NHL 20
Foto: EA Sports

Wie soll man eine sehr gute Eishockey-Simulation noch besser machen? Dieser Frage mussten sich die Produzenten von NHL 20 stellen, denn sie hatten die Messlatte mit NHL 19 derart hoch gelegt, dass Verbesserungen allenfalls im Detail zu erwarten waren.

Harte Checks und geile Tore – auch der jüngste Teil der NHL-Serie erfüllt die wichtigsten Anforderungen der Eishockey-Fans vollkommen. Spaß am Spiel, detail-Verliebtheit, tolle Grafik – es gibt vordergründig kaum Ansätze für Verbesserungen. Nur, wer gerne nörgelt, findet etwas: Die spielerischen Neuerungen fehlen.

Menü: Wer sich in NHL 19 zurechtgefunden hat, wird sich auch in NHL 20 mit einiger Leichtigkeit zurechtfinden. Die Änderungen hier sind vor allem optischer Natur, die Systematik ist gleich geblieben und damit übersichtlich. Die Zocker verbringen im Menü einen Großteil ihrer Zeit, so dass dies in jedem Fall positiv bewertet werden muss.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Spielmodi: Auch hier stellen wir fest, es gibt wenige gravierende Neuerungen, dafür aber Verbesserungen beim Bestand. Die World of CHEL, eine Weiterentwicklung der bei den Fans beliebten Hockey League, bietet ein gemeinsames Fortschritts- und Anpassungssystem für deinen Charakter in neuen und bekannten Modi.

Zum Beispiel halten die aus FIFA bekannten Squad Battles nun auch in bei NHL 20 Einzug. Neu ist auch der Modus Eliminator. Ihr könnt entweder alleine in NHL Ones oder in einem Dreierteam mit zwei Freunden in NHL Threes agieren. 

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Gameplay: In NHL 19 wurde erfolgreich am Skating gefeilt, in NHL 20 hat sich EA Sports auf die Schüsse und den Torwart konzentriert – und das wiederum erfolgreich. Beginnen wir beim Torwart, der jetzt nicht nur ein besseres Stellungsspiel aufweist und bei den seitlichen Bewegungen flüssiger agiert. Vor allem wehrt er die Scheibe bei gelungenen Paraden oft viel sauberer zur Seite ab als zuvor und damit durchaus realistisch.

Kritik beim Towartspiel bleibt, dass der Keeper nach wie vor sehr statisch reagiert und die Moves nur wenig Abwechslung bieten.

NHL 20 führt Signature-Schüssen ein. Die NHL-Stars sind dank der typischen Schusstechniken, die ihr aus der realen Welt kennt, authentischer. Außerdem machen die viele neuen situationsabhängige Schussanimationen das Spiel realistischer. Die Animationen wurden zeitlich reduziert und ihre Varianten angereichert. Der Spielspaß steigt dadurch noch einmal.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Fazit: Insgesamt fühlt sich das Spiel noch flüssiger an. Die Änderungen liegen im Detail, sind aber in Summe spürbar. Ein Problem bleibt allerdings, dass Spieler, die viel mit dem Stock arbeiten, viele Strafen kassieren. Deshalb sollte man die betreffenden Regler ein wenig reduzieren.