FIFA 20 Gameplay
Foto: EA Sports

Wenn Ende September das neue FIFA 20 erscheint, beginnt auch wieder die Jagd nach den besten Talenten im Karrieremodus. Wir zeigen euch schon jetzt die 20 Spieler mit dem größten Potenzial, angefangen beim talentiertesten Torwart bis hin zum vielversprechendsten Angreifer.

Wer den neuen Teil der beliebten Fußball-Simulation von EA Sports nicht nur online im Liga- oder FUT-Modus spielen will, findet auch im Karrieremodus wieder eine Herausforderung. Vor allem als Teammanager und Trainer in Personalunion könnt ihr aktiv mitbestimmen, mit welchen Spielern euer Wunschverein in die neue Saison starten soll.

Wählt ihr nicht unbedingt finanzstarke Mannschaften wie Real Madrid, Manchester City oder Paris Saint Germain, die sich ohnehin fast jeden Wunschspieler leisten können, lohnt sich vor allem die Investition in vielversprechende Talente. Über starke Trainingsleistungen und mit ausreichenden Einsatzzeiten könnt ihr die Spieler über Monate und Jahre hinweg besser machen und so nicht nur ihren Wert auf dem Transfermarkt, sondern vor allem auch das Potenzial eurer gesamten Mannschaft steigern.

Jetzt aber zur alles entscheidenden Frage: Welche Spieler bringen das höchste Karrieremodus-Potenzial mit? Eine erste Antwort hat nun EA Sports selbst gegeben – und die wollen wir euch hier natürlich nicht vorenthalten. Das sind die 20 Talente mit dem höchsten Potenzial:

Kylian Mbappe – Paris Saint-Germain | 89er Startwert – 95er Potenzial

Der Angreifer des französischen Erstligisten verdient schon jetzt das Prädikat „Weltklasse“ und startet bei FIFA 20 mit einem 89-Rating. Damit hat es der erst 20 Jahre alte Franzose mühelos auch direkt in die Top 100 aller Spieler geschafft und dürfte für jeden FIFA-Zocker eine attraktive Wahl sein. Sein Potenzial hat Mbappe jedoch noch längst nicht ausgeschöpft. EA bescheinigt dem pfeilschnellen und dribbelstarken Stürmer ein Potenzial von 95, also nochmal sechs Punkte mehr, als er ohnehin schon hat. Und, das nur am Rande, Mbappe wäre damit auch einen Gesamtpunkt stärker als Lionel Messi, der mit einem 94er-Rating der beste Spieler in FIFA 20 ist. Der Haken an der Sache: Mbappe ist absolut kein Schnäppchen. Wir gehen davon aus, dass man im Karrieremodus mindestens 150 Millionen auf den Tisch legen muss, um den Angreifer zu verpflichten. Und das kann sich wohl kaum ein Durchschnittsteam leisten.

Matthijs de Ligt – Piemonte Calcio | 85er Startwert – 93er Potenzial

Der Innenverteidiger wurde im Sommertransferfenster lange mit einem Wechsel von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona in Verbindung gebracht. Am Ende ist es dann aber doch Juventus Turin geworden. Der italienische Serienmeister wird in FIFA 20 aus lizenzrechtlichen Gründen allerdings unter dem Namen Piemonte Calcio geführt, weshalb einige Zocker durchaus irritiert sein könnten. Am spielerischen Potenzial von de Ligt ändert das jedoch wenig. Der Verteidiger kommt mit einem Startwert von 85 Punkten daher und kann diesen noch um acht Punkte auf ein 93er-Rating steigern. Allerdings gilt auch hier: Für den Holländer sind sicher mehr als 60 Millionen fällig.

Joao Felix – Atletico Madrid | 80er Startwert – 93er Potenzial

Der junge Angreifer gilt als das größte portugiesische Talent seit Cristiano Ronaldo und startet bei FIFA 20 mit einem 80er-Rating in die Saison. Insgesamt kann er sein Potenzial jedoch auf eine 93er-Wertung ausbauen, sodass er zu einem der besten Stürmer im Spiel gehört. Wie schon bei Mbappe und de Ligt gilt jedoch auch für Joao Felix, dass er nur von finanzstärken Klubs verpflichtet werden kann. Ist er also euer absoluter Wunschspieler, solltet ihr entweder direkt mit Atletico Madrid starten oder aber mit einer Mannschaft, die über ordentlich Geld in der Transferkasse verfügt.

Leroy Sané – Manchester City | 86er Startwert – 92er Potenzial

Der deutsche Nationalspieler trumpft mit seiner Geschwindigkeit und Dribbelstärke auf und startet als Linksaußen und einem 86er-Rating in die Saison bei seinem Verein Manchester City. Steigern kann er seinen Wert laut EA Sports auf bis zu 92 Punkte, womit er nach ein paar Jahren im Karrieremodus durchaus zur Top-Riege der weltbesten Spieler gehören dürfte. Nur: Auch hier müsst ihr ordentlich Kohle auf den Tisch legen, um ihn vom englischen Erstligisten loszueisen.

Gianluigi Donnaruma – Milan | 85er Startwert – 92er Potenzial

Der junge Torhüter gehört seit geraumer Zeit zu den vielversprechendsten Talenten auf seiner Position und das hat sich auch bei FIFA 20 nicht geändert. Mittlerweile liegt sein Start-Rating allerdings auch schon bei einer 85, womit für Donnaruma im Falle einer Verpflichtung ebenfalls mehrere zehn Millionen Euro fällig werden dürften. Zur Belohnung gibt’s jedoch auch einen starken Keeper mit einem Gesamtpotenzial von 92 Punkten.

Kai Havertz – Bayer Leverkusen | 84er Startwert – 92er Potenzial

Der zentrale offensive Mittelfeldspieler gilt als eines der größten Talente in Deutschland und das wird auch in FIFA 20 honoriert. Bei entsprechendem Training und Einsatzzeiten soll es Havertz auf ein 92er Rating bringen können und wäre damit in fast jeder Mannschaft eine echte Verstärkung. Günstig wird allerdings auch er nicht sein.

Jadon Sancho – Borussia Dortmund | 84er Startwert – 92er Potenzial

Der Flügelspieler von Borussia Dortmund ist in der vergangenen Saison so richtig durchgestartet und wird dafür jetzt auch in FIFA 20 belohnt. Sein Rating ist im Vergleich zur Vorjahresversion von 72 auf nun 84 gestiegen – und das war längst noch nicht alles, denn auch Sancho wird ein Gesamtpotenzial von 92 bescheinigt.

Vinicius Jr. – Real Madrid | 79er Startwert – 92er Potenzial

Mit einem Start-Rating von 79 liegt der Linksaußen von Real Madrid recht deutlich unter dem Bereich seiner talentierten Konkurrenten – und ist genau deshalb auch für Teams interessant, die nicht mit einem prallvollen Koffer auf dem Transfermarkt unterwegs sind. Klar, der Brasilianer, der ein Potenzial von 92 hat, wird wohl kaum für einen Klub aus unterklassigen Ligen zu haben sein, dürfte jetzt aber auch keine 50 Millionen kosten.

Frenkie de Jong – FC Barcelona | 85er Startwert – 91er Potenzial

Der zentrale Mittelfeldspieler vom FC Barcelona ist schon von Beginn an mit einer 85er-Karte ausgestattet und weiß vor allem mit guten Pass- und Dribbel-Werten zu überzeugen. Lasst ihr ihn regelmäßig spielen, kann er seine Fähigkeiten laut EA sogar noch auf ein 91er Rating ausbauen.

Ousmane Dembele – FC Barcelona | 84er Startwert – 90er Potenzial

Der rechte Flügelspieler ist neben de Jong das zweite Talent aus den Reihen des FC Barcelona. Sein 84er Rating soll er im Laufe seiner Karriere noch auf ein 90er Rating ausbauen können, für viele wird er jedoch vor allem aufgrund seiner Geschwindigkeit interessant sein. Sein Pace-Wert liegt immerhin bei 93 und dürfte sich im Zuge seiner Gesamtentwicklung ebenfalls noch steigern.

Phil Foden – Manchester City | 76er Startwert – 90er Potenzial

Mit einem Sprung von 14 Rating-Punkten gehört der Mittelfeldspieler von Manchester City zu den Talenten mit dem größten Steigerungspotenzial. Angefangen bei einer soliden 76er-Wertung soll Foden im Karrieremodus ein 90er-Rating erreichen können. Hier dürfte sich eine Investition also durchaus auszahlen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Luka Jovic – Real Madrid | 83er Startwert –  89er Potenzial

Der Stürmer ist mit einer 83er Wertung auf den ersten Blick nicht viel mehr als ein solider Angreifer. In einem Spitzenteam wird er daher wohl eher wenig zu suchen haben. Dass sich ein Kauf des beim spanischen Erstligisten Real Madrid unter Vertrag stehenden Serben dennoch lohnen kann, beweist sein Gesamtpotenzial von 89. Wer hier ein paar Millionen investiert, dürfte also in jedem Fall Gewinn machen.

Trent Alexander-Arnold – Liverpool | 83er Startwert – 89er Potenzial

Schnell, defensivstark und eine ordentliche Physis: Der Außenverteidiger des FC Liverpool bringt für seine Position ohnehin schon vielversprechende Attribute mit, kann seine Fähigkeiten aber noch bis auf ein 89er Rating steigern. Und ein solcher Wert ist gerade unter Rechtsverteidigern ziemlich selten. Daher gilt auch hier: Ein Kauf dürfte nicht günstig sein, wird sich aber lohnen.

Lautaro Martinez – Inter Mailand | 81er Startwert – 89er Potenzial

Für den argentinischen Angreifer gilt selbiges wie für Luka Jovic: Mit einer 81er-Wertung ist er ein solider Stürmer, der relativ günstig zu haben sein wird. Sein Rating soll sich allerdings bis auf einen 89er-Wert steigern können und damit wäre er dann also schon wieder gut zu gebrauchen – oder mit Gewinn zu verkaufen.

Houssem Aouar – Olympique Lyon | 81er Startwert – 89er Potenzial

Der zentrale Mittelfeldspieler bringt schon zum Start sehr ausgeglichene Attribute mit. Ob eine 79er Geschwindigkeit, ein 83er Dribblingwert oder ein 79er Passwert: Aouar ist ein Spieler, der sich durchaus lohnen kann. Zumal auch er seinen Wert noch auf 89 steigen kann.

Lucas Paquetá – AC Milan | 79er Startwert – 89er Potenzial

Der zentrale, offensive Mittelfeldspieler gehört auf jeden Fall in die Kategorie „Kaufen, fördern, verkaufen“. Schon seine Startkarte, die immerhin auf ein 79er-Rating kommt, wird aufgrund seiner eher durchschnittlichen Attribute nicht allzu viele Liebhaber finden, doch mit einem Potenzial von 89 ist ein Kauf durchaus nachvollziehbar.

Moise Kean – Everton | 76er Startwert – 89er Potenzial

Der Stürmer ist gerade erst von Juventus Turin zum englischen Erstligisten gewechselt und ist somit also frühestens im ersten Wintertransferfenster zu haben. Eine Investition sollte sich aber auf jeden Fall lohnen, denn mit einem Sprung von 76 auf 89 gehört Kean zu den Spielern mit dem größten Entwicklungspotenzial – und damit auch zu den Spielern, die ordentlich Gewinn abwerfen könnten.

Rodrygo – Real Madrid | 76er Startwert – 89er Potenzial

Hier gilt selbiges wie auch bei Kean: Der Linksaußen von Real Madrid weiß sein Potenzial im Laufe seiner Karriere zu entfalten und soll es von einer 76 ebenfalls auf eine 89 bringen. Aufgrund seiner Schnelligkeit könnt ihr ihn zudem gut in der letzten halben Stunde als Einwechselspieler bringen und so nochmal für ordentlich Wirbel beim schon müden Gegner sorgen.

Sandro Tinali – Brescia | 75er Startwert – 89er Potenzial

Der Italiener ist unser Geheimtipp für euer zentrales, defensives Mittelfeld. Mit einem 75er Start-Rating wird er günstig zu haben sein und eignet sich damit vor allem auch für kleinere Teams, die nur wenig finanziellen Spielraum haben. Umgekehrt dürfte er eben jenen Teams mit seiner 75er Wertung auch sofort weiterhelfen. Reizt ihr sein Potenzial, das immerhin bei einer 89 liegt, voll aus, habt ihr entweder einen echten Star in euren Reihen oder aber einen satten Gewinn gemacht.

Dominik Szoboszlai – RB Salzburg | 74er Startwert – 89er Potenzial

Gemessen an seinem Steigerungspotenzial von satten 15 Punkten toppt der Ungar sogar noch City-Talent Foden und ist damit zugleich der Spieler, der die größte Differenz zwischen seiner Start- (74) und Optimal-Wertung (89) aufweisen kann. Hinzu kommt, dass Szoboszlai selbst für weniger finanzstarke Klubs bezahlbar sein wird.

Hier findet ihr alle aktuellen News rund um FIFA 20 in der Übersicht. Falls ihr wissen wollt, welche Neuerungen sich EA für den Ultimate-Team-Modus überlegt hat, empfehlen wir euch diesen Artikel. Die Top-100-Spielerratings könnt ihr euch hier reinziehen. Und die Top-20-Talente hat EA Sports hier veröffentlicht. Und wer wissen möchte, welche Talente bei FIFA 19 noch angesagt waren, der wird hier fündig.