn gefälschten Impfpässen im Kofferraum war ein 35-jähriger Hürther am Mittwochabend in Köln-Raderthal unterwegs. Und ganz offensichtlich hatte er nicht nur seinen Audi vollgetankt. Denn wie sich später herausstellte, hatte er 1,5 Promille.

Sein alkoholisierter Zustand war es womöglich auch, der ihn die Kontrolle über seinen Wagen verlieren ließ. Denn als er am Robinienweg nach links auf die Militärringstraße abbiegen wollte, kam er von der Fahrbahn ab und knallte frontal in einen Baum.

Doch anstatt sich um den Abtransport seines demolierten Fahrzeuges zu kümmern, ergriff er lieber zu Fuß die Flucht. Aufmerksame Zeugen meldeten den Unfall jedoch bei der Polizei und gaben eine detaillierte Personenbeschreibung an. Die hinzugerufenen Beamten durchsuchten den Audi noch am Unfallort nach Hinweisen – und wurden prompt fündig. Denn neben zig leeren Bierpullen hatte der Kamikaze-Fahrer auch noch zehn gefälschte Impfpässe im Kofferraum!

An seiner Meldeadresse in Hürth trafen die Ordnungshüter den Mittdreißiger dann sichtlich betrunken an – Alkoholtest! Zu dem Zeitpunkt hatte der Unfallfahrer noch 1,5 Promille. Seinen Führerschein sowie die gefälschten Impfpässe ist er los. Auf Twitter hält die Polizei Köln ihre Follower mit Meldungen zu aktuellen Einsätzen immer auf dem Laufenden.

Das könnte dich auch interessieren: