Wreckfest
Foto: THQ Nordic

Obwohl Microsoft mit seinem „Xbox Game Pass“ das deutlich opulentere Abo-Modell für Spieler parat hält, dürfen sich Sony-Zocker nicht beschweren: Wer „PlayStation Plus“ abonniert, erhält monatlich Zugriff auf drei bis vier Spiele – und kann diese problemlos seiner Spiele-Bibliothek hinzufügen. Im Gegensatz zum „Xbox Game Pass“ ist man dabei nicht auf das Gutdünken der Publisher und Vertragslaufzeiten angewiesen: Einmal hinzugefügt, bleiben die Spiele solange erhalten, wie das Abo aktiv ist.

Tipp: Was viele nicht wissen ist, dass der Spiele-Katalog auch nach der Wiederaufnahme eines bereits beendeten Abos wiederhergestellt wird. Wer mehrere Monate pausiert, erhält also wieder Zugang zu den Titeln seiner letzten Abo-Zeit.

Das sind die PlayStation Plus-Spiele im Mai 2021

PlayStation-Plus-Abonnenten können auch im Mai wieder drei Spiele für lau absahnen: Mit dem matschigen Rennspiel-Spaß „Wreckfest“ lasst ihr die Motoren aufheulen, in „Battlefield V“ ballert ihr euch über die Schlachtfelder des zweiten Weltkriegs und in „Stranded Deep“ geht es um das blanke Überleben auf einer einsamen Insel. Alle drei Spiele stehen vom 4. bis zum 31. Mai für PlayStation Plus Mitglieder kostenlos zum Download parat.

Wreckfest

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Das Erbe von Destruction Derby und Flatout manifestiert sich in „Wreckfest“ auf dermaßen gute Weise, dass Freunden zünftiger Materialschlachten auf schlammigen Pisten schnell die Freudentränen ins Gesicht schießen. Umso schön, dass Bugbear’s famoses Rennspiel nun auch für die PlayStation 5 aufschlägt. Aber ganz egal ob auf PS4 oder PS5: „Wreckfest“ sollte in diesem Monat ganz oben auf eurer „To-Do-Liste“ stehen!

Battlefield V

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Am 20. November 2018 erschien der letzte Teil der Battlefield-Serie. Obwohl das Spiel die „5“ im Namen trägt, handelt es sich streng genommen bereits um den 16. Serienableger. In der Community konnte Battlefield V nie richtig Fuß fassen und wurde von Anfang an stark kritisiert. Immerhin sieht der Titel auch im Jahr 2021 noch fantastisch aus, macht ordentlich „Wumms“ und erhielt mit „Firestorm“ im März 2019 einen waschechten Battle-Royal-Modus spendiert. Packt man noch die Einzelspieler-Kampagne und die weiteren Multiplayer-Modi obendrauf, sollte man beim „Gratis“-Preis auf jeden Fall mal reinschauen.

Stranded Deep

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Ihr seid mitten im Ozean abgestürzt und konntet euch nur mit Not auf die nächste, erschreckend kleine Insel retten. Das ist die Ausgangslage von „Stranded Deep“, einem von gefühlt zehn Trilliarden „Survival“-Games der letzten Jahre. Die Early-Access-Version erschien bereits 2015 für PC, sechs Jahre später hat sich der Titel gewaltig gemausert und ist nun auch auf Konsole ein durchaus spaßiger Genre-Vertreter: Kloppt euch mit Haien und Kraken, erforscht die Unterwasserwelt, baut euch unzählige Werk- und Fahrzeuge zusammen und versucht vom vermaledeiten Eiland fortzukommen.

Das waren die PlayStation Plus-Spiele im April 2021

Zombies im Doppelpack: Mit Days Gone und „Zombie Army 4: Dead War“ konntet ihr die Untoten in diesem Monat gleich in zwei unterschiedlichen Titeln aus den modrigen Socken ballern. PlayStation-5-Spieler freuten sich zudem über die Veröffentlichung des brandneuen „Oddworld: Soulstorm“. Alle drei Spiele konnten von Dienstag, 6. April bis Montag, 3. Mai heruntergeladen werden.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Days Gone

Seinerzeit aufgrund diverser Bugs und akuter Zombie-Müdigkeit kaum beachtet, entpuppte sich „Days Gone“ erst lange nach seiner Veröffentlichung im April 2019 als wahre Open-World-Perle. Umso schöner, dass nicht nur die Entwickler tüchtig nachbesserten, sondern auch die Spieler langsam, aber sicher auf den Trichter kamen, dass ihnen hier bislang ein richtig großes und einzigartiges Spiel entgangen ist. Auf PlayStation 5 präsentiert sich die Zombie-Hatz mittlerweile von ihrer besten Seite: 60 FPS sind genauso am Start wie knackscharfe 4K-Texturen.

Oddworld: Soulstorm

Aus dem epischen Traum von Entwicklerlegende Lorne Lanning ist letztendlich leider nicht allzu viel geworden. Dennoch ist es schön zu sehen, dass es „Abe“ und seine Oddworld nun auch auf die neueste Konsolengeneration schaffen: Anstelle die epische Geschichte fortzuführen, die Ende der 90er eigentlich über mehrere Teile hätte erscheinen sollen, dient hier der zweite PlayStation-Teil „Abe’s Exodus“ als Vorlage. Nachdem Abe recht unfreiwillig zum Helden und Hoffnungsträger seines Volks geworden ist, darf er seine Mudokon-Kollegen nun erneut vor fiesen Fallen, tödlichen Alien-Fauna und gemeinen Wachen beschützen. Der arme Kerl!

Zombie Army 4: Dead War

Wer auf (im besten Sinne des Wortes) hirntote Koop-Ballereien mit Trash-Faktor steht, der wird in diesem Spiel ganz sicher glücklich: Schließlich sind Hitlers untote Horden zurück und verlangen die Aufmerksamkeit von euch und maximal drei weiteren Spielern, die ihr allesamt in die Haut kultiger Charaktere schlüpfen. Ballert die Untoten entweder als Scharfschütze Karl Fairburne, Veteran Boris Medwedew, Shola, Tochter eines reichen nigerianischen Anwalts, oder Jun zu Brei. Hinter dem Titel stecken die Entwickler von Sniper Elite 4.

>> Das sind die besten Videospiele 2021 <<

Das waren die PlayStation Plus-Spiele im März 2021

Mit dem „Final Fantasy VII Remake“ legte Sony diesmal ein besonders dickes Spiele-Ei in den Gratis-Korb für Plus-Abonnenten. Aber auch der Rest des Programms konnte sich durchaus blicken lassen – und machte sogar VR-Fans glücklich.

Eine Info noch nebenbei: Das bereits im Vormonat erhältliche „Destruction AllStars“ ist noch bis zum 6. April kostenlos spielbar. Mit „Oddworld: Soulstorm“ hat Sony bereits einen weiteren PS5-Titel für April verraten. Das waren die PlayStation Plus-Spiele, die ihr vom 2. März bis zum 5. April 2021 kostenlos herunterladen konntet:

Final Fantasy VII Remake

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Eine halbe Ewigkeit haben die Fans warten müssen, dann war es im April 2020 endlich soweit: Mit dem „Final Fantasy VII Remake“ erschien eines der besten und populärsten JRPGs im modernen Gewandt. Das kolossale technische Update kam jedoch mit einer wesentlichen Bedingung: Anstatt die komplette Geschichte abzubilden, bricht das Remake dort ab, wo das Original eigentlich gerade durchstartet.

Immerhin könnt ihr bis zu diesem Punkt locker 35 bis 40 Stunden in Midgard verbringen und dabei viele neue Abenteuer erleben. In der neuesten Ausgabe des „State of Play“ haben Square Enix zudem einen ersten DLC angekündigt, welcher sich um die bislang abwesende Yuffie kümmert. Wichtig: Die kostenlose PlayStation-Plus-Version vom Final Fantasy VII Remake lässt sich NICHT auf eine PlayStation-5-Version erweitern.

Remnant: From the Ashes

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Seit seinem Erscheinen im August 2019 hat sich „Remnant: From the Ashes“ seinen Ruf als Geheimtipp hart erarbeitet: Gleich zwei dicke DLCs und unzählige Verbesserungen des (schon zum Start famosen) Third-Person-Shooters hielten die Fans bei Laune.

Geballert wird in einer düsteren Welt voller Monster und Dämonen, wobei insbesondere einige dicke Bosse mit ihrem Schwierigkeitsgrad „Dark Souls“-Vergleiche innerhalb der Community wach riefen. Zum Glück lässt sich „Remnant: From the Ashes“ auch im Koop mit zwei weiteren Spielern zocken. So macht die Jagd gleich noch mehr Spaß!

Maquette

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Das einzige waschechte PlayStation-5-Spiel dieser Liste feiert zugleich sein Debüt auf der Konsole: In kleinen Dioramen müsst ihr Puzzle lösen, die dann unmittelbaren Einfluss auf die Welt um euch herum nehmen. Und wer mal nicht weiter weiß, der sollte unbedingt an die neue Hilfsfunktion im Menü der PlayStation 5 denken: So lässt sich jede noch so harte Kopfnuss lösen!

Farpoint

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Mit „Farpoint“ kommen auch VR-Fans auf ihre Kosten: Die grafisch für VR-Verhältnisse noch immer beeindruckende Alien-Ballerei setzte zu ihrem Erscheinen auf den „PlayStation VR Aim Controller„, der als schniekes Gewehr daher kam. Wer die kultige Hardware nicht daheim hat, muss aber nicht verzweifeln: „Farpoint“ lässt sich ebenso gut mit einem DualShock zocken. Es lohnt sich!

>> Steam Sales 2021: Termine, Tipps, Empfehlungen <<

Das waren die PlayStation Plus-Spiele im Februar 2021

Im Februar mit dabei: Das brandneue „Destruction AllStars“, eine bunte Mischung aus Rocket League, Wreckfest und Arena-Shooter, sowie die „Ultimate Edition“ von „Control“.

Destruction AllStars

Ursprünglich für den Start der PlayStation 5 im November 2020 angekündigt, jaulten die Motoren der actionreichen Car-Crash-Orgie „Destruction AllStars“ erstmals im Februar auf. Entwickelt wurde das gute Stück von einigen Veteranen der Rennspiel-Szene: Das Studio „Lucid Games“ beherbergt zahlreiche Ex-Bizarre-Creations-Mitarbeiter, und die wiederum sind verantwortlich für großartige Games wie „Blur“, „Project Gotham Racing“ und das erste „Formula 1“ für die PlayStation.

In „Destruction AllStars“ dreht sich alles um heiße Online-Gefechte in knallbunten Arenen, entweder an Bord eines Fahrzeugs oder mit einem der 16 verrückten Helden zu Fuß. Ob der Titel wirklich zum Langzeit-Spaß taugt oder ob ihm nach wenigen Wochen bereits der Sprit ausgeht, müssen noch die ersten Tests zeigen. PS Plus-Abonnenten schnüffeln einfach mal kostenlos rein.

Control – Ultimate Edition

In „Control“ schlüpft man in die Rolle von Jesse Faden, welche in einem mysteriösen Bürogebäude nach dem Rechten schauen muss, und dabei auf mächtige, übernatürliche Fähigkeiten zurückgreifen kann. Die PS5-Version kommt grafisch gehörig aufgebohrt daher, zudem dürfen sich sowohl PS4- als auch PS5-Zocker auf die beiden erstklassigen DLCs „The Foundation“ und „AWE“ (inklusive Integration von Alan Wake!) freuen.

Concrete Genie

In „Concrete Genie“ schnappt ihr euch einen magischen Pinsel und geht damit auf große Spray-Tour: Das hoch gepriesene Puzzle-Vergnügen ist audiovisuell sehr eigenständig und verwöhnt PSVR-Besitzer mit zwei exklusiven Modi. Geheimtipp!

Das waren die PlayStation Plus-Spiele im Januar 2021

Im Januar durften wir uns als Hai in „Maneater“ den Bauch vollschlagen, im dritten Teil der neuen Tomb Raider-Trilogie „Shadow of the Tomb Raider“ die Apokalypse abwenden und im Rollenspiel-Geheimtipp „Greedfall“ eine geheimnisvolle Insel erforschen.

Das steckt hinter der PlayStation Plus-Collection für PlayStation 5-Spieler

Update, 25. März 2021: Im Rahmen der Aktion „Play at Home 2021“ packt Sony weitere kostenlose Spiele für PS-Plus-Abonnenten in den Katalog. Seit dem 25. März 2021 habt ihr Zugriff auf das wunderschöne Unterwasserabenteuer ABZÛ, den chaotischen Ballerspaß Enter the Gungeon, den kutligen Shooter Rez Infinite (inklusive VR-Support!), das komplexe Tauch-Survival-Game Subnautica, das clevere Rätselspiel The Witness und eine famose Auswahl an PlayStation VR-Spielen: Astro Bot Rescue Mission ist ein Pflichtdownload, ebenso heiß begehrt sind das Action-Adventure Moss, der rhythmische Gewalttrip Thumper und die schräge Odyssey durch Paper Beast.

Zudem erscheint am 20. April der PS4-Blockbuster „Horizon: Zero Dawn“ in der „Complete Edition“ mit allen DLCs – ebenfalls für lau.

Bereits zum Start der PlayStation 5 im November 2020 zeigte sich Sony besonders spendabel: Eine beachtliche Sammlung der besten PlayStation 4-Spiele gibt es für alle Käufer einer PlayStation 5 und zeitgleichen Abonnenten von PlayStation Plus kostenlos zum Download. Viele der nachfolgenden Titel profitieren deutlich von den schnelleren Ladezeiten der PlayStation 5, einige freuen sich über höhere Auflösungen und einen teils satten Sprung von 30 auf 60 Bilder pro Sekunde.

  • Batman: Arkham Knight
  • Battlefield 1
  • Bloodborne
  • Call of Duty: Black Ops III – Zombies Chronicles Edition
  • Crash Bandicoot N. Sane Trilogy
  • Detroit: Become Human
  • Days Gone
  • Fallout 4
  • Final Fantasy XV Royal Edition
  • God of War
  • Infamous Second Son
  • The Last Guardian
  • The Last of Us Remastered
  • Monster Hunter: World
  • Mortal Kombat X
  • Persona 5
  • Ratchet and Clank
  • Resident Evil 7: Biohazard
  • Uncharted 4: A Thief’s End
  • Until Dawn

>> Diese PS4-Spiele lohnen sich ganz besonders auf der PS5! <<

Was ist PlayStation Plus?

Neben den kostenlosen Spielen, welche monatlich in der Bibliothek landen (denk unbedingt daran, sie zu aktivieren!), kommt „PS Plus“ mit noch anderen Vorteilen: Ganz vorne mit dabei ist sicherlich die Möglichkeit Online-Multiplayer zu nutzen. Weitere Vorteile sind ein 100 Gigabyte großer Cloud-Speicher zum Sichern von Speicherständen, Screenshots und Videos sowie exklusive Rabatte, die du im PlayStation Store zusätzlich auf die ohnehin schon reduzierten Titel angeboten bekommst.

Wie viel kostet PlayStation Plus regulär?

Die letzte Überprüfung der Preise fand im Februar 2021 statt. Für einen Monat PlayStation Plus zahlt man aktuell 8,99 Euro, für drei Monate werden 24,99 Euro fällig (8,33 Euro pro Monat), für zwölf Monate verlangt Sony 59,99 Euro (4,99 Euro pro Monat).

Wo finde ich PlayStation Plus günstiger?

Wer sich PlayStation Plus zu den normalen Konditionen gönnt, hat das Geld entweder locker sitzen oder ist ziemlich verzweifelt: Das ganze Jahr über findet man zahlreiche Möglichkeiten, um teils stark vergünstigt an das begehrte Abo zu kommen. Anstelle von 59,99 Euro für 12 Monate werden dann nur noch zwischen 40 bis 50 Euro für das Jahr fällig. Bei einem Preis von ca. 45 Euro wären es dann nur noch 3,75 Euro pro Monat – das lässt sich durchaus verkraften.

Neben den Key-Händlern eures Vertrauens (MMOGA, Gamivo, Kinguin, CD-Keys und Co.) haut aber auch Sony selbst das Abo mehrmals im Jahr günstiger raus: Achtet besonders zu Festtagen wie Weihnachten und Ostern darauf, aber auch in den Summer-Sale-Monaten und zum legendären „Black Friday“ (Herbst-Sale) kommt das Abo gerne günstiger auf die Konsole.

>> „State of Play“ mit Final Fantasy VII Remake Intergrade, Deathloop und Returnal <<

Diese PlayStation Plus-Spiele gab es 2020 gratis

Obwohl es mittlerweile „nur“ noch zwei bis drei Spiele pro Monat gibt, präsentierte sich das PS Plus-Line-up 2020 von seiner besten Seite: Von coolen Indie-Hits wie dem „Goat Simulator“, „Hollow Knight“ und „Fall Guys: Ultimate Knockout“ bis hin zu wirklich überragenden Highlights wie „Shadow of the Colossus“ und „Uncharted 4“, am Ende des Jahres zählen wir 28 Spiele auf der Liste. PS Plus-Abonnenten hatten während der Corona-Quarantäne definitiv viel zu tun!

  • Just Cause 4 (Dezember)
  • Rocket Arena (Dezember)
  • Worms Rumble (Dezember)
  • Bugsnax (November)
  • Hollow Knight: Voidheart Edition (November)
  • Middle Earth: Shadow of War (November)
  • Vampyr (Oktober)
  • Need for Speed Payback (Oktober)
  • Playerunknown’s Battlegrounds (September)
  • Street Fighter V (September)
  • Fall Guys: Ultimate Knockout (August)
  • Call of Duty: Modern Warfare 2 Kampagne Remastered (August)
  • NBA 2K20 (Juli)
  • Rise of the Tomb Raider (Juli)
  • Erica (Juli)
  • Call of Duty: WW2 (Juni)
  • Star Wars: Battlefront 2 (Juni)
  • Landwirtschafts-Simulator 19 (Mai)
  • City: Skylines (Mai)
  • Uncharted 4: A Thief’s End (April)
  • DiRT Rally 2.0 (April)
  • Shadow of the Colossus (März)
  • Sonic Forces (März)
  • Bioshock: The Collection (Februar)
  • ​The Sims 4 (Februar)
  • Firewall Zero (VR) (Februar)
  • Uncharted: The Nathan Drake Collection (Januar)
  • Goat Simulator (Januar)

Diese PlayStation Plus-Spiele gab es 2019 gratis

Zum Anfang des Jahres 2019 reduzierte Sony sein PlayStation Plus Angebot recht deutlich von ursprünglich sechs, auf zwei bis drei Gratis-Spiele pro Monat. Insgesamt erschienen 2019 stolze 32 Spiele über PlayStation Plus.

  • Titanfall 2 (Dezember)
  • Monster Energy Supercross – The Official Game (Dezember)
  • Nioh (November)
  • Outlast 2 (November)
  • The Last of Us Remastered (Oktober)
  • MLB The Show 19 (Oktober)
  • Darksiders 3 (September)
  • Batman: Arkham Knight (September)
  • Wipeout Omega Collection (August)
  • Sniper Elite 4 (August)
  • Detroit: Become Human – Digital Deluxe Edition (Juli)
  • Horizon Chase Turbo (Juli)
  • Borderlands: The Handsome Collection (Juni)
  • Sonic Mania (Juni)
  • What Remains of Edith Finch (Mai)
  • Overcooked! (Mai)
  • Conan Exiles (April)
  • The Surge (April)
  • Call of Duty: Modern Warfare (März)
  • The Witness (März)
  • For Honor (Februar)
  • Hitman: Die komplette erste Season (Februar)
  • Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots (Februar)
  • Divekick (Februar)
  • Gunhouse (Februar)
  • Rogue Aces (Februar)
  • Steep (Januar)
  • Portal Knights (Januar)
  • Zone of the Enders HD Collection (Januar)
  • Amplitude (Januar)
  • Fallen Legion: Flames of Rebellion (Januar)
  • Super Mutant Alien Assault (Januar)