erling haaland fifa 21
Foto: EA Sports

Der neue FIFA-Teil ist draußen. Offiziell erscheint FIFA 21 am 9. Oktober, doch der ein oder andere darf bereits früher loslegen. Bei uns bekommt ihr alle Infos.

In den vergangenen Jahren hat EA Sports den neuen FIFA-Ableger immer am letzten Freitag im September veröffentlicht. Mit dieser Tradition wurde in diesem Jahr gebrochen –der offizielle Release von FIFA 21 fällt auf den 9. Oktober.

>> FIFA 21: Probleme bei EA Play wenige Stunden vor dem Start – Zocker sind verärgert und nervös <<

An diesem Tag können dann all diejenigen loslegen, die sich die Standard-Edition zugelegt haben. Konsolenspieler müssen hier 69,99 Euro hinblättern, PC-Zocker zehn Euro weniger. Teurer wird es bei der Champions- sowie der Ultimate-Edition, allerdings erhaltet ihr dabei neben Boni für den Ultimate-Team-Modus auch einen Drei-Tage-Vorabzugriff.

>> FIFA 21: Infos zu Release, Neuerungen, Editionen und der neuen Konsolengeneration <<

Wer also bereit ist, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, kann bereits ab heute, 6. Oktober mit der Vollversion durchstarten. Pünktlich um 0 Uhr in der Nacht zum Dienstag ging es los. Hier geben wir euch einen Überblick über alle drei FIFA-21-Editionen und sagen euch, welche Version sich für wen am besten eignet.

Der Zeitplan für den FIFA-21-Release

  • Offizieller Release-Termin Standard-Edition: 9. Oktober 2020
  • Drei-Tages-Vorabzugriff bei Ultimate- und Champions-Edition: 6. Oktober
  • EA Play: 1. Oktober

Wer sich jedoch überhaupt nicht gedulden wollte, konnte sogar schon am 1. Oktober loslegen. Wie? Mit EA Play. Dieser Dienst des Spieleherstellers Electronic Arts, der bis vor kurzem noch „EA Access“ hieß, bietet euch die Möglichkeit, acht Tage vor dem offiziellen Release mit FIFA 21 durchzustarten.

Um 17 Uhr deutscher Zeit ist EA-Play-Mitglieder am 1. Oktober mit FIFA 21 losgegangen. – die Spieler mit EA Play können also schon spielen. Das war der Countdown, der die Startzeit verriet:

ea play
Foto: Screenshot/ea.com

Die Sache hat jedoch zwei Haken. Einerseits ist die reine Spielzeit auf gerade einmal zehn Stunden beschränkt. Die Zeit, die ihr im Spiel verbringt, wird hier quasi mitgezählt. Sind die zehn Stunden voll, müsst ihr bis zum 6. bzw. 9. Oktober warten, bis ihr weiterzocken könnt. Euer Spielstand wird übernommen.

Wie ihr euch zudem sicherlich denken könnt, bekommt ihr den Early Access nicht geschenkt. Der Zugang für EA Play kostet 3,99 Euro im Monat oder 24,99 Euro im Jahr und wird für die Plattformen Xbox One, PS4, Origin und Steam. EA Play kann dabei auch für andere Spiele von Electronic Arts genutzt werden.

Wer die 10-Stunden-Limitation umgehen will, kann sich einen EA-Play-Pro-Account zulegen. Allerdings ist dies nur für PC-Zocker möglich. Für die Konsolenzocker gibt es diese Option nicht.

Und was ist mit der FIFA-21-Demo?

Wer kein Geld für den Vorabzugriff ausgeben will, mag sich vielleicht gedacht haben, sich die Zeit bis zum 9. Oktober mit der Demo vertreiben zu können. Diese Möglichkeit gibt es in diesem Jahr allerdings nicht. EA Sports teilte nämlich mit, in diesem Jahr keine Testversion zu veröffentlichen.