YouTube feiert Minecraft: 1.000.000.000.000 Views sind geknackt!

Es ist das erfolgreichste Videospiel auf YouTube: Minecraft. Die Videoplattform zelebriert die wahnsinnige Anzahl von einer Billion Views (eine Eins mit zwölf Nullen!) mit einer lustigen Minecraft-Animation im YouTube-Logo, einem speziellen Video und einer großen Info-Seite mit diversen Geschichten aus der Community.

Der Erfolg von Minecraft begründet sich im Wesentlichen auf seiner langen Schaffensgeschichte auf YouTube: Seit der Erstveröffentlichung von Minecraft am 17. Mai 2009 begleiten unzählige Creator das Spiel, zeigen ihre Werke online, produzieren Animationen und eigene Rollenspiel-Serien im Minecraft-Kosmos. Jetzt ist die erste Billion Views geknackt – eine unglaubliche Marke.

Minecraft ist eines dieser Spiele, welches man gerne mal aus den Augen verliert, um dann über seinen noch immer andauernden Erfolg zu staunen: Rund 35.000 YouTuber aus über 150 Ländern kümmern sich selbst Ende 2021 noch immer aktiv um Minecraft, produzieren Videos und streamen über Stunden hinweg. Und selbst das ist nur die Spitze des Eisbergs , den weitere 140 Millionen aktive Spieler auf PC, Mobile und Konsole ausmachen.

>> Nintendo mit neuer Präsentation auf YouTube: „Indie World“ am 15. Dezember <<

Um die wahnsinnige Anzahl an Aufrufen zu feiern, begrüßt euch auf YouTube am Mittwoch (15. Dezember) eine besondere Minecraft-Animation. Zudem hat man tief in den Zahlen und Geschichten der vergangenen Jahre gegraben, um eine äußerst interessante Themen-Seite „Minecraft auf YouTube“ online zu stellen. Darauf erfahrt ihr unter anderem, wie YouTube-Creater ihre Kultur und Identität in Minecraft thematisieren, oder wie Frauen in Minecraft auf YouTube die Gaming-Branche revolutionieren. Ebenso sehenswert ist das genial mit „We built this City“ vertonte YouTube-Video zu 1.000.000.000.000 Views:

Nicht minder interessant ist übrigens der Weg, der zur ersten Billion Views geführt hat: Es hat stolze 8 Jahre gedauert, bis die Hälfte der Zahl erreicht war – und nur zwei weitere Jahre, bis sich die Zahl auf die nun gefeierten 1.000.000.000.000 Views verdoppelte.

Die Minecraft-Welt im Wandel: Patch 1.18 stellt alles auf den Kopf

Das schwedische Entwickler-Studio Mojang hatte erst kürzlich einen weiteren Grund zum Feiern: Am 30. November 2021 erschien mit Patch 1.18 nach langer Vorbereitungsphase endlich das nächste Kapitel für alle aktiven Zocker.

Und dieser mit „Caves & Cliffs“ passend benannte Patch hat es in sich: Die komplette Gestaltung der Welt wurde über den Haufen geschmissen und neu angepasst. Nach Patch 1.18 generieren sich die Landschaften merklich anders, vor allem aber um einiges höher und tiefer. Lag das Bedrock-Level (oder, wie einige Spieler sagen: „das Ende der Welt“) vorher noch bei Y=0, dürft ihr nun 64 weitere Blöcke hinab in die Tiefe buddeln. Hier trefft ihr dann auch auf die neuen Höhlen: Riesige Lava-Schluchten, Tropfsteinhöhlen oder frisch begrünte Dickicht-Höhlen lassen Minecraft im komplett neuen Look daherkommen und verändern auch spielerisch einiges.

Wer hingegen in der Oberwelt unterwegs ist, kommt nicht darum umher, über die neuen Berglandschaften zu staunen: Mit einer neuen Maximalhöhe von 319 Blöcken dürft ihr euch auch über den Wolken noch austoben, riesige Wolkenkratzer in die Höhe ziehen, oder wahnwitzige Achterbahnen entwerfen.

>> Game Awards 2021 – Premieren, Preisträger und alle Infos <<

Die Zukunft von Minecraft: 2022 geht es mit dem „Wild“-Update weiter!

Das Ende der Fahnenstange scheint derweil selbst mit Patch 1.18 noch nicht erreicht: Für 2022 bereits angekündigt ist das nächste große „Wild“-Update, welches euch im „Deep Dark“ mit einem neuen Monster namens „The Warden“ bekannt macht, die Sümpfe in der Oberwelt komplett anpasst und zahlreiche weitere Anpassungen der Spielmechanik in petto hat. Wir sind gespannt!