Evelyn Burdecki: „Düsseldorf kann mit Köln nicht mithalten“

Die gebürtige Düsseldorferin Evelyn Burdecki hat ihre ganz eigene Art, nach Auftritten zu feiern. Dabei geht es höchst kulinarisch zu. Eine Stadt liebt sie deshalb ganz besonders. Es ist ausgerechnet Köln.
Evelyn Burdecki
Reality-TV Darstellerin Evelyn Burdecki kommt zur Verleihung des ersten Deutschen Entertainment Awards (DEA). Foto: Henning Kaiser/dpa
Evelyn Burdecki
Reality-TV Darstellerin Evelyn Burdecki kommt zur Verleihung des ersten Deutschen Entertainment Awards (DEA). Foto: Henning Kaiser/dpa

Evelyn Burdecki heizt die Rivalität zwischen Düsseldorf und Köln an. Düsseldorf könne kulinarisch nicht mit Köln mithalten, so ihre These. Doch wie begründet sie das?

Für Reality-TV-Star Evelyn Burdecki ist das Döner-Essen ein Ritual nach ihren Auftritten. „Wenn ich nach einer Show nach Hause fahre, hole ich mir einen Döner“, sagte die 33-Jährige der dpa am Donnerstag am Rande der Verleihung des Deutschen Entertainment Awards in Köln.

„Wenn ich sieben Tage die Woche ne Show hätte, würde ich auch sieben Tage die Woche Döner essen.“ Mal entscheide sie sich für Fleisch, mal für die vegetarische Variante mit Falafel. Die Hälfte des Döners müsse jedoch voller Zwiebeln sein, denn „dann knallts“.

Evelyn Burdecki: „Ich liebe Köln“

Ihre Heimatstadt Düsseldorf könne mit dem kulinarischen Angebot in der Domstadt nicht mithalten. „Ich liebe Köln, da gibt es so leckere türkische Spezialitäten“, erklärt Burdecki. „Es zieht mich immer in die Stadt, wo es das bessere Essen gibt.“ Das wird man in Düsseldorf nicht gerne hören.

Im Jahr 2019 hatte Burdecki die Dschungel-Show „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ auf RTL gewonnen. Zuvor war sie in den TV-Shows „Bachelor“ und „Promi Big Brother“ aufgetreten.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa