„Hochwasserwelle“ in Köln, Marke in Koblenz bereits überschritten

Das lästige Regenwetter macht sich auch im Rhein bemerkbar. In Köln ist jetzt schon von einer "kleinen Hochwasserwelle" die Rede.
Köln Rhein Hochwasser Starkregen 5
Der Starkregen in Köln sorgt für steigende Pegelstände im Rhein. Am Dienstag schwappte der Fluss schwappt bereits an das Ufer. Foto: Oliver Berg/dpa

Der Wasserstand im Rhein bei Köln steigt momentan deutlich an. Der Pegel stand am Mittwoch bei 5,68 Metern, wie die Kölner Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) mitteilten. Beeinträchtigungen für die Schifffahrt gebe es aber noch nicht. Es handele sich nur um eine „kleine Hochwasserwelle“, die voraussichtlich am Freitag mit 7,20 Metern ihren Höchststand erreichen und dann wieder abebben werde. Routinemäßig seien übliche Schutzmaßnahmen ergriffen worden, etwa der Aufbau eines Hubtores im Stadtteil Rodenkirchen.

Am Mittelrhein bei Koblenz wurde nach Angaben des Hochwassermeldezentrums Rheinland-Pfalz die Hochwassermarke I überschritten. Auf der Mosel wurde die Schifffahrt vorübergehend eingestellt; dort sollten die Pegel am Mittwoch ihre Höchststände erreichen.

Das könnte dich auch interessieren: 

dpa