Grillen in Köln: Wo ist es erlaubt, wo verboten? Alle Infos zu Bußgeldern und Co.

Klettert das Thermometer über 15 Grad, eröffnen viele Kölner die Grillsaison. Wer keinen Garten oder Balkon hat, grillt einfach in einem der zahlreichen Parks. Doch Grillen ist nicht überall gestattet. Die Übersicht.
Foto: dpa
Foto: dpa
Foto: dpa
Foto: dpa

Steaks, Bratwurst, Sucuk und Halloumi fliegen seit April 2022 wieder auf die Grills in Köln. Dazu wird mit Kölsch angestoßen und in der Sonne geschmort. Um sich in größeren Gruppen versammeln zu können, zieht es viele Anwohner raus in die Parkanlagen. Doch aufgepasst: Grillen ist gar nicht überall erlaubt. Tonight News hat die verbotenen Parks im Überblick.

Ein Sprecher des Kölner Ordnungsamtes zu koeln.de: „Grundsätzlich ist Grillen überall erlaubt. Ausgenommen sind schützenswerte Naturflächen wie etwa der Rheinpark, der Stadtgarten, der Botanische Garten oder der Wald, wo das Grillen grundsätzlich verboten ist.“

Köln: Ist Grillen im Grüngürtel erlaubt und was ist zu beachten?

Im Grüngürtel ist das Grillen grundsätzlich erlaubt. Ob am Aachener Weiher, im Stadtwald, im Beethovenpark oder Blücherpark: Hier kann gegrillt werden. Während des Sommers schickt die AWB Köln sogenannte „Grill-Scouts“ in die Parks, die die Einhaltung folgender Anweisungen kontrollieren und gegebenenfalls auch mal mit Müllsäcken aushelfen:

  • 100 Meter Abstand zu Anwohnern, Sträuchern und Bäumen
  • die Nutzung von Einweg-Grills ist verboten, da diese die Grasnarbe verbrennen
  • Müll muss samt Asche und verbrannter Grillkohle entsorgt werden – für Glut stehen spezielle Schächte bereit
  • andere Personen dürfen nicht durch Rauch, Geruch, Lärm oder Flugasche belästigt werden
  • die Grillstelle muss immer beaufsichtigt und später restlos abgelöscht werden

Wo ist Grillen in Köln verboten?

Auf Naturschutzflächen und in Wäldern ist das Grillen verboten. An folgenden Stellen könnt ihr euch dafür nicht zusammenfinden:

  • im Botanischen, Forstbotanischen Garten und Finkens Garten,
  • im Rheinpark und Rheingarten,
  • im Stadtgarten,
  • in den Vogelschauen und Wildparks, Tierpark Lindenthal
  • auf ausgewiesenen Spielwiesen,
  • auf Hundefreilaufflächen,
  • in Zieranlagen,
  • auf öffentlichen Spiel- und Bolzplätzen
  • auf baumbestandenen Parkflächen
  • im Abstand bis zu 100 Metern zum Waldrand und zu Wohngrundstücken und unterhalb von sowie in einem Abstand von weniger als zwei Metern zu Baumkronen
  • im Wald ist Grillen grundsätzlich verboten (Landesforstgesetz)

Grillen in Köln: Was droht bei Regel-Verstößen?

Das Ordnungsamt Köln weist darauf hin, dass gegenseitige Rücksichtnahme das oberste Gebot beim Outdoor-Grillen sei. Bei Regel-Verstößen fallen saftige Bußgelder an. Müllvergessen, Nutzung von Einweg-Grills oder das Einräuchern von Mitmenschen werden mit happigen 250 Euro bestraft. Verursacht die Grillkohle einen Brand, drohen 500 Euro Bußgeld!

Köln: Hier gibt es speziell eingerichtete Grill-Plätze

An beliebten Ausflugszielen in Köln hat die Stadt feste Grillplätze eingerichtet. Hier die Übersicht:

Grillen in Köln-Mülheim

  • Kölner Jugendpark im Anschluss an denn Rheinpark
  • Ausstattung: Grünflächen, Grillflächen, Feuerstelle, Regenschutz

>> Köln-MÜLLheim: Stadt reagiert auf Abfall-Fiasko auf der Schäl Sick <<

Grillen in Köln-Poll

  • Poller Damm
  • Ausstattung: Überdachte Bänke und Tische, kein Grill/Feuerstelle vorhanden

Grillen in Köln-Porz

  • südliche Groov in Porz-Zündorf
  • Ausstattung: Grillanlage, Sitzplätze, Unterstellpilz

Grillen in Köln-Lindenthal

  • Stadtwald, Fort VI/Fort Deckstein
  • Ausstattung: Feuerstelle, Sitzplätze, Tische

Grillen in Köln-Rodenkirchen

  • Vorflutfläche des Rheins, Stromkilometer 681,5, Höhe Campingplatz Berger
  • Ausstattung: Grillstelle mit Sitzplätzen, ohne Unterstellplatz

Mehr News aus Köln: