Das gab’s noch nie! Comedian soll eigenen Platz in Köln bekommen

Zehn Jahre nach dem plötzlichen Tod von Schauspieler und Komiker Dirk Bach soll in Köln ein prominenter Platz nach ihm benannt werden.
Offenbachplatz Köln
Der Offenbachplatz in Köln. Foto: Flagmania/Shuttertsock
Offenbachplatz Köln
Der Offenbachplatz in Köln. Foto: Flagmania/Shuttertsock

Die Kölner „Aidshilfe“ und das „Centrum Schwule Geschichte e.V.“ haben den Antrag schon vor Monaten gestellt: Der „kleine Offenbachplatz“ an der Brüderstraße, direkt hinter de, eigentlichen Offenbachplatz soll in „Dirk-Bach-Platz“ umbenannt werden. Die Vereine argumentieren: „Neben seinem künstlerischen Schaffen lagen Dirk Bach auch diverse sozialpolitische Themen am Herzen.“ So soll der geborene Kölner sich schon frühzeitig für die Gleichberechtigung von Homosexuellen eingesetzt haben.

Im Oktober 2022 jährt sich der Todestag des engagierten Comedians bereits zum zehnten Mal. Anlässlich dazu soll Dirk Bach nun seinen eigenen Platz erhalten. Am 2. Juni 2022 hat die Bezirksvertretung Innenstadt mehrheitlich dafür gestimmt, dass das Areal vor dem Schauspielhaus an der Nord-Süd-Fahrt seinen Namen tragen soll. Eigentlich sollte der Umbenennung nun nichts mehr im Wege stehen – sollte man meinen.

Dirk-Bach-Platz in Köln steht auf der Kippe

Doch die deutsche Bürokratie erschwert den Prozess. Denn nach Paragraph 2 Punkt 7.2. der ZuStO der Stadt Köln dürfen Bezirksvertretungen Straßen und Plätze nur umbenennen, wenn „deren Bedeutung nicht wesentlich über den Stadtbezirk hinausgeht.“

Dirk Bach ist allerdings bundesweit bekannt gewesen, moderierte von 2004 bis 2012 „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ (RTL) und trat in den 90ern in diversen Late-Night-Shows auf. Ob seine Bedeutung den Stadtbezirk überschreitet, werde derzeit noch von den Behörden geprüft. Ob und wann der Platz nun tatsächlich umgetauft wird, ist noch nicht sicher.

Mehr News aus Köln: