Football Manager 2020 Szene
Foto: Football Manager 2020

Das Warten für Fußball-Fans hat endlich ein Ende: Der Football Manager 2020 kommt am 19. November in die Läden. Der neueste Teil der Kult-Reihe aus dem Hause Sports Interactive hat auch wieder eine Menge neuer Features. Wir stellen sie euch hier vor.

Freunde von Fußball-Manager-Simulationen kommen wie gewohnt voll auf ihre Kosten. Schließlich setzt Sports Interactive auch in diesem Jahr wieder auf viel bewährte Features und Einstellungen. Das Altbewährte wird geschickt mit ein paar neuen Features garniert – und sogar noch verbessert. Das ist wohl das Erfolgsrezept des Football Managers! Und das gelingt den Machern auch im aktuellen Teil wieder.

Auf der britischen Insel besitzt das Spiel schon lange Kult-Status. 1992 erschien der erste Teil des Spiels – damals noch unter dem Namen Championship Manager. Schon damals bestach das Spiel durch seinen hohen Grad an Realismus. Nicht wenige begeisterte Zocker vergessen beim Football Manager ganz gerne Raum und Zeit, was durchaus schon zu ernsthaften Problem im Privatleben geführt haben soll. Angeblich soll das exzessive Spielen des Football Managers schon mehrfach in England als Scheidungsgrund vor Gerichten angeführt worden sein.

Falls ihr den Review zur 2019er Version (Premiere in Deutschland) noch nicht gesehen habt, könnt ihr hier die Kritik nachlesen. Hier haben wir zudem noch einen Überblick über die neuen Features aus dem vergangenen Teil, die natürlich auch noch beim Football Manager 2020 Gültigkeit besitzen. Zudem haben wir hier noch 10 Tipps und Tricks für Neueinsteiger zusammengestellt, die ebenfalls von zeitloser Natur sind. Schaut rein!

Aber nun zu den neuen Features. Was sind die größten Neuerungen? Wir gehen sie mit euch Schritt für Schritt durch.

Verbesserte Spielengine
Hier hat sich einiges getan! Die grafischen Animationen und die KI haben sich massiv verbessert. Spieler haben in Spielen jetzt realistischere Laufwege ohne Ball, passen sich noch besser den gewählten Taktiken und Spielerrollen an. So machen die Spiele in der 3D-Ansicht gleich viel mehr Spaß! Die Spieler auf dem Platz treffen bessere und realistischere Entscheidungen. Auch bei den Torhütern sind die Veränderungen sichtbar, so werden Winkel besser verkürzt und das Stellungsspiel krass im positiven Sinne verändert. Das hat zur Folge, dass die Torlinientechnik seltener zum Einsatz kommt. Gut so!

Spielengine Football Manager 2020
Foto: Football Manager 2020

Leistungszentrum
Eine Frage, die nahezu jeden Manager beschäftigt, lautet: Wie mache ich meine Spieler besser? Vor allem die Entwicklung von Talenten und Wunderkindern, die aus der eigenen Jugend oder für einen Spottpreis zum Klub geholt werden, nimmt für viele User einen großen Teil der „Arbeit“ im Spiel ein. Hier gibt es nun das Leistungszentrum. Hier können die U-Mannschaften und Leihspieler ganz genau beobachtet werden. Eure Mitarbeiter werden euch Tipps geben, welche Spieler es in der Profimannschaft schaffen könnten. Neben den sinnvollen Ratschlägen liegen die Stärken des neuen Features klar in der Übersichtlichkeit. Man sieht auch früher, welche Nachwuchsspieler in den Jugendteams nachrücken.

Leistungszentrum Football Manager 2020
Foto: Football Manager 2020

Vereinsphilosophie
Eine Vereinsstrategie gab es schon vorher. Aber nicht so ausführlich und – ihr ahnt es schon: Bislang war dieser Bereich auch nicht so realistisch wie jetzt. Die Strategie des Vereins ist in zwei Bereiche unterteilt: Vereinskultur und einen Fünf-Jahres-Plan. Im Bereich Vereinskultur geht es beispielsweise um Transferpolitik, den Spielstil oder den Einbau von Talenten in die erste Mannschaft. Beim Fünf-Jahres-Plan steht eine Mischung aus Finanzen, Infrastruktur und sportlichen Zielen im Fokus. Wichtig: Das Erreichen der Ziele im Bereich Vereinskultur ist fast so wichtig wie das Erreichen der sportlichen Erwartungen, nehmt diese Aufgaben also nicht auf die leichte Schulter. Ihr solltet euch zudem genau überlegen, für welche Art von Fußball ihr als Trainer oder Manager stehen wollt, denn euer Image wird sich auch auf das Interesse anderer (größerer) Vereine auswirken. Solltet ihr euch beispielsweise den Ruf eines reinen Defensiv-Trainers erarbeiten, werdet ihr in Zukunft wohl kaum ein Angebot des FC Barcelona erhalten.

Fünf-Jahres-Plan Football Manager 2020
Foto: Football Manager 2020

Disziplinarische Maßnahmen
Natürlich gab es auch schon früher persönliche Strafen für Spieler, die über die Stränge schlugen, doch längst nicht so detailliert wie im Football Manager 2020. Im neuen Teil schlägt der Mannschaftskapitän den Strafenkatalog vor der Saison vor. Euer Kapitän wird euch konkret die Bestrafungen für Vergehen wie eine unentschuldigt verpasste Trainingseinheit oder generelle unerlaubte Abwesenheit, Sperren nach Gelben, Gelb-Roten oder Roten Karten vorschlagen und euch auch sagen, wie ihr bei wiederholten Verstößen gegen die aufgestellten Regeln vorzugehen habt. Ihr könnt den Strafenkatalog später aber auch noch ändern.

Strafenkatalog Football Manager 2020
Foto: Football Manager 2020

Vereinbarte Einsatzzeiten / Rolle im Kader
Spieler bekommen im neuen FM-Teil klarerer Rollen im Kader zugewiesen. Die Profis werden in Kategorien wie Starspieler, wichtiger Spieler, Stammspieler, Kaderspieler, Rotationsspieler, Ergänzungsspieler und Notfall-Ersatzspieler eingeteilt. Insgesamt gibt es zwölf Abmachungen, die sie mit dem Spieler bei Vertragsverhandlungen aushandeln können. Dabei geht es vor allem darum, wie viel Spielzeit ein Spieler im Laufe einer Saison von euch bekommen wird. Auch Torhüter haben jetzt klar definierte Rollen, was Missverständnisse bei einer Neuverpflichtung schon im Vorfeld ausschließt. Es ist jetzt nämlich möglich einen Torwart auch als klaren Ersatztorhüter zu verpflichten, oder ihm zuzusichern, dass er im Pokal auf seine Minuten kommen wird.

Rolle Kader Feldspieler Football Manager 2020
Foto: Football Manager 2020

Neue Rollen für Mitarbeiter
Es gibt neue Mitarbeiter – mit neuen Jobs. So könnt ihr jetzt einen Technischen Direktor einstellen, der euch mit Vorschlägen und Ratschlägen zu anderen Mitarbeitern versorgt. So kann man dafür sorgen, dass sich auch die Mitarbeiter verbessern. Der Spielerleihmanager ist ebenfalls neu am Start. Er empfiehlt euch, welchen Spieler ihr verleihen solltet – und wohin. Wenn der Spieler erst verliehen ist, gibt euch dieser neue Mitarbeiter Infos über die Zufriedenheit und die Entwicklung des Profis.

Fazit: Fans des Spiels werden die neuen Features lieben. Ganz einfach, weil sie reelle Verbesserungen des Spiels darstellen. Natürlich ist die 3D-Grafik immer noch nicht mit Fußball-Simulationen wie FIFA oder PES vergleichbar, aber das flüssigere Gameplay überzeugt dennoch. Die anderen Neuerungen sind ebenfalls keine Revolution, verbessern aber das Spiel. So stellt man sich das als User vor. Weitermachen!