Eden Hazard OTW Ones to Watch FIFA 20 FUT
Foto: EA Sports

Fast zwei Monate müssen sich FIFA-Fans noch gedulden, bevor sie mit FIFA 20 starten können. EA Sports rührt allerdings kräftig die Werbetrommel und hat bereits die ersten Spieler vorgestellt, die eine Ones-to-Watch-Karte bei FIFA 20 Ultimate Team erhalten werden.

Die Ones-to-Watch-Karten, häufig nur mit „OTW“ abgekürzt, haben sich mittlerweile zum festen Bestandteil beim beliebten Ultimate-Team-Modus entwickelt. Daher ist es keine Überraschung, dass EA auch bei FUT 20 auf die „Stars im Blickpunkt“, wie die seltener verwendete deutsche Bezeichnung heißt, setzt.

Acht OTW-Spieler für FIFA 20 Ultimate Team vorgestellt

Als OTW kommen nur Spieler infrage, die in der aktuellen Transferperiode den Verein gewechselt haben, und daher nun unter besonderer Beobachtung stehen. 23 Spieler bekamen im vorigen Sommer bei FUT 19 eine OTW-Karten. Nun hat Electronic Arts die ersten vier Stars im Blickpunkt vorgestellt. Die genauen Ratings sind allerdings noch nicht bekannt und werden von EA zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt. Diese Spiele wurden bereits als neue Ones to Watch verkündet:

  • Eden Hazard: FC Chelsea > Real Madrid
  • Thorgan Hazard: Borussia Mönchengladbach > Borussia Dortmund
  • Luka Jovic: Eintracht Frankfurt > Real Madrid
  • Joao Felix: Benfica Lissabon > Atletico Madrid
  • Nicolas Pepe: OSC Lille > FC Arsenal
  • Sebastien Haller: Eintracht Frankfurt > West Ham United
  • Joelinton: TSG Hoffenheim > Newcastle United
  • Aaron Wan-Bissaka: Crystal Palace > Manchester United

Wer könnte noch eine Ones-to-Watch-Karte bei FIFA 20 Ultimate Team bekommen?

Anbei stellen wir euch einige Top-Transfers aus diesem Sommer vor. Diese Spieler könnten ebenfalls eine OTW-Karte erhalten:

  • Antoine Griezmann (Atletico Madrid > FC Barcelona)
  • Matthijs de Ligt (Ajax Amsterdam > Juventus Turin)
  • Frenkie de Jong (Ajax Amsterdam > FC Barcelona)
  • Lucas Hernandez (Atletico Madrid > FC Bayern)
  • Rodri (Atletico Madrid > FC Barcelona)
  • Tanguy Ndombélé (Olympique Lyon > Tottenham Hotspur)
  • Eder Militao (FC Porto > Real Madrid)
  • Julian Brandt (Bayer Leverkusen > Borussia Dortmund)
  • Aaron Ramsey (FC Arsenal > Juventus Turin)

Was sind eigentlich die Ones-to-Watch-Karten?

Verfügbarkeit: Die OTW-Karten sind nur begrenzt verfügbar. Wir gehen davon aus, dass bei die OTW-Karten auch bei FUT 20 zum Start des Spiels für ein bis zwei Wochen in Packs verfügbar sein werden – und zwar in denjenigen Packs, die seltene Goldspieler enthalten. Anschließend könnt ihr diese Karten nur noch per Kauf auf dem Transfermarkt erwerben.

Spieler: EA Sports wählt hier nur Spieler aus, die im Sommer den Verein gewechselt haben und nun unter besonderer Beobachtung stehen.

Dynamik: Das Besondere an den OTW-Karten ist, dass sie im Rating ansteigen können. Dann nämlich, wenn der Spieler in der Realität gute Leistungen zeigt und EA eine Spezial-Karte (z.B. Team of the Week) des entsprechenden Stars herausbringt. In einem solchen Fall wird die OTW-Karte an die Stärke der neuen Special-Card angepasst und bleibt anschließend konstant auf dem höheren Rating.

Marktwert: Zeigt der Spieler im realen Fußball gute Leistungen und erhält eine Spezial-Karte, dann dürfen sich Inhaber der OTW-Karte durch den Anstieg des Ratings über krasse Marktwertsteigerungen freuen. Viele Zocker spekulieren daher und legen sich die OTW-Karte eines Spielers zu, von dem sie starke Leistungen in der Realität erwarten. Das Ganze kann jedoch auch nach hinten losgehen: Verletzt sich der Spieler im Real Life oder entpuppt dieser sich als Transferflop, habt ihr euch die OTW-Karte womöglich umsonst zugelegt oder könnt diese nur noch mit Preisverlusten verkaufen.

Nachdem EA kürzlich Infos zum neuen Gameplay und die Verbesserungen bei Pro Clubs vorstellte, will EA Sports am 31. Juli die Neuerungen für den Ultimate-Team-Modus bekannt geben.

Bei uns bleibt ihr wie immer auf dem Laufenden. So sahen übrigens die OTW-Karten bei FUT 19 aus: hier die Sommer-OTWs und hier die aus dem Winter.