Gaffel wirbt mit nackten Tatsachen – dieses Video sorgt für Gesprächsstoff

Junge Menschen – nackt und zügellos. So macht Gaffel nun Werbung, das neue Werbe-Video hat es in sich.

Es geht um ein Erfrischungsgetränk! Das wollen wir zu Beginn der Geschichte über ein Werbe-Video von Gaffel betonen. Denn es könnte sein, dass das aufgrund des Inhaltes dieses Videos etwas untergehen könnte. Irgendwo zwischen provokant und pikant bewegt sich der Clip, mit dem die Kölner Brauerei Gaffel nun ihre Fassbrause bewirbt.

Dass es von Gaffel eine Fassbrause gibt, das ist nichts Neues. Allerdings ist die Herangehensweise des Kölsch-Herstellers nun deutlich forscher, wenn es darum geht, wie sie beworben wird. Denn Gaffel hat nun ein sogenanntes Kampagnenvideo veröffentlicht, das stark den Fokus darauf legt, wie Menschen sich frei und jung fühlen.

Hier wirbt Gaffel mit nackten Tatsachen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gaffel Kölsch (@gaffel_koelsch)

Genau dieses Lebensgefühl ist in dem 50 Sekunden langen Clip, der nun unter anderem auf Social Media veröffentlicht wurde, zu spüren. Und genau bei diesem Lebensgefühl kann augenscheinlich nicht immer alles nach den Regeln und Gesetzen gehen. So ist zu sehen, dass zwei junge Männer und eine Frau nachts über das Gitter eines Freibades steigen.

Nach dem Einbruch gibt es für das Trio nur ein Ziel – Badespaß. Da das in Zivilkleidung etwas langweilig und wahrscheinlich auch etwas unbequem sein würde, wird sich kurzerhand einfach die Kleidung vom Leibe gerissen. Als die drei nackt am Beckenrand stehen, gibt es nur noch ein Ziel – den Sprung ins Wasser.

>> Diese Altbier-Werbung sorgt für Aufregung in Düsseldorf <<

Wer sind die Models im Gaffel-Video?

Da lassen es sich die Darsteller sichtlich gut gehen, toben nackt herum. Am Ende ist dann zu sehen, wie sie mit der Fassbrause anstoßen. „Tut nichts, was wir nicht auch tun würden“, schreibt Gaffel dazu etwa über den Instagram-Account. Wie Fotograf Valery Kloubert dem „Express“ berichtet, wurden die Aufnahmen übrigens nicht in einem Freibad, sondern in einem Privathaus aufgenommen.

Das Haus steht – wie soll es auch anders sein – ebenfalls in Köln, genauer gesagt im Stadtteil Braunsfeld. „Die Models sind Amateure und miteinander befreundet“, erklärt Kloubert dazu. Einen solchen Dreh hat das Trio demnach vermutlich nicht alle Tage. Mit ihren nackten Tatsachen sorgen sie aber für Gesprächsstoff.

>> Audi entschuldigt sich nach Shitstorm für Werbung mit Kind mit Banane <<