Corona in Köln: So viele Covid-19-Patienten liegen auf der Intensivstation

Flächendeckende 2G-plus-Regeln im Freizeitbereich prägen auch das Kölner Stadtleben. Grund für den Lockdown für Ungeimpfte ist das Gesundheitssystem, das man nicht durch unnötig viele Corona-Patienten belasten wolle. Doch wie viele Patienten liegen eigentlich wegen Corona in Kölns Krankenhäusern? Tonight News hat nachgefragt.
Krankenhaus Intensivstation Beatmung
Foto: Peter Kneffel/dpa
Krankenhaus Intensivstation Beatmung
Foto: Peter Kneffel/dpa

Restaurant-, Kino- und sogar Einzelhandelbesuche sind für ungeimpfte Kölner*innen seit Mitte November 2021 tabu. „Nicht Immunisierte“ haben lediglich noch Zugang zu Apotheken, Supermärkten und Drogerien. Die Inzidenzen in der Domstadt sind im Vergleich zum Vorjahr trotz des Lockdowns für Ungeimpfte extrem hoch. Am 29. Januar etwa liegt sie bei 848. Und diese Zahl ist es auch wiederum, die die strengen 2G-plus-Regeln im Freizeitbereich rechtfertigt. Denn man wolle das Gesundheitssystem nicht gefährden.

Doch wie gefährdet ist die Versorgung durch Corona-Patienten etwa in Köln? Tonight News hat die aktuellen Zahlen. Laut Stadtsprecher Benedikt Mensing sind derzeit 40 Kölnerinnen und Kölner wegen Covid-19 hospitalisiert. Von diesen 40 werden 12 auf der Intensivstation behandelt – in ganz Köln! Der Sprecher weiter: „Von den hospitalisierten Kölner*innen sind 11 vollständig geimpft, von denen 4 auf der Intensivstation behandelt werden.“

Mehr News zum Thema: