FIFA 21 Team of the Year: TOTY-Karten, 12. Mann, Best of the Rest – alle Infos

Das Team-of-the-Year-Event bei FIFA 21 hat wieder einiges zu bieten. Hier gibt's alle Infos zur Promo und den mega starken Spezialkarten.
Robert Lewandowski Bayern München
Foto: Matthias Balk/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Das Team-of-the-Year-Event bei FIFA 21 Ultimate Team hat wieder einiges zu bieten. Bei uns bekommt ihr alle Infos zur Promo und den mega starken Spezialkarten.

Am Donnerstagabend (28. Januar) hat EA Sports das komplette Team of the Year in Packs gepackt. Bis Dienstagabend (19 Uhr) könnt ihr die elf TOTY-Spieler nun ziehen. Dazu gehört auch Lionel Messi, der das Voting zum 12. Mann für sich entschied (siehe unten).

Am Dienstag, 26. Januar hatte EA Sports die TOTY-Verteidiger-Karten sowie Torhüter Manuel Neuer in Packs gebracht und die zugehörigen Ratings veröffentlicht.

Virgil van Dijk hat gemeinsam mit Sergio Ramos das höchste Abwehr-Rating mit 96 Punkten. Trent Alexander-Arnold (94) und Alphonso Davies (93) fallen dagegen etwas ab, doch auch deren Karten sind ziemlich heftig.

Der Bayern-Linksverteidiger kommt mit einer 99er Pace daher und erhält zudem beim Dribbling, der Defensive und der Physis Werte über 90. Keine Frage: Auf der LV-Position ist diese Karte das absolute Nonplusultra – wohl bis zum Release des Teams of the Season.

Manuel Neuer, der mit Davies und Robert Lewandowski ein Bayern-Trio im diesjährigen TOTY bildet, erhält ein 96er Rating. Erfahrungsgemäß sind die Torhüter allerdings nicht allzu beliebt, denn hier setzen FIFA-Spieler häufig auf kostengünstigere Alternativen.

Das schlägt sich auch im Marktwert – ein Indikator für die Beliebtheit eines Spielers – nieder: mit einem Wert von rund 600.000 Münzen ist Neuer der einzige TOTY-Spieler, der aktuell für einen sechsstelligen Preis zu haben ist (Stand: 29. Januar, 11 Uhr). Die teuerste Karte ist die von Cristiano Ronaldo: PlayStation-Zocker beispielsweise müssen knapp neun Millionen Münzen für den Portugiesen hinblättern.

Ebenfalls am Dienstagabend eröffnete EA Sports das Voting zum 12. Mann des diesjährigen TOTY. Alle Infos dazu findet ihr hier weiter unten im Text.

FIFA 21 Ultimate Team TOTY: Das ist das Team of the Year

Tor:

  • Manuel Neuer, 96, FC Bayern

Abwehr:

  • Alphonso Davies, 93, FC Bayern
  • Sergio Ramos, 96, Real Madrid
  • Virgil van Dijk, 96, FC Liverpool
  • Trent Alexander-Arnold, 94, FC Liverpool

Mittelfeld:

  • Joshua Kimmich, 96, FC Bayern
  • Kevin de Bruyne, 96, Manchester City
  • Bruno Fernandes, 97, Manchester United

Angriff:

  • ST: Cristiano Ronaldo, 98, Juventus Turin/Piemonte Calcio
  • ST: Robert Lewandowski, 98, FC Bayern
  • ST: Kylian Mbappé, 97, Paris Saint-Germain

12. Mann:

  • RF: Lionel Messi, 98, FC Barcelona

Wie lief das Voting zum 12. Mann beim Team of the Year?

Am 26. Januar hat EA Sports das Voting für den 12. Mann beim diesjährigen Team of the Year bekannt gegeben. Drei Spieler hatten die Chance, doch noch ins TOTY zu rutschen und eine der mega starken Spezialkarten zu erhalten:

  • Lionel Messi, FC Barcelona
  • Thiago Alcantara, FC Liverpool
  • Heung-min Son, Tottenham Hotspur

Dass der Argenitnier nicht in der TOTY-Startelf stand, sorgte beim Release schon für Aufregung innerhalb der FIFA-Community. „Ein TOTY ohne Messi ist kein TOTY“, sagten die einen. Andere waren der Meinung, dass die Nicht-Nominierung des Superstars gerechtfertigt sei.

Für alle Messi-Fans gab es also wieder Hoffnung, dass der Argentinier durch ein Hintertürchen doch noch in das Team of the Year rutscht – und diese wurde erfüllt. Wenig überraschend gewann der Superstar die Abstimmung und ist nun mit einer 98er Karte doch noch im TOTY zu finden.

Um euch beim Voting zwischen Messi, Thiago und Son zu entscheiden, musstet ihr einen Player Pick bei Ultimate Team durchführen. Die Abstimmung lief bis zum 28. Januar.

Mit der Nominierung der drei genannten Spieler stand auch fest, dass Neymar in diesem Jahr leer ausgeht. Zwischenzeitlich gab es Verwirrung, als „MoAuba“ auf Twitter verkündete, er würde in einem Twitch-Stream als erster Spieler der Welt mit der TOTY-Karte von Neymar zocken.

Damit stand kurzzeitig im Raum, dass Neymar wohl zu den Nominierten gehört und „MoAuba“ zu Promo-Zwecken diese Karte anzocken dürfte. Kurz darauf ruderte der FIFA-19-Weltmeister allerdings zurück: „Hab nix gesagt über Neymar Toty. Die haben das falsch kommuniziert.“

„Best of the Rest“: Das sind die TOTY-Honourable-Mentions:

Mit den „Honourable Mentions“ gibt EA Sports den Spielern eine Spezialkarte, die es nicht in das Team of the Year geschafft haben, deren Leistungen aber dennoch gewürdigt werden sollen.

Die Karten sind dabei nicht so stark wie die TOTY-Karten, aber dennoch ein Upgrade gegenüber der Standardkarte oder der besten Inform der Spieler. Sadio Mané vom FC Liverpool erhält beispielsweise eine TOTY-Honourable-Mention-Karte mit einem 93er Rating. Zuvor hatte der Senegalese, dessen Standardrating 90 beträgt, bereits eine 91er Inform aus dem Team of the Week 8 sowie eine 92er Freeze-Karte.

  • LF: Sadio Mané, 93, FC Liverpool
  • ST: Ciro Immobile, 91, Lazio Rom
  • LV: Andrew Robertson, 91, FC Liverpool
  • IV: Marquinhos, 89, Paris Saint-Germain
  • RV: Jesus Navas, 88, FC Sevilla
  • ZOM: Nabil Fekir, 88, Betis Sevilla
  • ZOM: Jack Grealish, 87, Aston Villa (Aufgabe)
  • ZM: Marcel Sabitzer, 88, RB Leipzig

Neben sechs „Honourable Mentions“-Spielern, die regulär verfügbar sind, d.h. in Packs gezogen und auf dem Transfermarkt gekauft werden können, gibt es zwei weitere „ehrenvolle Erwähnungen“.

Zum einen kann Jack Grealish von Aston Villa via Aufgaben erspielt werden …

Zum anderen gibt es eine Squad Building Challenge zu Marcel Sabitzer von RB Leipzig. So sieht seine Karte aus:

So lief der TOTY-Start

Am Freitag, 22. Januar um 18 Uhr hat EA Sports via Twitter bereits bekannt gegeben, welche elf Spieler im Team of the Year stehen.

Eine Stunde später – zur klassischen Event-Eröffnungszeit bei FUT um 19 Uhr – hat EA dann auch die ersten Ratings bekannt gemacht. Los ging es mit den Stürmern: Cristiano Ronaldo und Robert Lewandowski erhielten eine krasse 98er Karte. Kylian Mbappé hat im Gesamtrating eine 97, doch seine Karte steht den beiden Sturmpartnern in nichts nach. Im Gegenteil: Wir erwarten, dass die TOTY-Karte von Mbappé wie bereits in den Vorjahren zu den beliebtesten und teuersten FUT-Karten bis zum Team-of-the-Season-Event gehören wird.

Lionel Messi hingegen schaut in diesem Jahr in die Röhre und hat keinen Platz im Team of the Year gefunden.

Die Stürmerkarten sind ab sofort in Packs verfügbar. Wie lange dies der Fall sein wird und wann die Ratings weiterer Spieler veröffentlicht werden, ist aktuell noch nicht bekannt.

Das Mittelfeld besteht derweil aus zwei Spielern, die in Manchester ihre Fußballschuhe schnüren sowie Joshua Kimmich. Der Mittelfeld-Antreiber des FC Bayern bildet ein Dreiermittelfeld mit Bruno Fernandes und Kevin de Bruyne.

Als linker Verteidiger hat sich mit Alphonso Davies bei der Wahl durchgesetzt. Seine namhaften Abwehrkollegen heißen Sergio Ramos, Virgil van Dijk und Trent Alexander-Arnold. Das Bayern-Trio wird komplettiert durch Manuel Neuer, der wenig überraschend das Tor hütet. Mit drei Spielern stellt der Triple-Sieger der vergangenen Saison die meisten Akteure im FIFA 21 Ultimate Team of the Year.

>> Kalender zu FIFA 21 Ultimate Team: Wann steht welches FUT-Event an? <<

Wie sieht es mit Aufgaben und SBCs beim TOTY-Event aus?

Die erste Aufgabe erschien am Freitag, 22. Januar zum Start des Events. Luis Suarez erhält eine TOTY-Moments-Karte, die mit einem 91er Rating aber bei weitem nicht an die anderen TOTY-Karten herankommt. Fünf Teil-Aufgaben müsst ihr absolvieren, um den Angreifer von Atletico Madrid euer Eigen nennen zu können.

Mit einer Flashback-SBC erinnert EA Sports an Franck Riberys Nominierung für das Team of the Year 2014. Ihr müsst allerdings rund 850.000 Münzen für den Franzosen hinblättern. Ganz schön happig!

Am Dienstag, 26. Januar brachte EA Sports eine Flashback-SBC zu Jerome Boateng heraus. Um den Bayern-Abwehrmann zu ergattern, müsst ihr eine 83er, 84er und 85er Truppe einsenden. Das entspricht rund 225.000 Münzen.

Das erwartet euch beim TOTY-Event bei FIFA 21 Ultimate Team

Im Vorfeld kündigte EA Sports an: „Das endgültige Team of the Year wird am 22. Januar bekanntgegeben. Dann werden auch spezielle TOTY-Spieleritems mit einigen der höchsten Werte der Saison in FUT 21 veröffentlicht, mit denen wir die sensationellen Leistungen der einzelnen Spieler in diesem einzigartigen Jahr feiern.“

Bereits in den Vorjahren hat EA Sports zuerst alle Spieler bekannt gegeben, die im TOTY stehen, um anschließend nach und nach die genauen Ratings zu veröffentlichen. Mittlerweile ist klar, dass dies auch in diesem Jahr so ablaufen wird. Nach der Veröffentlichung aller Spielerkarten könnten dann wie in der Vergangenheit noch einmal alle TOTY-Spieler gemeinsam in die Packs kommen.

Im Vorjahr durften die FIFA-Zocker zudem noch einen zwölften TOTY-Spieler wählen, auch das ist in diesem Jahr denkbar. Bei uns bleibt ihr auf dem Laufenden!

Welche Spieler waren für das Team of the Year bei FUT 21 nominiert?

Das Voting zum Team of the Year endete am 18. Januar. Dabei konnten FIFA-Fans für elf Spieler abstimmen, die es ihrer Meinung nach in die Auswahl schaffen sollten. Diese Spieler standen zur Wahl:

Tor:

Alisson – Liverpool
Thibaut Courtois – Real Madrid
Ederson – Manchester City
Lukáš Hrádecký – Bayer 04 Leverkusen
Steve Mandanda – Olympique Marseille
Keylor Navas – Paris Saint-Germain
Manuel Neuer – Bayern München

Abwehr:

Francesco Acerbi – Lazio
Trent Alexander-Arnold – Liverpool
Jordan Amavi – Olympique Marseille
Angeliño – RB Leipzig
Alphonso Davies – Bayern München
Stefan de Vrij – Inter
Matthias Ginter – Borussia Mönchengladbach
Theo Hernández – AC Mailand
Mats Hummels – Borussia Dortmund
Jesús Navas – FC Sevilla
Jordi Alba – FC Barcelona
Presnel Kimpembe – Paris Saint-Germain
Aymeric Laporte – Manchester City
Marquinhos – Paris Saint-Germain
Andrew Robertson – Liverpool
Sergio Ramos – Real Madrid
Thiago Silva – Chelsea
Virgil van Dijk – Liverpool

Mittelfeld:

Houssem Aouar – Olympique Lyon
Bruno Fernandes – Manchester United
Kevin De Bruyne – Manchester City
Nabil Fekir – Real Betis
Alejandro Gómez – Atalanta
Robin Gosens – Atalanta
Raphaël Guerreiro – Borussia Dortmund
Jordan Henderson – Liverpool
Joshua Kimmich – Bayern München
Mateo Kovačić – Chelsea
Toni Kroos – Real Madrid
Luis Alberto – Lazio
Merino – Real Sociedad
Parejo – FC Villarreal
Renato Sanches – LOSC Lille
Marcel Sabitzer – RB Leipzig
Heung-Min Son – Tottenham Hotspur
Lars Stindl – Borussia Mönchengladbach
Thiago – Liverpool

Angriff:

André Silva – Eintracht Frankfurt
Ben Yedder – AS Monaco
Karim Benzema – Real Madrid
Francesco Caputo – Sassuolo
Cristiano Ronaldo – Piemonte Calcio
Ángel Di María – Paris Saint-Germain
Paulo Dybala – Piemonte Calcio
Jack Grealish – Aston Villa
Erling Haaland – Borussia Dortmund
Ciro Immobile – Lazio
Danny Ings – Southampton
Lorenzo Insigne – Neapel
João Félix – Atlético Madrid
Joselu – Deportivo Alavés
Harry Kane – Tottenham Hotspur
Andrej Kramarić – TSG 1899 Hoffenheim
Robert Lewandowski – Bayern München
Romelu Lukaku – Inter
Sadio Mané – Liverpool
Kylian Mbappé – Paris Saint-Germain
Lionel Messi – FC Barcelona
Neymar Jr – Paris Saint-Germain
Mohamed Salah – Liverpool
Raheem Sterling – Manchester City
Luis Suárez – Atlético Madrid
Jamie Vardy – Leicester City

>> Trading Tipps bei FIFA Ultimate Team: So verdient ihr viele Münzen am Transfermarkt <<

Das waren die Predictions zum Team of the Year bei FUT 21

Wer steht am Ende im Team of the Year? Im Folgenden zeigen wir euch die Predictions von „dexerto“, die vor der Bekanntgabe der Nominierten erschienen ist:

  • TW: Alisson Becker, FC Liverpool
  • TW: Thibaut Courtois, Real Madrid
  • TW: Manuel Neuer, FC Bayern München
  • TW: Jan Oblak, Atletico Madrid
  • IV: Virgil van Dijk, FC Liverpool
  • IV: Sergio Ramos, Real Madrid
  • RV: Trent Alexander-Arnold, FC Liverpool
  • LV: Alphonso Davies, FC Bayern München
  • LV: Andrew Robertson, FC Liverpool
  • ZDM: Joshua Kimmich, FC Bayern München
  • ZM: Jordan Henderson, FC Liverpool
  • ZM: Frenkie de Jong, FC Barcelona
  • ZM: Thiago Alcantara, FC Liverpool
  • ZOM: Kevin de Bruyne, Manchester City
  • RF: Lionel Messi, FC Barcelona
  • RF: Mo Salah, FC Liverpool
  • LF: Sadio Mané, FC Liverpool
  • LF: Neymar, Paris Saint-Germain
  • LF: Heung-min Son, Tottenham Hotspur
  • ST: Karim Benzema, Real Madrid
  • ST: Cristiano Ronaldo, Piemonte Calcio
  • ST: Erling Haaland, Borussia Dortmund
  • ST: Harry Kane, Tottenham Hotspur
  • ST: Kylian Mbappe, Paris Saint-Germain

Wer darf das Team of the Year wählen?

Bei FIFA 20 durfte zum ersten Mal jedermann über das Team of the Year auf einer für das Event neu eingerichteten Website abstimmen. In den Jahren zuvor war dies noch Sportlern, Medienvertretern und ausgewählten Mitgliedern der FIFA-Community vorbehalten. In diesem Jahr dürfen wieder die Fans wählen.

In welcher Formation wird das Team of the Year spielen?

Wie in den vorigen Jahren erscheint das Team of the Year erneut in einer 4-3-3-Formation. Somit werden vor dem Torhüter vier Verteidiger gesucht. Komplettiert wird die Top-Elf von jeweils drei Mittelfeldspielern und drei Stürmern.

Wie wirkt sich das TOTY-Event auf den Transfermarkt aus?

Es ist gut möglich, dass ihr während der TOTY-Woche das ein oder andere Schnäppchen machen könnt. Weil die Team-of-the-Year-Karten extrem beliebt sind, werden viele Packs geöffnet. Dadurch wird der Transfermarkt mit Karten überschwemmt, wodurch wiederum die Preise vieler Karten fallen. Eine genaue Prognose über das Verhalten des Markts ist jedoch wie immer nicht möglich.

So sah das Team of the Year im Vorjahr aus

Im Vorjahr hat es eine kleinere Überraschung gegeben, denn Cristiano Ronaldo hat es nicht in die TOTY-Elf geschafft. In der Offensive war bei dem Trio bestehend aus Lionel Messi (99), Kylian Mbappe (98) und Sadio Mané (97) für den Portugiesen keinen Platz. Dann hat EA aber noch einmal eine Abstimmung gemacht für die „zwölfte Team-of-the-Year-Karte“, so hat es dann CR7 doch noch geschafft.

>> Alles zum Team of the Year des Vorjahres findet ihr hier <<

Im Mittelfeld haben es Kevin de Bruyne (98), N’Golo Kante (97) und Frenkie de Jong (94) geschafft. Die Defensive wurde von Torwart Alisson Becker (97) und der Viererkette Andrew Robertson (94), Mathijs de Ligt (96), Virgil van Dijk (99) und Trent Alexander-Arnold (95) gebildet.