350 schwarze Kreuze am Kölner Heumarkt aufgestellt – aus diesem Grund

Traurige Aktion in der Kölner Altstadt. Am Samstag stellte ein Verein dort 350 schwarze Kreuze auf. Der Grund macht betroffen.
Der Heumarkt.
Der Heumarkt in Köln. Foto: Volodymyr Dvornyk/Shutterstock
Der Heumarkt.
Der Heumarkt in Köln. Foto: Volodymyr Dvornyk/Shutterstock

Diese Aktion geht unter die Haut! Der deutsch-ukrainische Verein Blau-Gelbes Kreuz e.V. hat am Samstag 350 kleine schwarze Kreuze am Heumarkt in der Kölner Altstadt aufgestellt. Auf ihnen zu lesen waren ukrainische Namen.

Seit dem 24. Februar 2022, dem Tag, an dem der russische Angriffskrieg in der Ukraine begann, sind laut ukrainischen Behörden bereits 350 Kinder gestorben. Die Aktion in Köln sollte darauf aufmerksam machen und zudem an die Opfer erinnern.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Євген Маслов (@efmaslov)


Um 13.30 Uhr gab es eine Schweigeminute begleitet von ukrainischer Musik. Besonders dramatisch: Auf jedem Kreuz stand nicht nur der Name eines verstorbenen Kindes, sondern auch das Todesalter. So zeigt ein Foto auf Instagram, dass viele Kinder nicht einmal ihr zehntes Lebensjahr erreicht hatten.

Außerdem informiert der Verein darüber, dass aktuell drei Millionen Kinder innerhalb der Ukraine auf der Flucht seien. 2,2 Millionen Minderjährige seien bereits erfolgreich geflüchtet.

>> Spendenannahme-Stelle in Köln: Hier könnt ihr für ukrainische Flüchtlinge Kleidung und Co. spenden <<