Gamescom startet digital durch: Alle Highlights und Infos zur Gaming-Messe!

Die ersten Highlights der Gamescom-Woche sind der "Xbox Stream" am Dienstag und die große "Opening Night Live"-Show am Mittwoch. Die populäre Messe findet aufgrund von Corona erneut nur digital statt - und verliert damit weiter an Reiz.
Gamescom 2019
Foto: Voelz Tom/Shutterstock.com

Vom 23. bis 29. August richten sich die Blicke der Welt der Videospiele in Richtung Gamescom nach Köln. Leider kann die beliebte Messe auch in diesem Jahr nur digital stattfinden. Die wirklich nennenswerten Termine lassen sich dabei an einer Hand abzählen.

Gamer verlassen die heimischen vier Wände eigentlich nur ungerne – so zumindest das Vorurteil. Dass es auch anders geht (und die meisten Zocker eigentlich doch ganz soziale Wesen sind) beweist die Gamescom in Köln seit Jahren. 2019 waren immerhin noch 370.000 Menschen vor Ort. Seit Corona ist mit dem großen Community-Treffen leider Schluss – und es geht zurück ins heimische Daddelzimmer.

>> Gamescom 2021: Die wichtigsten Spiele auf einen Blick <<

Diese Gamescom-Highlights müsst ihr euch vormerken!

Obwohl die virtuelle Gamescom-Woche mit der Eröffnung der Entwicklerkonferenz „Devcom“ am 23. August bis zum letzten Paukenschlag am Sonntag, dem 29. August, zeitlich recht ausschweifend terminiert ist, lassen sich die wirklich interessanten Termine für den „Otto-Normal-Zocker“ (der keine Karriere als Software-Entwickler oder PR-Profi anstrebt) recht kurz zusammenfassen:

  • Am Dienstag, 24. August, startet um 19 Uhr deutscher Zeit der „Gamescom 2021 Xbox Stream“. Übertragen wird der Stream auf YouTube und Twitch, als Moderatoren treten Parris Lilly und Kate Yeager vor die Kamera.
  • Die „Opening Night Live“ mit Geoff Keighley am Mittwoch, dem 25. August (20 bis 22 Uhr) verspricht wieder einige „World Premiere“-Trailer.
  • Die „Gamescom Awards“ werden in 24 Kategorien verliehen, die ersten Gewinner bereits am Mittwoch im Rahmen der „Opening Night Live“ bekanntgegeben. Der Rest folgt am Freitag.
  • Die „Gamescom Awesome Indies“ werden am Donnerstag, 26. August (20.30 bis 22 Uhr) per YouTube-Stream live aus dem sonnigen Venice Beach übertragen. Über 40 neue Indie-Games sollen mit dabei sein. Moderiert wird die Show von Michael Swaim.

Abseits der großen Streams lockt die Gamescom auch in diesem Jahr wieder mit einem virtuellen „Spielplatz“: Der „Indie Arena Booth Online“ war für Zocker bereits im Vorjahr eines DER Highlights der Messe. In diesem Jahr feiert der virtuelle Messestand rund um Indie-Games mit dem „Camp of Doom“ seine glorreiche Rückkehr. Im virtuellen Messe-Spiel trefft ihr mit eurem Avatar auf weitere Besucher, unterhaltet euch mit den Entwicklern und zockt unzählige Demos über Steam.

Alles weitere rund um die Gamescom 2021 haben wir euch im folgenden nochmal genauer zusammengefasst:

>> Best of Gamescom: Die schönsten Fotos der letzten Jahre <<

Gamescom erneut nur digital

Bereits seit Anfang Mai steht fest: Auch die Gamescom 2021 findet rein digital statt. Zum einen sicherlich ein Eingeständnis an die schwierige Corona-Zeit. Auf der anderen Seite hatte die Messe schon zuvor mit den Absagen immer prominenterer Kunden wie Sony und Blizzard zu kämpfen. Auch Nintendo ist in diesem Jahr nicht Teil der Gamescom. Neben der Gamescom musste zuvor bereits die E3 in Los Angeles komplett digital stattfinden.

Die digitale Gamescom bleibt für alle Fans kostenfrei. Anmelden könnt ihr euch auf der offiziellen Homepage. Den Veranstaltern zufolge konnte man im Vorjahr über 100 Millionen Video Views über alle Formate und Kanäle, über 50 Millionen Unique User aus 180 Ländern sowie 370 Partner aus 44 Ländern erreichen.

>> „Call of Duty: Vanguard“ – Trailer, Warzone-Integration und erste Multiplayer-Infos <<

Gamescom 2021 – Opening Night Live mit Geoff Keighley

Die „Gamescom: Opening Night Live“ findet am Mittwoch, dem 25. August von 20 bis 22 Uhr statt und eröffnet die digitale Gamescom-Woche. Das populäre Show-Format soll auch in diesem Jahr eine Menge Premieren in Petto haben. Oder wie man im Gamer-Jargon mit einer gehörigen Prise Sarkasmus sagt: „World Premieres“.

Bislang bereits bestätigt sind folgende Spiele:

  • Call of Duty: Vanguard
  • Death Stranding Director’s Cut
  • Far Cry 6
  • Genshin Impact
  • Lego Star Wars: The Skywalker Saga
  • Saints Row Neuankündigung
  • Sifu
  • Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge

Hier finden jeder noch so kleine DLC, spannende Indie-Entwicklungen und natürlich viele Games aus Deutschland eine Heimat. Moderiert wird die Show von Gaming-Promi Geoff Keighley, der zudem die „Game Awards“ Ende des Jahres moderiert. Mit dem „Summer Game Fest“ hat er eine neue PR-Plattform in der Corona-Zeit geschaffen.

>> Traute Zocksamkeit: Die besten Couch-Koop-Games <<

Gamescom 2021 – Devcom und Gamescom Congress

Noch vor dem Beginn der Gamescom durch die „Opening Night Live“ steht auch die Devcom wieder in den Startlöchern: Die umfangreiche und internationale Entwickler-Konferenz soll am Montag, 23. August und am Dienstag, 24. August stattfinden. Neu ist, dass die Devcom an den ersten beiden Tagen einen klaren Fokus auf Content und das umfangreiche Conference-Programm legt, während Mittwoch bis Freitag ganz im Zeichen von Business, Networking und der beliebten digitalen Expo der devcom stehen.

Der Start der neuen Online-B2B-Plattform „gamescom biz“ wird dagegen um ein Jahr verschoben, da die Features der Plattform umfassend nur in einem hybriden Konzept ausrollbar sind.

Der Gamescom Congress (Donnerstag, 26. August und Freitag, 27. August) ist als Think Tank für Digitalisierung weit über die Games-Branche hinaus konzipiert. Damit richtet er sich primär an Kulturschaffende, Pädagogen, Politiker, Wissenschaftler, Journalisten und Wirtschaftsvertreter aller Branchen. Auch der Gamescom Congress findet in diesem Jahr vollständig digital statt.

>> Highlights und Neuheiten: Diese Brett- und Kartenspiele versüßen jeden Abend <<

Indie Arena Booth Online 2021 – Summercamp of Doom

Insbesondere Indie-Fans dürfen sich die Hände reiben, denn auch in diesem Jahr geht passend zur Gamescom der „Indie Arena Booth“ online. Hier erfahrt ihr dann alle Infos zu 120 spannenden Neuheiten – und dürft per neuer Demos sogar selbst Hand anlegen.

Eingebettet ist die virtuelle Indie-Messe mal wieder in eine wunderbar gestaltete Spielwelt, das namensgebende „Summercamp of Doom“. Nach der kostenlosen Registrierung streift ihr mit eurem Avatar durch das Camp, erfüllt Quests und dürft via Steam munter drauflos zocken. Auch die soziale Interaktion zwischen eurem Avatar, den Mitbesuchern und Entwicklern wird erneut groß geschrieben.

Der Indie Arena Booth Online 2021 startet am Mittwoch, 25. August, und ist bis einschließlich Sonntag, 29. August, online erreichbar.

>> Das sind die besten Videospiele auf Steam << 

Gamescom-Special: Indie-Games in Köln anzocken!

Von Donnerstag, 26. August, bis Samstag, 28. August, könnt ihr im Kölner Saturn am Hansaring einige ausgewählte Indie-Games im sogenannten „Xperion“ anzocken: Der rund 3.000 Quadratmeter große Bereich wird gerne als Vorführstation für VR-Gaming, Streaming-PCs und diverse eSport-Events genutzt.

Das Mediennetzwerk NRW präsentiert euch dort einige ausgewählte Indie-Games, welche allesamt in NRW entstehen. Darunter:

Anzocken könnt ihr die Spiele von Donnerstag bis Samstag täglich von 12 bis 22 Uhr.

>> Das sind die Gaming-Highlights 2021 <<

Diese Spielehersteller sind mit dabei

Insbesondere mit Blick auf die „goldenen“ Gamescom-Jahre ist die Auswahl für dieses Jahr äußerst dürftig. Von den drei prominentesten Konsolenherstellern lässt sich lediglich Microsoft blicken, zudem fehlen große Namen wie Blizzard, Warner Bros., Square Enix und Konami.

  • 505 Games
  • Activision
  • Aerosoft
  • Assemble Entertainment
  • Astragon Entertainment
  • Bandai Namco Entertainment
  • Electronic Arts
  • Gamevil Com2Us Europe
  • Indie Arena Booth
  • Koch Media
  • Konami
  • Microsoft / Xbox / Bethesda Softworks
  • Next Studios (Tencent Games)
  • Sega Europe
  • Team17
  • Thunderful Games / Headup Games
  • Ubisoft
  • Wargaming

>> PlayStation 5 macht sich weiter „rar“: Alle Infos zum schwierigen Kauf der Next-Gen Konsole <<

Wann findet die Gamescom 2021 statt: Alle Termine im Überblick

Die digitale Gamescom-Woche startet am Montag mit der Entwicklerkonferenz „Devcom“. Die „Opening Night Live“ findet am Mittwoch von 20 bis 22 Uhr statt. Die Kerntage der digitalen Messe sind dann der Donnerstag und Freitag, 26. und 27. August 2021. Einige der Angebote sollen über das anschließende Wochenende weiter verfügbar sein.

Gamescom Timetable

Foto: Gamescom

Die wichtigsten Termine im Überblick:

  • Devcom: 23. und 24. August (Montag und Dienstag)
  • „Gamescom: Opening Night Live“: 25. August von 20 bis 22 Uhr (Mittwoch)
  • Business Area: 25. bis 27. August (Mittwoch bis Freitag)
  • Gamescom Congress 2021: 26. August (Donnerstag)
  • Entertainment Area: 26. bis 29. August (Donnerstag bis Sonntag)

>> Kalender zu FIFA 21 Ultimate Team: Wann startet welches FUT-Event? <<

Schwierige Zeiten für Videospielmessen

Videospielmessen wie die E3 in Los Angeles und die Gamescom in Köln haben es nicht leicht. Aufgrund von Corona gibt es keine Planungssicherheit, auf der anderen Seite dünnt sich der Support seitens der Publisher immer weiter aus. Somit entgehen den Messen wichtige Weltpremieren. Es ist also kein reines Corona-Problem, welches die Messen schwächeln lässt.

Viele Publisher haben längst erkannt: Auch über ihre eigenen Online-Kanäle funktioniert die Werbung für neue Spiele und Produkte – und ist zeitgleich um einiges günstiger. Zudem lässt sich der Zeitpunkt der Veröffentlichung nach eigenem Gusto steuern. Ein wichtiger Faktor, insbesondere mit einem prominenten Desaster wie der verfrühten Veröffentlichung von Cyberpunk 2077 sowie dem aktuellen Chaos inmitten der Corona-Pandemie im Nacken.

Ein Beispiel: Laut Gameswirtschaft werden rund 85.000 Euro für einen 30-sekündigen Werbespot während der Gamescom Opening Night Live fällig, für eine 2-minütige Präsentation fallen 210.000 Euro an. Von den astronomisch hohen Standgebühren auf der Messe ganz zu schweigen: Selbst gut betuchte Gamescom-Traditionalisten wie Blizzard haben bereits 2019 ihren Stammplatz in Halle 7 aufgegeben. Ein Ort, an dem jahrelang eifrig an Titeln wie Overwatch, World of Warcraft, Starcraft und Hearthstone gedaddelt wurde und an dem Live-Konzerte zu den größten Highlights der Gamescom gehörten, verlor auf diese Weise gehörig an Attraktivität.

Spätestens mit den rein digitalen Gamescom-Jahren 2020 und 2021 lässt sich erkennen, wie klein der Fußabdruck der Gamescom im PR-Jahr mittlerweile geworden ist. Als Community-Veranstaltung mag die Messe auch in Zukunft ihren Platz im Herzen der Gamer behalten können – als reine PR-Plattform hat die Messe nur noch wenige Extraleben übrig.