Horror für Kölner Eltern: Kitas streiken erneut – diesmal drei Tage am Stück

Wegen eines Streiks der Gewerkschaft Verdi legen diese Woche wieder diverse Kita-Angestellte ihre Arbeit nieder. Erst vergangene Woche war es zu einem derartigen Streik gekommen.
Warnstreiks in Kitas
Das Bild zeigt einen Kita-Streik in Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Warnstreiks in Kitas
Das Bild zeigt einen Kita-Streik in Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Kölner Eltern in Not! Erneut legen einige der 220 städtischen Kindertagesstätten (Kita) ihre Arbeit nieder – diesmal sogar drei Tage hintereinander.

Von Montag, 9. Mai, bis einschließlich Mittwoch, 11. Mai, schließen die Einrichtungen in Köln. Eltern müssen in diesem Zeitraum kreativ werden, wenn es um die Betreuung ihrer Kinder geht. Sie müssen notfalls sogar selbst ihre Arbeit niederlegen, um die Betreuung des Kindes zu gewährleisten.

Erst in der vergangenen Woche war es in Köln zu einem derartigen Kita-Streik gekommen. Am Mittwoch hatten sämtliche Erzieher bereits ihre Arbeit niedergelegt. Eltern dürfte so langsam die Hutschnur platzen.

>> Hintergrund: Warnstreiks in kommunalen Kitas in NRW – auch Uniklinik Düsseldorf streikt <<

Kölner Kitas erneut dicht: Was steckt hinter dem Verdi-Streik?

Hinter dem Streik steckt der Wunsch nach höheren Löhnen und attraktiveren Arbeitsbedingungen (z.B. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, mehr Urlaubstage und Co.). Erst kürzlich hatte die Gewerkschaft Verdi auch zu einem anderen Thema demonstriert. Mehrere Leute hatten sich während einer Razzia beim Versandriesen Amazon in Troisdorf versammelt und über Dumpinglöhne informiert.