erling haaland fifa 21
Foto: EA Sports

EA Sports hat mit der „Bridge“ eine Spezialbewegung bei FIFA 21 hinzugefügt, die ihr womöglich noch nicht kennt – das solltet ihr aber! Denn dieser einfache Skill Move ist extrem effektiv.

Immer wieder gab es in den jüngeren FIFA-Teilen, bestimmte Tricks, die total OP waren und daher extrem häufig genutzt wurden. OP? Dieser Ausdruck aus dem FIFA-Jargon kommt aus dem Englischen und steht für „overpowered“. „OP“, also unerwartet stark und effektiv, können Spieler, aber auch Tricks sein.

Bei FIFA 19 war es der angetäuschte Schuss, bei FIFA 20 der Drag Back – bei FIFA 21 deutet sich aktuell an, dass die sogenannte „Bridge“ zu den stärksten Tricks gehört und uns damit für die nächsten Monate begleitet. Dabei legt sich euer Angreifer den Ball am Verteidiger vorbei und erhält einen Speed-Boost, der euch einen entscheidenden Vorsprung im Zweikampf beschert.

Wie funktioniert die „Bridge“ bei FIFA 21?

Diese Spezialbewegung wurde bei FIFA 21 eingeführt und ist extrem einfach. Ihr müsst nichts weiter tun, als zweimal hintereinander die R1- (PlayStation) bzw. RB-Taste (Xbox) zu drücken. Ihr könnt den Trick beim Sprint, aber auch aus dem Stand ausführen. Nachdem ihr die R1-/RB-Taste zweimal betätigt habt, legt sich euer Spieler den Ball vor, startet nach vorne durch und rauscht am Verteidiger vorbei.

>> FIFA 21: Das sind die neuen Skill Moves und so funktionieren sie <<

Wer kann die Bridge bei FIFA 21 ausführen?

Jeder! Es handelt sich bei der um eine 1-Stern-Spezialbewegung. Theoretisch könnt ihr diesen Move also auch mit eurem Torhüter anwenden.

>> Agiles Dribbling und kreative Läufe: Das sind die wichtigsten Gameplay-Neuerungen zu FIFA 21 <<

In welchen Situationen sollte ich die Bridge bei FIFA 21 ausführen?

Am besten funktioniert der Trick, wenn ihr den Ball in den freien Raum an einem Verteidiger vorbeilegt, um den Abwehrspieler wie eine Slalomstange stehen zu lassen. Die Bewegung wird besonders effektiv ausgeführt, wenn der Verteidiger auf dem Weg zu euch ist oder sich gerade im Stand befindet. Macht der Abwehrspieler gerade einen Schritt zurück, könnte die Ausführung hingegen scheitern.

Eine weitere Möglichkeit ist es, die „Bridge“ im Sprint-Duell anzuwenden. Befindet ihr euch beispielsweise auf der Außenbahn im Eins-gegen-Eins mit eurem Gegner, könnte das doppelte Drücken der R1-/RB-Taste euch den entscheidenden Boost verleihen. Bei der „Bridge“ wird der Ball weit vorgelegt. Behaltet das also im Kopf, wenn ihr euch in der Nähe der Seiten- oder Torauslinie befindet, um nicht ins Aus zu laufen.

In diesem Video des schwedischen FIFA-Profis und YouTubers „BorasLegend“ könnt ihr euch anschauen, wie die „Bridge“ aussieht:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Wie verteidige ich die „Bridge“ am besten?

Effektive Spezialbewegungen sprechen sich herum, entsprechend dürfte der ein oder andere eurer Gegner diesen Trick schon anwenden. Um zu verhindern, dass ihr selbst häufig überlistet werdet, solltet ihr euch nicht zu schnell aus der Defensive locken lassen und in der Abwehr die Ruhe bewahren. Empfehlenswert ist es zudem, sich in der Defensive mit der L2-/LT-Taste vertraut zu machen. Damit könnt ihr eure Gegner abdrängen und werdet nicht so schnell überrumpelt. Hier findet ihr unsere ausführlichen Abwehr-Tipps für FIFA.

Ihr wollt euch neben der „Bridge“ weitere Skill Moves draufschaffen? Dann empfehlen wir euch unseren Guide zu den besten und effektivsten Tricks bei FIFA. Klickt mal rein!