Medina
Wer hat Baby Medina gesehen? Foto: Polizei Köln

Am Nachmittag des 3. Mai 2021 haben Mustafa Hrustic (20) und seine Freundin Lintone Saljihi (17) einen Besuchstermin bei ihrer Tochter Medina, die mittlerweile ein Jahr alt ist. Zuvor hatte das Jugendamt den jungen Eltern das Baby weggenommen. Grund: Vater Mustafa gilt als gewalttätig, hat Lintone und seine Tochter Medina mehrfach geschlagen.

Um das Kindeswohl des Babys zu schützen, kommt es in die Obhut des Jugendamtes. Mutter Lintone bleibt aber bei ihrem Freund, ist ihm hörig. Am 3. Mai, gegen 11.30 Uhr dann der Schock: Während des Besuchs rennt Lintone mit Baby Medina plötzlich auf die Straße, Freund und Kindsvater Mustafa wartet dort bereits in einem fremden Auto. Zu dritt rasen sie davon.

Köln: Kindesentführung! Polizei sucht Baby Medina

Seitdem sucht die Polizei nach der jungen Familie – bislang ohne Erfolg. Auch Ermittlungen in diversen Flüchtlingsheimen in und um Köln blieben ergebnislos. Familienangehörige von Mustafa und Lintone zeigen sich stets unkooperativ – sind außerdem in ganz Europa verteilt. Jetzt fragt die Polizei: Wer hat Mustafa und Lintone gesehen und kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter 0221 229 0 oder unter [email protected]nrw.de entgegen.

>> Nicht schon wieder! Einbruch in Kölner Kult-Parfümerie <<

Das ist die Täterbeschreibung der Polizei Köln

Mustafa Hrustic ist zirka 1,80 Meter groß, hat schwarze Haare und braune Augen sowie eine ehr schlanke Statur:

Mustafa
Wer kennt Mustafa Hrustic? Foto: Polizei Köln

Seine Freundin Lintone ist 1,50 Meter groß, hat ebenfalls schwarze längere Haare und braune Augen und ist schlank:

Lintone
Wo ist Lintone Saljihi? Foto: Polizei Köln

Polizei Köln fahndet auch nach Bankkarten-Betrüger

Die Polizei Köln fahndet aktuell nicht nur nach den Kindesentführern Mustafa und Lintone. Die Ordnungshüter suchen auch einen dreisten Bankkarten-Betrüger, der im Feinripp-Unterhemd und mit Adidas-Täschchen unterwegs ist. Mehr zu dem Fall lest ihr hier.