Bisú: Trio erobert Kölner Gastro-Szene – trotz Corona-Start

Tapas-Bars gibt es viele in Köln. Doch keine läuft wohl so gut wie das Bisú in Sülz. Und das, obwohl die Tapas (Deutsch: Häppchen) nicht mal Spanisch sind. Das italienische Restaurant boomt seit über einem Jahr – und eröffnet trotz Corona jetzt eine Zweit-Filiale.
Bisu-Trio
Marco, Johannes und Dario (v.l.) freuen sich auf ihr zweites Bisú in Nippes. Foto: Johanna Ristau/Tonight News

Die Vorbereitungen für die zweite Filiale in Nippes laufen auf Hochtouren. Kartons, Baustrahler und Farbeimer zieren das neue Ladenlokal auf der Scharnhorststraße 8 am Leipziger Platz – noch! Denn schon am Donnerstag (28. Oktober 2021) will das Inhaber-Trio um Johannes Richter (39) und die Zwillinge Dario und Marco Giaquinta (32) das zweite Bisú eröffnen. Bis dahin muss alles stehen – und nichts mehr rumliegen.

Psycho-Stress sind die Betreiber des beliebten italienischen Tapas-Restaurants allerdings schon gewohnt. Denn die erste Filiale am Weyertal 41 in Köln-Sülz haben sie mitten in der Corona-Pandemie eröffnet. „Wir wollten eigentlich im April 2020 aufmachen, pünktlich zum Frühling, wenn die Tulpen blühen“, erinnert sich Johannes Richter im Gespräch mit Tonight News. Doch dann kam Corona.

Bisú Köln: Start mitten im Corona-Lockdown 2020

Wegen des ersten Lockdowns (begann am 16. März 2020) ging im April 2020 in Köln nichts mehr. Das Bisú musste zubleiben. Richter: „Kosten wie Miete und Strom hatten wir in den zwei ersten Monaten, die wir geschlossen bleiben mussten, natürlich trotzdem – ohne einen Cent Einnahmen.“ Staatliche Unterstützung gab es für die Neu-Wirte damals nicht. Stattdessen musste noch mehr investiert werden.

>> Köln: Die 10 besten Italiener der Domstadt <<

Marco Giaquinta: „Wir mussten dann Geld für Desinfektionsspender, Lüftungsanlagen, Schnelltests und Masken ausgeben.“ Erst im Juni 2020, nach dem ersten Lockdown, durfte das Bisú dann endlich öffnen. Und dann die Wende: Nach nur einer Woche war das Lokal täglich ausgebucht – „ohne Werbung“, wie die Betreiber betonen. Das leckere Essen und die guten Weine haben die Gäste aus dem Veedel quasi magisch angezogen. Johannes Richter: „Das hat sich damals einfach so rumgesprochen in der Nachbarschaft. Viele wollten uns auch unterstützen, weil wir neu waren.“

Bisú: Dauerbrenner in Köln-Sülz, Weyertal 41

Heute ist das Bisú in Sülz trotz weiteren sieben Monaten Corona-Pause im zweiten Lockdown noch immer tagtäglich ausgebucht. Sogar die Außenterrasse ist bei Wind und Wetter voll. Gäste lassen sich bei frostigen zehn Grad noch auf die Warteliste setzen. Was ist das Erfolgsrezept? „Es gibt keins“, sagt Johannes Richter. „Wir haben einfach das auf die Karte gesetzt, was wir selbst gerne essen und trinken.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bisù Restaurant (@bisu_restaurant)

Einen kleinen Vorteil für Gäste und größere Gruppen gebe es allerdings schon: „Wir haben ja für jeden etwas auf der Karte. Wir bieten ja auch vegane und vegetarische Tapas an sowie gluten- und laktosefreie Gerichte. Da ist für jeden Ernährungsstil und für jeden Allergiker was dabei.“

>> Frühstücken in Köln: Die 10 besten Brunch-Cafés <<

Bleibt zu hoffen, dass das Trio diesen Winter kein Déjà-vu nach der nächsten Eröffnung erlebt. „Wir haben keine Angst mehr. Wir haben zwei Mauern durchbrochen und würden auch noch einen dritten Lockdown überstehen“, sind sie sich sicher. Am Donnerstag, 28. Oktober 2021, 18 Uhr, wird erst mal auf das zweite Bisú in Nippes angestoßen – salute!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bisù Restaurant (@bisu_restaurant)

Tapas in Köln: Das ist das „Bisú – italienisches Speiselokal“

Seit Juni 2020 werden im Bisú in Köln-Sülz, Weyertal 41, täglich italienische Tapas gekocht. Von Salaten über Pasta bis hin zu Fisch und Fleisch ist alles dabei. Auch gluten- und laktoseintolerante Gäste haben auf der Speisekarte des Bisú in Köln eine große Auswahl.

>> Burger in Köln: Die 10 besten Adressen in Innenstadt und Veedel <<

Besonders beliebt ist auch das selbstgebackene Rosmarin-Brot, das vorab gratis mit Olivenöl und Balsamico serviert wird. Auf Tripadvisor schwärmen Gäste von der tollen Atmosphäre und dem leckeren Essen im Bisú. Fans können sich nun also auf den zweiten Laden in der Scharnhorststraße 8 in Nippes freuen.

Bisú Köln: Reservieren

Wer einen Tisch buchen möchte, sollte früh genug anrufen. Es empfiehlt sich, mindestens eine Woche vorher im Bisú zu reservieren. Aber: Wer dieses Wochenende spontan vorbeischauen will, hat noch realistische Chancen auf einen Tisch in Nippes. Dort werden Reservierungen erst ab Donnerstag, 28. Oktober 2021, 18 Uhr entgegen genommen.