Flüchtlinge aus der Ukraine erreichen Köln – Stadt richtet Unterkünfte ein

Auch in Köln werden Flüchtlinge aus der Ukraine erwartet. Am Dienstag sollen rund 180 Personen in der Domstadt eintreffen. Die Stadt hat bereits Unterkünfte eingerichtet.
Ukraine-Konflikt - Grenze Ukraine - Polen
Hier flüchten Ukrainer über die polnische Grenze. Foto: Attila Husejnow/SOPA Images via ZUMA Press Wire/dpa
Ukraine-Konflikt - Grenze Ukraine - Polen
Hier flüchten Ukrainer über die polnische Grenze. Foto: Attila Husejnow/SOPA Images via ZUMA Press Wire/dpa

Die Stadt Köln bereitet zurzeit Unterbringungsmöglichkeiten für Menschen vor, die vor dem Krieg in der Ukraine geflüchtet sind. Im Laufe des Dienstags (1. März 2022) werden die ersten Geflüchteten in Köln erwartet.

Die rund 180 Menschen haben zum Teil bestehende Kontakte in Köln und werden teilweise privat untergebracht. Trotzdem bereitet die Stadt Köln Plätze in städtischen Unterbringungsangeboten vor. Dies sind zunächst 200 Plätze, insgesamt wird das Angebot innerhalb der nächsten zwei Wochen auf bis zu 1500 Plätze nach Bedarf erweitert.

Die Geflüchteten werden stufenweise nach Kapazität in Köln untergebracht: Zuerst werden die bestehenden städtischen Unterkünfte mit abgeschlossenen Wohneinheiten belegt. Danach stehen noch Beherbergungsbetriebe zur Verfügung, die auch abgeschlossene Wohneinheiten bieten. Zuletzt werden die Gemeinschaftsunterkünfte belegt werden.

Ukraine-Flüchtlinge: Hier können Kölner helfen

Da sich viele Kölner*innen mit Hilfsangeboten an die Stadt wenden, hat die Verwaltung eine zentrale E-Mail-Adresse eingerichtet: [email protected].

Bürger*innen können sich unter dieser Mailadresse melden, wenn sie Hilfsangebote unterbreiten möchten. Die Stadt Köln wird die Angebote sichten und koordinieren.

Mehr News zum Thema: