Nur noch wenige Tage, dann hat das Warten ein Ende. Am Freitag, den 15. Oktober, startet die Rocket League Championship Series (RLCS) in ihre neue Spielzeit. Nachdem Season X durch Corona und die Auswirkungen sprichwörtlich ins Wasser gefallen war und lediglich die regionalen Champions ausgespielt wurden, soll es dieses Mal wieder einen World Champion geben.

In Europa konnte sich zuletzt Team Vitality um den französischen Spieler Alexandre „Kaydop“ Courant den Titel sichern. In Nordamerika heimste NRG Esports um GarrettG den Titel ein, in Ozeanien siegte Ground Zero Gaming und in Südamerika siegte True Neutral.

>> Gamescom für Düsseldorf? „G4L Gaming Festival“ startet am 11. Februar <<

Für die neue Season gibt es aber eine ganze Menge Neuerungen. So wird es für die kommende Saison drei Splits geben: Herbst, Winter und Frühling. Jede Splitseason hat noch mal drei regionale Events, an deren Ende ein internationales Major steht. Während all dieser Events sammeln die Teams Punkte, mit denen sie sich letztlich für die World Championship oder für die World Championship Wildcard qualifizieren. Die World Championship findet dann im kommenden Jahr im Juli in Nordamerika statt. Zuvor wird das Wildcard-Turnier ausgetragen.

Vier neue Regionen kommen zur RLCS

Auch der Preispool wird dabei so hoch sein, wie noch nie. Insgesamt schüttet die RLCS ein Preisgeld in Höhe von 6 Millionen US-Dollar aus. Der Gewinner der World Championship erhält insgesamt 600.000 US-Dollar, der Zweitplatzierte 400.000 US-Dollar und der Dritte und Vierte erhalten noch 200.000 US-Dollar.

>> Gamescom „Opening Night Live“: Alle Highlights auf einen Blick <<

Neben den bisher bekannten Regionen Nord- und Südamerika, Europa und Ozeanien kommen für die neue Saison auch Nordafrika, der mittlere Osten sowie die Nordregion und Südregion des Pazifik hinzu. Zudem sind auch wieder LAN-Events angekündigt. Vier neue Regionen also, die am Ende ebenfalls um Plätze im Finale spielen werden.

In Europa werden auch wieder viele Namen aus der deutschen Community zu sehen sein. Im letzten Jahr nahmen bereits unter anderem Esport BERG, Team Orange Gaming (TOG) oder auch die German Amigos teil. Für alle Teams in Europa aber gilt, den aktuellen Titelträger Team BDS aus der Schweiz vom Thron zu stoßen.

Ab Freitag geht es wieder los. Zu sehen sind die Spiele wieder auf Twitch unter diesem Link!