Eric Cantona FIFA Ultimate Team
Foto: EA Sports

Bei FIFA 21 Ultimate Team gibt es insgesamt 100 Icons. Nun hat EA Sports den Fahrplan für die Icons vorgestellt.

Es hat noch einmal ein Upgrade gegeben: Für FIFA 21 wurde die Zahl der Legenden im Spiel, die auch bei FIFA 21 als Icons unterwegs sein werden, wieder einmal gesteigert. Insgesamt 100 Icons gibt es diesmal.

Nachdem schon zeitig bekanntgegeben wurde, welche neuen Icons dazukommen – darunter sind auch Eric Cantona, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger – wurde zuletzt verraten, welche Ratings die Neuen haben werden:

>> Das sind die Ratings der neuen Icons <<

Das ist natürlich auch schon im Vorfeld ein interessanter Faktor für die Spieler, die teilweise schon Wochen im Voraus planen, welche Icons sie für welche Position im Laufe von FIFA 21 einplanen.

Weiterhin ist aber die entscheidende Frage, wie man an diese Icons kommt. Denn auch bei FIFA 21 gibt es vier verschiedene Versionen jedes Spielers: Base, Mid, Prime und Moment.

Allerdings sind auch nicht alle Karten gleich zu Beginn des Spiels verfügbar, stattdessen hat EA Sports dort in den vergangenen Jahren ein Modell entwickelt. Dadurch soll ein weiterer Anreiz für Spieler geschaffen werden, weil die besten Karten erst später ins Spiel integriert werden.

>> Das Rundum-Sorglos-Paket: Hier gibt es alle Infos zu FIFA 21 <<

Wir sagen, was EA Sports für die Icons in FIFA 21 plant und wann ihr auf welche Versionen der Icon-Karten bauen könnt.

Der Zeitplan für die Icons

Wie bereits kurz angesprochen, wurde bestätigt, dass es auch in diesem Jahr vier Versionen jeder Icon-Karte geben wird. Bei der Aufteilung ist die „Base“-Version die Karte mit den schwächsten Werten, dagegen ist die „Mid“-Icon schon besser. Dann folgt die „Prime“-Version und die beste Karte ist die „Moment“.

>> FUT 21: Das sind die 100 Icons bei FIFA Ultimate Team <<

Alle Versionen werden im Laufe der zwölf Monate, die bis zum Release von FIFA 22 anstehen, ins Spiel integriert. Das passiert auch diesmal in drei verschiedenen Zeitabschnitten.

Dann werden die Icon-Versionen in Packs erhältlich sein:

Base: Vom Release bis Mitte Dezember
Mid: Vom Release bis Mitte Februar
Prime: Von Mitte Dezember bis zum Ende von FIFA 21
Moment: Von Mitte Februar bis zum Ende von FIFA 21

Somit werden zu jedem Zeitpunkt zwei Versionen im Umlauf, allerdings die besten Karten in Form der „Moment“-Version erst im Frühjahr 2021 erhältlich sein. So soll auch ein bisschen Spannung für die Spieler erzeugt werden, weil man in den ersten Monaten schlichtweg noch nicht das bestmögliche Team haben kann – egal, wie gut man tradet oder wie viel man in das Spiel investiert.

SBCs für die Icons

Allerdings gibt es nicht nur die Möglichkeit, über den Transfermarkt und somit über Münzen an Icon-Karten zu kommen. Bei FIFA 21 gibt es wieder Squad Building Challenges für Icons. Bei FIFA 20 nahm EA die Icon-SBCs aus dem Programm, nun feiern sie also ihr Comeback.

Wie es bei SBCs üblich ist, muss man unter besonderen Voraussetzungen ein Team aus seinen Spielern zusammenbauen, um eine SBC zu erfüllen. So kann es etwa Maßgaben in Sachen Nationalität, Team-Rating oder einen Mindestwert an Team-Chemie geben.

>> Das sind die Neuerungen im Ultimate-Team-Modus <<

Dabei gibt es entweder die Möglichkeit eine SBC zu machen, die explizit auf eine Icon zugeschnitten ist. Das heißt: Wenn man zum Beispiel die „Peter Schmeichel Base SBC“ macht, bekommt man dann sicher die „Base“-Version von Peter Schmeichel.

Allerdings gibt es noch eine Alternative, die mit mehr Ungewissheit und Risiko verknüpft ist. Denn es gibt auch eine SBC, durch die man eine zufällige Icon in der jeweiligen Version erhält. Mit etwas Glück kann man zu einem tieferen Preis einen Schlüsselspieler dazubekommen.

Allerdings kann man auch Pech haben und eine eher schwächere Icon-Karte erhalten, auf die man nicht unbedingt gehofft hat. Das Problem dabei ist, dass Spieler, die man durch eine SBC bekommt hat, untradeable sind – somit kann man sie nicht einfach wieder auf dem Transfermarkt verkaufen.

>> Das sind die wichtigsten Gameplay-Neuerungen bei FIFA 21 <<

Der erste Schub von Icon-SBCs wird es, auch das hat EA Sports in ihren „Pitch Notes“ angekündigt, Ende November geben. Dazu spricht der Hersteller von einem „langen Zeitraum“, in dem es Icon-SBCs geben wird, allerdings nicht „dauerhaft“.

Zudem wird es bei manchen Icons so sein, dass sie zunächst für eine gewisse Zeit in Packs erhältlich sein werden, und es dann erst die Möglichkeit gibt, sie in Form einer SBC zu erhalten.

>> Sprinter-Alarm! Das sind die schnellsten Spieler bei FIFA 21 <<

Zudem hält sich EA Sports offen, dass sie einige Icon-SBCs im Laufe des Spiels mehrfach veröffentlichen, und auch die Bedingungen für diese SBCs dann anpassen. Sie geben auch an, dass möglicherweise Icons nötig sein können, um andere Icon-SBCs zu bewältigen.

Icon Swap

Neben den Squad Building Challenges wird es auch wieder die Icon Swaps geben. Dabei geht es darum, sich durch das Lösen von Aufgaben Spieler-Tokens zu erspielen. Für diese erhält man dann in einem Tausch (englisch: swap) eine Icon.

>> So sah ein Icon Swap bei FIFA 20 aus <<

Den ersten Icon Swap wird es dabei im Dezember geben. Im Vorjahr gab es drei Icon Swaps – der erste lief bis in den Dezember, der Icon Swap II lief im März aus und der dritte Teil folgte anschließend ab dem 13. März.

Allerdings will EA Sports bei den Icon Swaps diesmal auch vermehrt darauf setzen, dass man mit den Tokens auch Packs erhalten kann. Im vergangenen Jahr war das noch relativ stark auf Icons fokussiert.

Übrigens: Darüber hinaus soll es keine Überschneidungen zwischen den Icon-SBCs und den Icon Swaps geben. Also wird es einen Spieler, zu dem es eine Squad Building Challenge gibt, nicht in einem zukünftigen Icon Swap geben.

>> FIFA 21: Jens Lehmann als einzige Icon aus FIFA Ultimate Team entfernt <<