Ab Samstag auf A3: Stau-Hölle am Autobahndreieck Köln-Heumar

Berufspendler und Freizeitfahrer brauchen ab Samstag starke Nerven, wenn sie auf der A3 in Richtung Oberhausen unterwegs sind: Nur eine Fahrspur ist frei.
Stau
Stau im Rheinland. Foto: Jonas Walzberg/dpa

Am Samstag (20. November) zwischen 6 und 14 Uhr steht auf der A3 in Fahrtrichtung Oberhausen zwischen der Anschlussstelle Königsforst und dem Autobahndreieck Köln-Heumar nur eine von drei Fahrspuren zur Verfügung. Die Autobahn GmbH Rheinland baut in dieser Zeit die Baustellenverkehrsführung im Bereich der beiden Brückenbaustellen „Eiler Straße“ und „Rather Schulstraße“ um.

Der Umbau beendet die dritte und läutet die vierte Bauphase ein. In dieser Bauphase erfolgen in Fahrtrichtung Oberhausen der Abbruch der Brückenteile, die in den 1970er Jahren im Zuge der A3-Erweiterung angebaut wurden, und deren Neubau.

An einem Wochenende im kommenden Januar wird zunächst das Bauwerk über die Eiler Straße abgebrochen. Dazu wird die A3 in Richtung Oberhausen vollgesperrt. Die Vollsperrung erfolgt in enger Abstimmung mit der DEGES. Diese baut aktuell im Dreieck Heumar und benötigt dort ebenfalls im Januar ein Vollsperrungswochenende, so dass die Arbeiten koordiniert an einem Wochenende stattfinden sollen.

A3 Dreieck Köln-Heumar: Bauarbeiten sollen im Spätsommer 2022 beendet sein

Der Neubau über die Eiler Straße soll Ende des Sommers 2022 fertiggestellt sein. Mit der Fertigstellung wird die Lücke in der Lärmschutzwand geschlossen. Zudem wird die aktuelle Einbahnstraßenregelung auf der Eiler Straße aufgehoben. Im Anschluss erfolgt dann – ebenfalls unter Vollsperrung der A3 – der Abriss und anschließende Neubau „Rather Schulstraße“. Die Autobahn GmbH Rheinland rechnet mit dem Abschluss der Gesamtmaßnahme – inklusive aller Restarbeiten wie Erneuerung der Schutzsysteme im Mittelstreifen – Anfang 2023.

Das könnte dich auch interessieren: