Arcane
Foto: Riot Games/Netflix

Es ist der nächste Coup von „League of Legends“-Entwickler Riot Games: Zusammen mit Netflix bringt er das extrem populäre Franchise mit der animierten Eventserie „Arcane“ auf die Fernsehbildschirme.

Starten soll die „League of Legends“-Serie bereits im Herbst 2021, einen konkreten Termin gibt es noch nicht. Dafür aber einen neuen Teaser-Trailer, den wir euch nicht vorenthalten wollen:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Die erste Ankündigung von „Arcane“ erfolgte im Rahmen des 10. Jubiläums im Jahr 2019 – seitdem wird hinter den Kulissen daran gewerkelt. Die Serie ist Riot Games’ erster Ausflug in die Welt des Streaming und entsteht in Zusammenarbeit mit den bereits LoL-erprobten „Fortiche Productions“. Das Pariser Animationsstudio steckt hinter einigen der bekanntesten Musikvideos der LoL-Geschichte, darunter das 2018 veröffentlichte Musikvideo „K/DA – POP/STARS“ (436 Millionen Aufrufe), „Warriors“ feat. Imagine Dragons (2014, 315 Millionen Aufrufe) und „Get Jinxed“ (2013, 99 Millionen).

„Arcane“: Heiße Action mit Jinx und Vii

Die Geschichte von „Arcane“ ist in der utopischen Region Piltover und dem unterdrückten Zhaun im Untergrund angesiedelt und folgt den Ursprüngen zweier bekannter League-Champions sowie der Macht, die das Ende ihrer Freundschaft bedeuten soll.

Da sich im Trailer Jinx und Vii blicken lassen, dürften die Protagonistinnen bereits bekannt sein: Jinx ist eine irre Kriminelle, ihre Schwester Vii hingegen konnte ihre kriminelle Vergangenheit abschütteln und sorgt nun mit ihren schweren Fäusten für Recht und Ordnung.

>> „League of Legends: Wild Rift“: Die 10 besten Champions für Anfänger <<

Dominique Bazay, Director of Original Animation bei Netflix, sagt: „League of Legends sorgt für weltweite Begeisterung und wir freuen uns, das Zuhause von Arcane, der ersten Fernsehserie in diesem Universum, sein zu dürfen. Die Serie nimmt Fans mit auf eine visuell spektakuläre Achterbahnfahrt, die alle Zuschauer in Atem halten wird.“

Auch Shauna Spenley, Global President of Entertainment bei Riot Games, freut sich über die Zusammenarbeit: „Arcane wurde als ein Liebesbrief an unsere Spieler und Fans geschaffen, die uns um weitere Filmerlebnisse gebeten haben, um tiefer in die Welten und Champions von League of Legends eintauchen zu können.“

„League of Legends“ erobert Handys und erscheint auch für Konsole

„League of Legends“ ist längst nicht mehr „nur“ ein Spiel. Vielmehr versucht Riot Games ein riesiges Universum aufzubauen – ähnlich wie „Star Wars“ oder das „Marvel Cinematic Universe“. Hinter jedem einzelnen der aktuell 155 Champions verbirgt sich eine Geschichte, als Franchise bedient Riot Games den Markt mit T-Shirts, Kaffee-Tassen, Brettspielen und Sammelfiguren. Seit Dezember 2020 ist „League of Legends“ als „Wild Rift“-Variante auch für mobile Plattformen per iOS und Android erhältlich.

>> Der große Anfänger- und Rückkehrer-Guide zu „League of Legends: Wild Rift“ <<

Natürlich hört Riot Games damit aber noch lange nicht auf. Der nächste große Schritt ist die Portierung von „Wild Rift“ auf Heimkonsolen. Damit wäre es endlich möglich, League of Legends auch auf PlayStation, Xbox und Nintendo-Konsolen zu zocken – ein großer Sprung und eine (potentiell) extreme Erweiterung der Fangemeinde.

Zudem setzt man auf zahlreiche Auskopplungen der Franchise: Das auf League of Legends basierende Sammelkartenspiel „Legends of Runeterra“, der Auto-Battler „Teamfight Tactics“ und das für 2021 angekündigte, taktische Rollenspiel „Ruined King: A League of Legends Story“ tragen das beliebte Universum erfolgreich in weitere Genres.

>> Netflix-Neuheiten: Alle neuen Filme und Serien-Highlights im aktuellen Monat <<