Prime Icons FIFA 21
Foto: Screenshot Twitter/EA Sports

Woran merkt man, dass das Lage ernster wird im Verlaufe eines FIFA-Jahres? Die Prime Icons kommen in die Packs! Das ist genau seit diesem Freitag der Fall, sie ersetzen nur Base-Versionen der Icons.

Die glorreiche Karte von Pelé mit einem Rating von 98 oder doch lieber der legendäre Ronaldo mit seiner 96er-Karte? Mit etwas (okay, ganz ganz viel) Glück könnte eine dieser Karte künftig in einem Pack sein, das ihr zieht.

Denn die Zeit der Base Icons, über die man sich ja nur stark bedingt freuen kann, ist vorüber – nun geht es ab! Denn die 100 Icons bei FIFA 21 bekommen ihre Prime-Versionen in die Packs.

>> FUT 21: Das sind die 100 Icons bei FIFA Ultimate Team <<

Parallel dazu sind heute auch die ersten Icon-Swap-Karten rausgekommen. Für Fans von den Icon-Karten bei den FIFA-Spielen ist es also ein glorreichen Freitag. Damit können natürlich auch die neuen Icons wie Philipp Lahm, Eric Cantona oder Bastian Schweinsteiger zeigen, was sie draufhaben.

Der Zeitplan für die Icons

Es wurde bestätigt, dass es auch in diesem Jahr vier Versionen jeder Icon-Karte geben wird. Bei der Aufteilung ist die „Base“-Version die Karte mit den schwächsten Werten, dagegen ist die „Mid“-Icon schon besser. Dann folgt die „Prime“-Version und die beste Karte ist die „Moment“.

>> Das sind die Karten des ersten Icon Swap <<

Alle Versionen werden im Laufe der zwölf Monate, die bis zum Release von FIFA 22 anstehen, ins Spiel integriert. Das passiert auch diesmal in drei verschiedenen Zeitabschnitten.

Dann werden die Icon-Versionen in Packs erhältlich sein:

Base: Vom Release bis Mitte Dezember
Mid: Vom Release bis Mitte Februar
Prime: Von Mitte Dezember bis zum Ende von FIFA 21
Moment: Von Mitte Februar bis zum Ende von FIFA 21

>> FIFA 21: Heute erscheint die Icon-Karte zu David Beckham – das sind seine Werte <<

Somit werden zu jedem Zeitpunkt zwei Versionen im Umlauf, allerdings die besten Karten in Form der „Moment“-Version erst im Frühjahr 2021 erhältlich sein. So soll auch ein bisschen Spannung für die Spieler erzeugt werden, weil man in den ersten Monaten schlichtweg noch nicht das bestmögliche Team haben kann – egal, wie gut man tradet oder wie viel man in das Spiel investiert.