FIFA 21 Virgil van Dijk FC Liverpool Manchester City
Foto: EA Sports

EA Sports FIFA ist eines der erfolgreichsten Videospiele der Welt. Mit FIFA 20 brachte Hersteller Electronic Arts bereits den 27. Teil der Spielereihe heraus, FIFA 21 steht in den Startlöchern und wird am 9. Oktober 2020 erscheinen.

Bei FIFA handelt es sich um eine Fußballsimulation, bei der Zocker zahlreiche Möglichkeiten haben: Ob Karrieremodus, bei dem ihr die Verantwortung über einen ganzen Verein übernimmt, dem klassischen Eins-gegen-Eins gegen Kumpels auf der Couch oder der extrem beliebte Ultimate-Team-Modus – das Game ist vielfältig.

Wir zeigen euch an dieser Stelle auf, was ihr alles zum Spieleklassiker wissen müsst, geben euch Tipps, erklären euch die verschiedenen Modi und geben euch die wichtigsten Infos.

FIFA 21, das am 9. Oktober herauskommt, erscheint wie seine Vorgänger für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One. Auch für die neue Konsolengeneration, die PlayStation 5 und die Xbox Series X, wird FIFA 21 erscheinen.

Was muss ich als FIFA-Neuling beachten?

Aller Anfang ist schwer! Ihr seid blutige Anfänger und wollt euch erst einmal mit dem Spiel zurechtfinden? Dann solltet ihr euch zunächst einmal mit der Grundsteuerung vertraut machen.

Zum absoluten Standardrepertoire gehören Laufen (linker Analog-Stick), Passen (X auf der PS4 oder A auf der Xbox), Schießen (Kreis/B) und Flanken (Viereck/X). In der Defensive führt ihr mit Kreis/B ein Tackling aus, gegrätscht wird auf Viereck/X.

Doch auch darüber hinaus gibt es einige Anfänger-Tipps, die ihr beherzigen könnt:

>> Hier zeigen wir euch in unserem Einsteigerguide für Anfänger, wie ihr am besten verteidigt, wie ihr als Neuling einfacher zu Chancen kommt und wie die Standards bei FIFA funktionieren. <<

Die besten Skill-Moves

Wer bei FIFA schnell besser werden will, kommt nicht drumherum sich ein paar Skill-Moves anzueignen. Mit den richtigen Spezialbewegungen im Repertoire habt ihr einen entscheidenden Vorteil gegenüber euren Gegnern.

Neben der Ballrolle und dem Drag Back – zwei essenzielle Spezialbewegungen – gibt es noch ein paar andere Skills, die es sich lohnt, draufzuschaffen:

>> Hier stellen wir euch die besten und effektivsten Tricks in unserem Skill-Moves-Guide vor. Schaut mal rein! <<

Verändert sich das Spiel im Laufe eines Jahres?

Wenn Electronic Arts im Herbst eines Jahres seinen neuen FIFA-Ableger herausbringt, ist das Spiel trotzdem immer noch mit Fehlern behaftet. Zwar prüft der Spielehersteller das Game vor dem Release auf Herz und Nieren, dennoch tauchen immer mal wieder Bugs oder Unstimmigkeiten im Gameplay auf.

Um dies zu verhindern, bringt EA mehrmals im Jahr sogenannte Patches heraus, die Fehler beheben oder die Spielmechanik verbessern. Diese Titel-Updates erscheinen in unregelmäßigen Abständen, zumeist zuerst auf dem PC und mit wenigen Tagen Abstand auf der PlayStation 4 und der Xbox One.

>> Hier könnt ihr euch anschauen, welche Veränderungen das aktuelle Patch gebracht hat. <<

Die jährliche Frage: Wer ist auf dem FIFA-Cover?

Eine Frage, die jedes Jahr aufs Neue für Spannung sorgt: Wer schafft es auf das Titelbild der beliebten Spielereihe?

Ganze vier Mal wurde diese Ehre bisher Lionel Messi zuteil, der bei vier FIFA-Teilen auf dem Titel zu sehen war – sein ewiger Rivale Cristiano Ronaldo zierte zwei Mal das Cover. Am häufigsten auf einem FIFA-Titelbild war übrigens bis heute Ronaldinho, dem diese Ehre fünf Mal zu Teil wurde.

>> Alle FIFA-Cover von 1994 bis heute könnt ihr euch hier in unserer Bildergalerie anschauen. Die ein oder andere Überraschung ist dabei, versprochen! <<

Bei FIFA 20 gab es mal wieder ein Duo auf dem Cover: Eden Hazard und Virgil van Dijk feierten ihr Debüt auf dem Titelbild.

Aktuell wird mit Spannung erwartet, wer es auf das Cover von FIFA 21 schaffen wird:

>> Dieser und noch mehr Fragen zu FIFA 21 gehen wir hier nach. Dort erhaltet ihr alle Infos und News zum neuen FIFA-Teil. <<

Welche Modi gibt es bei FIFA?

Karrieremodus

Ein echter Klassiker! Beim Karrieremodus übernehmt ihr die Kontrolle über einen Verein eurer Wahl und versucht, ihn zu Ruhm und Ehre zu führen. Dabei seid ihr Manager, Trainer und Spieler in einem.

Als Manager tätigt ihr Transfers und kümmert euch darum, die Verträge mit euren Spielern zu verlängern und das Budget im Blick zu behalten. Als Coach stellt ihr die Mannschaft auf und habt wöchentlich die Möglichkeit, Trainingseinheiten durchzuführen.

Aber wie heißt es so schön: „Entscheidend is‘ auf’m Platz!“ Zwar könnt ihr die Spiele im Karrieremodus auch simulieren, aber ist das Zocken nicht das, worum es in FIFA geht?

Zu FIFA 20 führte EA Sports ein paar neue Features in den Karrieremodus ein, wie zum Beispiel das dynamische Spielerpotenzial oder Pressekonferenzen. Hier könnt ihr euch alle neuen Features anschauen.

FIFA 20 Karriere Pressekonferenz
Als Manager eures Vereins müsst ihr euch im Karrieremodus den Fragen der Presse stellen. Foto: EA Sports

Ihr wollt euch für eure FIFA-20-Karriere die besten jungen Spieler zulegen? Dann schaut mal hier rein:

>> Karrieremodus bei FIFA 20: Diese Talente haben das größte Potenzial <<

Pro Clubs

Ein Nischendasein fristet bei FIFA der Modus „Pro Clubs“. Dennoch weiß dieser Modus eine treue Fanschar hinter sich. Aber worum geht es hier eigentlich? Bei „Pro Clubs“ wird jeder einzelne Spieler von einer Person gesteuert. Ihr spielt hier also online elf gegen elf und dabei werden alle 22 Spieler von je einem FIFA-Zocker gesteuert.

Jeder Spiele erstellt dabei sein digitales Alter-Ego, sucht sich die Position aus und verteilt Stärke-Attribute. Auf dem Platz geht es dann darum, sich untereinander möglichst gut abzustimmen. Ego-Zocker, die den Ball nicht abspielen, sind hier nicht gerne gesehen.

Pro-Clubs-Liebhaber sahen ihren Modus lange vernachlässigt. Zu FIFA 20 hat EA Sports dann endlich ein paar Neuerungen in den Modus gebracht:

>> Hier könnt ihr euch die Änderungen bei Pro Clubs zu FIFA 20 im Detail anschauen. <<

Volta

Der Volta-Modus wurde von EA Sports bei FIFA 20 in das Spiel integriert. Dabei handelt es sich quasi um einen Ableger von FIFA-Street, das 2005 und 2012 als eigenes Spiel erschienen ist. Bei Volta hat euer Team nur zwischen drei und fünf Spielern, die Tore sind zudem kleiner als bei einem richtigen Spiel.

>> So funktioniert der Volta-Modus bei FIFA <<

Bei Volta wird viel getrickst, einige Skill-Moves sind nur speziell in diesem Modus verfügbar. Zudem gibt es die Möglichkeit, mit Bande zu spielen. Bei der Community fiel der FIFA-Street-Ableger jedoch durch. Die Kritik bezog sich vor allem auf das Gameplay: Tastenbefehle wurden sehr zufällig ausgeführt. Zudem wird bemängelt, dass man den Volta-Modus nicht online spielen kann.

>> Der Volta-Modus braucht dringend eine Überarbeitung in FIFA 21. Was unserer Meinung nach im neuen FIFA-Teil alles besser werden muss, erfahrt ihr hier. <<

Anstoß

Vielen Zockern sind Karriere, Pro Clubs oder Volta mit zu viel Schnickschnack verbunden. Sie bevorzugen die klassische Variante: Den Anstoß-Modus mit Freunden auf der Couch.

Bei Anstoß wählt sich jeder Spieler – wahlweise kann auch im Zwei-gegen-Zwei gezockt werden – eine Mannschaft aus, feilt bei Bedarf an der Taktik und Aufstellung und dann wird gespielt.

>> Seit FIFA 19 gibt es im Anstoß-Modus die Hausregeln, die für neuen Elan sorgen können. Zu FIFA 20 wurden die „House Rules“ noch einmal überarbeitet. Hier findet ihr einen Überblick. <<

Ihr könnt euch bei FIFA natürlich auch online mit euren Freunden messen oder gegen einen zufälligen Online-Gegner antreten. Ebenfalls spaßig: der Koop-Modus. Dabei tretet ihr online mit einem Kumpel gegen zwei andere Spieler an und messt euch in einem Ligensystem mit Zockern aus der ganzen Welt.

FIFA 21 Kylian Mbappe 2
Er ist schnell, trickreich und abschlussstark: Kylian Mbappé gehört zu den beliebtesten Spielern bei FIFA. Foto: EA Sports

Für Aufregung innerhalb der FIFA-Community sorgt immer wieder die Frage: Gibt es das Momentum? Der Vorwurf an EA Sports: Der Spielehersteller greift bewusst mit einem Algorithmus in das Spielgeschehen ein. Die Künstliche Intelligenz bei vermeintlich schwächeren Zockern wird aufgewertet und sorgt dafür, dass beispielsweise deren Verteidiger Pässe häufiger abfangen oder Schüsse eher den Weg ins Ziel finden, so die Behauptung.

>> Gibt es das Momentum nun wirklich? Dieser Frage gehen wir hier nach. <<

FIFA Ultimate Team

Der meistgespielte Modus bei FIFA ist Ultimate Team, der häufig auch nur „FUT“ genannt wird. Der Modus wurde bei FIFA 09 in das Spiel integriert und erfreut sich seither immer größerer Beliebtheit.

Aber worum geht es da eigentlich? Ganz grundsätzlich verbindet der Ultimate-Team-Modus das Spiel FIFA mit einer Art Sammelkartenspiel. Ihr stellt euch im Rahmen eurer Budgetgrenzen aus allen bei FIFA 20 verfügbaren Spielern ein eigenes FUT-Team zusammen, mit dem ihr euch dann online gegen andere FUT-Zocker messt.

Was muss ich als Einsteiger bei FUT beachten?

Ultimate Team ist quasi ein eigenes Spiel im Spiel FIFA, das man als Einsteiger erst einmal überblicken muss. FUT macht Spaß, ist allerdings recht komplex: Was muss ich beim Start beachten? Welche Bedeutung haben die Karten und was hat es mit den Coins auf sich?

>> Alle diese Fragen beantworten wir euch in unserem ausführlichen Einsteiger-Guide zu FIFA Ultimate Team. Schaut mal rein! <<

Wie funktioniert die Team- und Spielerchemie?

Ohne Chemie geht nichts bei FUT! Das Ziel eines jeden FUT-Spielers muss es sein, seine Mannschaft auf eine Chemie von 100 zu bringen. Idealerweise hat auch jeder einzelne Spieler eine Chemie von 10, auch wenn sich das nicht immer realisieren lässt. Grundsätzlich gilt: Je höher, desto besser. Macht jedoch auf keinen Fall den Fehler, den Einfluss der Chemie auf die Leistungsfähigkeit eurer Mannschaft zu unterschätzen.

>> Aber wie funktioniert das eigentlich? Das erfahrt ihr in unserem ausführlichen Artikel: So funktioniert die Team- und Spielerchemie in FUT. Hier geht’s entlang! <<

Chemistry Styles: Das müsst ihr beachten

Chemistry Styles sind wichtig, um euren Spielern bei FIFA Ultimate Team den entscheidenden Attribut-Boost zu verleihen.

Mit einem Chemistry Style (CS) könnt ihr jedem eurer Spieler einen individuellen Attribut-Boost verleihen, um aus eurem FUT-Team das Beste herauszuholen. Gewissermaßen geht es darum, Attributwerte so umzuverteilen, dass sie am besten zum jeweiligen Spieler passen.

>> Doch was hat es damit eigentlich auf sich? Und welche Werte werden eigentlich aufgewertet? Das erfahrt ihr hier: So funktionieren die Chemistry Styles bei FIFA Ultimate Team. <<

Was ist das Team of the Week?

Einmal wöchentlich präsentiert uns EA Sports das Team der Woche, für das auch im Deutschen zumeist nur der englische Begriff „Team of the Week“ (TOTW) verwendet wird.

Dabei erhalten 23 Spieler, die im realen Fußball am Wochenende auftrumpften, eine Spezialkarte, auch „Inform“ genannt. Diese Karten haben ein besseres Rating als die Standardkarte eines Spielers.

Das Team der Woche wird immer am Mittwochnachmittag von EA Sports präsentiert. Ab 19 Uhr sind die TOTW-Karten dann eine Woche lang in Sets erhältlich – und zwar in Packs, die seltene (Gold)-Spieler enthalten (siehe unten). Danach können diese Karten nur noch auf dem Transfermarkt erworben werden.

>> Hier könnt ihr euch das aktuelle Team of the Week anschauen! <<

Was hat es mit den Events bei FUT auf sich?

Die Events machen Ultimate Team erst so richtig interessant. In unregelmäßigen Abständen kommen solche Promos raus und bringen neue Inhalte.

>> Ihr wollt wissen, welches Event gerade läuft und wann wir mit welcher Promo rechnen? Dann schaut euch hier unseren ultimativen FUT-Kalender an! <<

Vor allem sind hier die Spezialkarten zu nennen, wie zum Beispiel am Ende der Saison die Team-of-the-Season-Karten. Andere Beispiele sind das jährlich an Halloween stattfindende Ultimate-Scream-Event oder die Future-Stars-Karten.

>> Auch die Ones to Watch fallen klassischerweise unter die Kategorie „Event“. Was es mit den OTW-Karten auf sich hat, erklären wir euch hier ausführlich. <<

Was sind eigentlich Packs?

Das Öffnen von Packs gehört für viele FUT-Zocker zu den Highlights bei Ultimate Team. Es gibt viele verschiedene Arten von Packs, die zumeist Spieler sowie Verbrauchsgegenstände beinhalten.

Packs erhaltet ihr als Belohnung, zum Beispiel nach der Absolvierung von Aufgaben, oder, indem ihr sie kauft. Packs können mithilfe von FIFA Points oder Spielgeld gekauft werden. In der Regel gilt: Je teurer ein Pack, desto wertvoller ist der Inhalt.

Wir raten allerdings davon ab, Packs mit echtem Geld zu kaufen. Im Normalfall ist der Inhalt der Packs nämlich weniger wert als das Geld, das ihr dafür ausgebt. Wir empfehlen euch daher lieber, Packs zu erspielen.

>> Hier erfahrt ihr, welche Pack-Arten es gibt und welche Packs die besten sind! <<

Was ist die Red List?

Seit Jahren schwelt in der FIFA-Community der Verdacht, dass YouTuber oder Twitch-Streamer beim Öffnen von Packs bevorzugt werden. Mit dem Begriff „Red List“ wird EA Sports unterstellt, YouTuber auf eine entsprechende Liste zu packen. Wer es einmal auf die „Red List“ geschafft hat, soll fortan beim Pack-Opening bevorzugt werden.

>> Aber warum sollte EA Sports sowas überhaupt machen? Und was spricht dafür, dass es eine solche Liste wirklich gibt? Dieser Frage gehen wir hier nach. <<

Wie verdiene ich Münzen am Transfermarkt?

Es gibt FUT-Spieler, die einfach drauf los spielen und sich von ihren erspielten Coins ab und an mal einen ihrer Lieblingsspieler zulegen. Dann gibt es wiederum Zocker, die akribisch versuchen, das Bestmögliche aus ihrem Verein herauszuholen. Mit ein paar Tricks ist es nämlich möglich, am Transfermarkt Coins zu verdienen – „Trading“ heißt das Stichwort.

>> Ihr wollt wissen, wie man bei FUT auf dem Transfermarkt Münzen verdient? Dann schaut euch hier unsere Trading-Tipps an. <<

Was hat es mit den Icon-Karten auf sich?

Die Karten bei FIFA Ultimate Team sind quasi das „A und O“ dieses Spielmodus und sorgen dafür, dass sich der Ultimate-Team-Modus von anderen FIFA-Modi unterscheidet. Nicht umsonst spricht man bei Ultimate Team von einer Art Sammelkartenspiel.

Diese Karten erhaltet ihr, indem ihr Packs öffnet oder Aufgaben absolviert. Es lassen sich grundsätzlich drei Kartentypen unterscheiden: die eher schwachen Bronze-, die mittelmäßigen Silber- und die starken Goldkarten. Das Nonplusultra sind jedoch die Icons.

Bei den Ikonen handelt es sich um frühere Weltklassespieler, die ihre Karriere mittlerweile beendet haben – von Pelé über Lothar Matthäus bis hin zu Zinedine Zidane ist aus allen Generationen etwas dabei.

>> Hier könnt ihr euch alle Icons bei FIFA Ultimate Team in der Bilderstrecke anschauen! <<

FIFA 20 Ultimate Team FUT Zinedine Zidane Choreografie
Zinedine Zidane gehört zu den beliebtesten Icons bei Ultimate Team. Seit FIFA 20 gehört der Franzose zu den FUT-Legenden. Foto: EA Sports

Die Liste der vorhandenen FUT-Legenden ist bereits lang. Dennoch gibt es noch einige Spieler, die wir uns ebenfalls sehr gut als Legenden-Karte vorstellen könnten:

>> Wir zeigen euch unsere Wunschliste mit fünf deutschen und fünf ausländischen Spielern, die wir gerne als Icons bei Ultimate Team hätten. <<

Was sind Squad Building Challenges?

Die Squad Building Challenges (SBC) sind mittlerweile aus FIFA Ultimate Team nicht mehr wegzudenken. Bei einer SBC geht es darum, ein Team aufzustellen, das bestimmten Restriktionen unterliegt und unterschiedliche Vorgaben erfüllt.

Dabei müsst ihr zumeist elf Spieler, die ihr in eurem Verein habt, aufstellen und diesen Squad dann abschicken. Diese Spieler verschwinden anschließend aus eurem Verein. Im Gegenzug erhaltet ihr eine Prämie, beispielsweise ein Pack oder eine Spezialkarte.

Beispielsweise wird einmal im Monat der Spieler des Monats der Bundesliga als SBC veröffentlicht.

So funktioniert die FUT-Web-App

Für viele Ultimate-Team-Zocker ist sie ein unerlässliches Instrument, um überall, also am Handy oder dem PC, ihren FUT-Verein verwalten zu können: die Companion- bzw. Web-App.

Sprich, wenn die Konsole nicht in der Nähe ist, lassen sich dennoch so gut wie alle Operationen durchführen. Nur spielen geht nicht.

>> Welche weiteren Funktionen es bei der Web-App gibt und was es mit dem Early Access auf sich hat, erfahrt ihr hier. <<

Welche Modi gibt es bei FIFA Ultimate Team?

Weekend League

Die Weekend League ist für viele Zocker der wichtigste und vor allem der ertragreichste Modus in Ultimate Team. Es ist der Ort, an dem sich die besten FIFA-Spieler weltweit messen können und dafür die besten Belohnungen erhalten sollen.

Qualifizieren könnt ihr euch über die „Division Rivals“, wo ihr „FUT Champions Points“ ergattern könnt, die euch Stück für Stück der Weekend League näher bringen. Wie immer gilt: Je besser ihr spielt, desto mehr Punkte verdient ihr. Die Division, in der ihr spielt, ist der Multiplikator für die Punkte. Je höher die Liga, in der ihr spielt, desto schneller könnt ihr Punkte sammeln.

>> Wie funktioniert die Anmeldung für die Weekend League, welche Belohnungen winken dort und wie werden eigentlich die Gegner ermittelt? Das erfahrt ihr hier! <<

Division Rivals

Beim FUT-Modus „Division Rivals“ handelt es sich um eine Art Ligasystem, bei dem wöchentliche Belohnungen winken. Je mehr und je besser ihr spielt, desto ertragreicher sind die Belohnungen. Hier messt ihr euch online gegen Spieler aus eurer Liga. Vor allem am Anfang müsst ihr also keine Sorge haben, auf übermächtige Gegner zu treffen.

Die „Division Rivals“ sind sozusagen der Dauerbrenner, in diesem FUT-Modus werdet ihr einen Großteil eurer Spieler absolvieren. Zudem qualifiziert ihr euch mit den Division Rivals für die Weekend League (siehe oben).

Wer neue Dinge ausprobieren will, ohne sich bei den Division Rivals die Statistik zu versauen, kann die in FIFA 20 eingeführten FUT-Freundschaftsspiele machen. Das Zocken in diesem Modus zieht euren Spielern keine Fitness und keine Verträge ab, allerdings erhaltet ihr hier auch keine Belohnungen. Auch hier spielt ihr online gegen andere Zocker.

FUT-Draft

Ein durchaus spaßiger Modus, der sich vieler Fans erfreut, ist der FUT-Draft. Die Teilnahme kostet 15.000 Münzen, anschließend könnt ihr euch ein Team zusammenstellen, mit dem ihr bis zu vier Partien bestreitet.

Der Vorteil beim Draft-Modus liegt vor allem in der Chancengleichheit. Seid ihr in eurem Verein mit weniger guten Spielern ausgestattet und ärgert ihr euch bei den Division Rivals oder der Weekend League über viel bessere Teams beim Gegner, stellt der FUT-Draft für euch eine gute Alternative dar.

>> Wie genau der Draft funktioniert und welche Belohnungen winken, erfahrt ihr hier. <<

Squad Battles

Der Modus „Squad Battles“ scheidet die FUT-Gemeinde. Die einen ignorieren ihn schlicht, weil der Gegner ein Computer ist. Die anderen schätzen ihn, weil es auf relativ überschaubarem Weg wertvolle Belohnungen gibt.

Ziel ist es, durch Siege binnen einer Woche möglichst viele Punkte zu sammeln, um in der Rangliste möglichst weit oben zu landen. Je besser der Abschluss-Rang, desto besser die Belohnungen. Im Gegensatz zur Weekend League sind Battles über die gesamte Woche verteilt, die Belohnungen fallen in Relation zur Zahl der Spiele geringer aus.

>> Wie die Gegner-Auswahl funktioniert, welche Belohnungen es gibt und wie sich die Squad-Battle-Punkte berechnen, erfahrt ihr hier. <<