Angreifer stechen Mann in Fußgängerzone nieder – und gehen erst mal Bier trinken

Am Samstagabend (19. März) sind zwei Männer (20, 29) bei einer Auseinandersetzung in einer Fußgängerzone in Wesseling verletzt worden. Einer der Angreifer stach mit einem Messer auf sein Opfer ein. Der 20-Jährige erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass Rettungskräfte ihn in ein Krankenhaus brachten.
Polizei Blaulicht
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Polizei Blaulicht
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Laut Zeugenaussagen gerieten mehrere Personen gegen 21.30 Uhr auf der Flach-Fengler-Straße in Wesseling bei Köln (NRW) in einen Streit. Dabei stach ein Mann (25) mit einem Messer auf den 20-Jährigen ein. Ein weiterer Beteiligter sprühte dem Schwerverletzten zu allem Überfluss mit einem Pfefferspray ins Gesicht. Danach ließen die Angreifer ihr stark blutendes Opfer zurück und gingen prompt erst mal in eine Bar, um ein Bier zu trinken.

Doch eingeschaltete Ermittler der Polizei Rhein-Erft stellten einen der Täter wenig später vor besagter Bar und nahmen ihn fest. Der Mann gab an, vor der Schlägerei Drogen und Alkohol konsumiert zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 0,6 Promille. Zwecks Blutprobenentnahme brachten die Beamten den 25-Jährigen zu einer Polizeiwache. Der zweite Beschuldigte soll zum Tatzeitpunkt eine schwarze Jacke und eine schwarze Kappe der Marke Nike getragen haben. Er sei schlank und circa 25 Jahre alt.

Die Beamten suchen Zeugen und nehmen sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail unter [email protected] entgegen.

>> Schlägerei vor Kölner Shisha-Bar endet lebensgefährlich <<