FIFA 19 Signal-Iduna-Park BVB
Foto: Screenshot YouTube

Wie in jedem Jahr bessert EA Sports auch bei FIFA 19 die Liste der Original-Stadien auf: Nach der Premier League wird auch künftig La Liga – mit einer Ausnahme – mit allen Stadien vertreten sein. Zudem steht ein deutscher Rückkehrer im Fokus. Insgesamt 24 neue Stadien sind in FIFA 19 eingebaut.

Nachdem seit FIFA 15 alle Premier-League-Stadien im Game eingebaut sind, folgt vier Jahre später die spanische Liga. In Zukunft kann man sich aber erst einmal nur auf 19 der 20 La-Liga-Stadien freuen, denn der FC Barcelona ist weiterhin exklusiv an EA-Konkurrent Konami gebunden. Daher wird das Nou Camp nur bei PES 2019 zu finden sein. Alle anderen Stadien sind allerdings vertreten.

Zuletzt gab es nur das Santiago Bernabeu (Real Madrid) und das Wanda Metropolitano (Atletico Madrid). Künftig kann man dann auch unter anderem wieder im Estadio Mestalla zu Valencia, im noch relativ neuen San Mames (Athletic Bilbao) oder dem Ramon Sanchez-Pizjuan (FC Sevilla) spielen – insgesamt sind 17 Stadien in Spanien neu im Spiel.

Im vergangenen Jahr mussten die FIFA-Freunde auf den Signal Iduna Park verzichten. Grund dafür war ebenfalls eine exklusive Partnerschaft mit Konami. Nach nur einer Saison wurde dies aber seitens des BVB rückgängig gemacht: Die „Gelbe Wand“ wird die Dortmunder Spieler in FIFA 19 wieder bejubeln. Das BVB-Stadion ist damit eine von sechs deutschen Spielstätten im Game (vollständige Liste siehe unten).

Ein weiteres Highlight unter den Neuerungen ist die „New White Hart Lane“. In der vergangenen Saison spielte Tottenham Hotspur ja ersatzweise im Wembley Stadium, da die eigentliche Heimat grundlegend umgebaut wurde. Eigentlich wollten die Spurs die neue Arena im Liga-Spiel gegen Liverpool Mitte September einweihen, der Eröffnungstermin musste allerdings zuletzt nach hinten verschoben werden. Damit ist gut möglich, dass die „New White Hart Lane“ auf der Konsole früher zu bespielen ist als im Real-Life.

Die Spielstätte der Spurs ist eines von vier neuen Stadien von der Insel: Darüber hinaus werden das Cardiff City Stadium (Cardiff City/33.000 Plätze), das Craven Cottage (Fulham/26.000) und Molineux (Wolverhampton/32.000) vertreten sein. Bei allen Klubs handelt es sich um Aufsteiger.

Die beiden weiteren neuen Stadien: Die Otkrytie Arena (Spartak Moskau/45.000) und die Mercedes-Benz-Arena (Atlanta United/71.000).

ALLE STADIEN BEI FIFA 19 IM ÜBERBLICK

Deutschland:

  • Allianz Arena (FC Bayern München)
  • Borussia-Park (Borussia Mönchengladbach)
  • Olympiastadion (Hertha BSC)
  • Signal Iduna Park (Borussia Dortmund)
  • Veltins Arena (FC Schalke 04)
  • Volksparkstadion (Hamburger SV)

Großbritannien:

  • Anfield (Liverpool)
  • Cardiff City Stadium (Cardiff City)
  • Carrow Road (Norwich City)
  • Craven Cottage (Fulham)
  • Emirates Stadium (Arsenal)
  • Etihad Stadium (Manchester City)
  • Fratton Park (Portsmouth)
  • Goodison Park (Everton)
  • Kirklees Stadium (Huddersfield Town)
  • KC Stadium (Hull City)
  • King Power Stadium (Leicester City)
  • Liberty Stadium (Swansea City)
  • Loftus Road (Queens Park Rangers)
  • London Stadium (West Ham United)
  • Molineux Stadium (Wolverhampton Wanderers)
  • Old Trafford (Manchester United)
  • Riverside Stadium (Middlesbrough)
  • Selhurst Park (Crystal Palace)
  • St. James’ Park (Newcastle United)
  • St. Mary’s Stadium (Southampton)
  • Stadium of Light (Sunderland)
  • Stamford Bridge (Chelsea)
  • Stoke City FC Stadium (Stoke City)
  • The Amex Stadium (Brighton & Hove Albion)
  • The Hawthornes (West Bromwich Albion)
  • New White Hart Lane (Tottenham Hotspur)
  • Turf Moor (Burnley)
  • Vicarage Road (Watford)
  • Villa Park (Aston Villa)
  • Vitality Stadium (Bournemouth)
  • Wembley Stadium

{Object[panorama]}

Spanien:

  • Estadio Mestalla (Valencia)
  • Estadio ABANCA-Riazor (Deportivo La Coruña)
  • Estadio Benito Villamarín (Real Betis)
  • Estadio La Rosaleda (Málaga)
  • Estadio San Mamés (Athletic Bilbao)
  • Ramón Sánchez-Pizjuán (Sevilla)
  • Coliseum Alfonso Pérez (Getafe)
  • Estadio de Gran Canaria (UD Las Palmas)
  • Estadio de la Cerámica (Villareal)
  • RCDE Stadium (Espanyol)
  • Estadio de Balaídos (Celta Vigo)
  • Municipal de Ipurua (Eibar)
  • Estadio Ciutat de València (Levante)
  • Estadio de Anoeta (Real Sociedad)
  • Municipal de Butarque (Leganes)
  • Estadio de Mendizorrotza (Alaves)
  • Estadio de Montilivi (Girona)
  • Santiago Bernabéu (Real Madrid)
  • Wanda Metropolitano (Atletico Madrid)

Rest von Europa: 

  • Amsterdam Arena (Ajax Amsterdam)
  • Donbass Arena (Schachtar Donezk)
  • Orange Vélodrome (Olympique Marseille)
  • Otkrytie Arena (Spartak Moskau)
  • Parc des Princes (Paris Saint-Germain)
  • Juventus Stadium Allianz Stadium (Juventus Turin)
  • Giuseppe-Meazza-Stadium – San Siro (AC Mailand, Inter Mailand)
  • Stadio Olimpico (AS Rom, Lazio Rom)

{Object[panorama]}

Rest der Welt:

Asien

  •  King Abdullah Sports City (Al-Ittihad und Al-Ahli)
  •  King Fahd Stadium (Saudi-Arabisches Nationalteam)
  •  Suita City Football Stadium (Gamba Osaka)

Südamerika

  •  La Bombonera (Boca Juniors)
  •  El Monumental (Club Atletico River Plate)

Nordamerika

  •  BC Place Stadium (Vancouver Whitecaps)
  •  Centurylink Field (Seattle Sounders)
  •  Estadio Azteca (Club America)
  •  Mercedes-Benz-Arena (Atlanta United)
  •  Stubhub Center (LA Galaxy)

Generische Stadien:

  •  Al Jayeed Stadium
  •  Aloha Park 
  •  Arena d’Oro
  •  Arena del Centenario
  •  Court Lane
  •  Crown Lane 
  •  Eastpoint Arena 
  •  El Grandioso
  •  El Libertador
  •  Presidente G. Lopes
  •  Estadio de las Artes
  •  Estadio Stadio el Medio
  •  Euro Park
  •  Forest Park Stadium
  •  FIWC Stadium
  •  Ivy Lane
  •  Molton Road
  •  O Dromo
  •  Sanderson Park
  •  Stade Municipal
  •  Stadio Classico
  •  Stadion 23 Maj 
  •  Stadion Europa
  •  Stadion Hanguk
  •  Stadion Neder
  •  Stadion Olympik
  •  Town Park
  •  Union Park Stadium
  •  Waldstadion