„Rulebreakers“ bei FIFA 22: So sieht Team 2 aus

Auch bei FIFA 22 gibt es das "Rulebreakers"-Event. Wir zeigen euch Team 2, das eine Woche nach Team 1 am 5. November erschienen ist.
Alphonso Davies
Foto: AP/Matthias Schrader

Bei FIFA 21 hat EA Sports das „Rulebreakers“-Event neu an den Start gebracht. Auch bei FIFA 22 können sich die FUT-Fans darüber freuen. Der Startschuss erfolgte am 29. Oktober. Wir stellen euch die beiden Teams und das Event an sich vor.

„Rulebreakers“ bei FIFA 22: So sieht Team 1 aus

  • ST: Erling Haaland, 90, Borussia Dortmund
  • ZDM: Casemiro, 90, Real Madrid
  • RV: Trent Alexander-Arnold, 89, FC Liverpool
  • ZOM: David Silva, 87, Real Sociedad
  • IV: Antonio Rüdiger, 86, FC Chelsea
  • RF: Ousmane Dembele, 86, FC Barcelona
  • LF: Moussa Diaby, 86, Bayer Leverkusen
  • ST: Marco Arnautovic, 86, FC Bologna
  • IV: Sebastian Coates, 86, Sporting Lissabon
  • ZDM: Onyeka, 84, FC Brentford
  • ST: Renaud Ripart, 83, Troyes

Darüber hinaus gibt es zwei verschiedene Versionen von Leipzigs Christopher Nkunku als SBC – eine Karte mit erhöhtem Schusswert (85) und eine mit erhöhtem Passwert (93) – sowie Michail Antonio  (West Ham United) als Objectives Player. Ein Mini-Release am 30. Oktober brachte zudem Spezialkarten von Ilkay Gündogan (Manchester City), Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach) und Thomas Barkhuizen (Preston North End).

„Rulebreakers“ bei FIFA 22: So sieht Team 2 aus

  • ST: Luis Suarez, 90, Atletico Madrid
  • ZOM: Phil Foden, 88, Manchester City
  • ZDM: Franck Kessie, 87, AC Mailand
  • LV: Alphonso Davies, 86, FC Bayern München
  • LM: Jonathan Bamba, 86, LOSC Lille
  • RF: Dejan Kulusevski, 86, Piemonte Calcio
  • LM: Darwin Machis, 85, Granada
  • TW: Anthony Lopes, 85, Olympique Lyon
  • RM: Jesus Corona, 85, FC Porto
  • RV: Capa, 84, Athletic Bilbao
  • ZDM: Ibrahim Sangare, 83, PSV Eindhoven

Zudem gab es noch eine SBC von Robin Gosens mit zwei verschiedenen Versionen – eine mit besserem Schusswert, bei der Alternative ist die Defensivstärke von Gosens besonders hoch.

FUT-Event: Was ist „Rulebreakers“?

Seit vielen Jahren gibt es traditionell ein FUT-Event rund um Halloween. Jahrelang war es das „Scream“-Event, seit FIFA 21 gibt es jedoch die „Rulebreakers“. Angekündigt wurde das Event im Vorjahr mit dem Satz: „Rulebreakers lassen ihren bisherigen Spielstil hinter sich und verwandeln sich in eine andere Art von Stars mit spielentscheidenden Werte-Updates.“

>> Rückblick: Rulebreakers bei FIFA 21 – so sah das Event aus <<

Was es damit auf sich hat, zeigten dann die beiden erschienenen Teams. Harry Kane erhielt etwa eine Karte mit deutlich mehr Pace als gewöhnlich, bei Paul Pogba wurden zum Beispiel die Defensivwerte stark erhöht.

Wann ist „Rulebreakers“ bei FIFA 22 gestartet?

Zwei Tage vor Halloween brachte EA Sports die „Rulebreakers“ bei FIFA 22 an den Start. Am Freitag, 29. Oktober um 19 Uhr begann das FUT-Event.

>> Kalender zu FIFA 22 Ultimate Team: Wann beginnt welches FUT-Event? <<

„Rulebreakers“ bei FIFA 22 – was wir schon wussten

Dass es am 29. Oktober losgeht, wurde offiziell im Ladebildschirm von FIFA Ultimate Team angekündigt. Zu sehen waren dort Teile von drei Karten, die dann am Freitagabend enthüllt wurden.

Bei einer Karte handelte es sich um einen rechten Flügelspieler, bei der zweiten um einen Liverpool-Spieler und bei der dritten um einen Österreichers Im Vorjahr erstreckte sidas Event über zwei Wochen erstreckt – auf Team 1 folgte eine Woche später Team 2.

„Rulebreakers“-Predictions: Welche Spieler wurden vorher gemunkelt?

Im Vergleich etwa zum Team of the Week oder auch dem „Don’t Stop Til You’re 99“-Event gibt es wenige Indizien dafür, welche Spieler beim FUT-Event dabei sein könnten. Beim TOTW basieren die Predictions auf gezeigter Leistung, beim „Don’t Stop Til You’re 99“ werden nur Spieler mit adidas-Vertrag gewählt.

>> Don’t Stop Til You’re 99 – das hat es mit dem neuen adidas-Event bei FIFA 22 auf sich <<

Dementsprechend macht es nur Sinn, sich näher mit den Karten zu beschäftigen, die auch im Ladebildschirm angeteasert werden. Auf Social Media vermuten viele Trent Alexander-Arnold für die aus England kommenden Liverpool-Spieler, er bekäme dann ein Pace-Upgrade.

Bei den anderen beiden Karten gibt es aber weniger Anhaltspunkte, weil die Werte ohnehin verändert sind. Bei dem rechten Flügelspieler fällt immer wieder der Name Ousmane Dembélé.

Hinter dem Österreicher könnte sich gut und gerne ein Bundesliga-Spieler verbergen – denkbar wäre auch eine neue Spezialkarte für David Alaba. Dagegen spräche aber, dass es für ihn – nach seiner OTW-Karte und seiner Inform – schon die dritte Spezialkarte im noch relativ jungen Spiel wäre.

>> FIFA 22: Ones-to-Watch läuft – alle OTW-Karten aus Team 1 und 2 <<

Wie kommt man an „Rulebreakers“-Karten?

Auch in diesem Jahr werden sich Spieler an dem Muster der Vorjahre orientieren können, was die FUT-Events betrifft. Die Karten der jeweiligen Events werden in Packs verfügbar sein und dadurch auch auf dem Transfermarkt landen – dort können Zocker dann zugreifen, die kein Glück in den Packs hatten.

Was erwartet euch noch an FUT-Events in diesem Jahr? Natürlich kann EA Sports immer wieder Veränderungen vornehmen – das haben wir bei „Rulebreakers“ im Vorjahr gesehen – die meisten gehören aber schon seit einigen Jahren zum festen Bestandteil der FIFA-Reihe. Hier zeigen wir euch, welche Events noch kommen sollten.