FIFA 21 Kylian Mbappe 2
Foto: EA Sports

Die Spielereihe FIFA gehört zu den erfolgreichsten Games der Welt. EA Sports hat auch in diesem Jahr wieder einen Ableger auf den Markt gebracht. Wir geben euch alle Fragen zu FIFA 21 auf den neuen Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X.

FIFA ist einfach ein wahrer Dauerbrenner unter den Videospielen. Egal ob Gelegenheits-Spieler oder Hardcore-Zocker – für viele führt jährlich kein Weg an der neuesten Version vorbei.

FIFA 21 ist aber eine besondere Ausgabe, weil ja im November 2020 sowohl die neue PlayStation als auch die neue Xbox auf den Markt gekommen sind. Entsprechend wird es viele Spieler geben, die FIFA 21 auf der alten Konsolengeneration beginnen werden und im Laufe der zwölf Monate umsteigen.

>> FIFA 21 erscheint am 4. Dezember für PlayStation 5 und Xbox Series X <<

Manche werden sagen, dass es diese Wechsel in der Konsolengeneration ja schon mehrfach gab – immerhin ist es die fünfte PlayStation, die auf den Markt kommt. Für die Konkurrenz von Microsoft ist es die vierte Konsole.

Allerdings hat sich das Gaming in den vergangenen Jahren verändert – es ist immer wichtiger, online zu spielen und einige Spieler stecken auch einen guten Geldbetrag in einen Spielmodi wie Ultimate Team, um sich – im Falle von FIFA durch FIFA Points – Vorteile zu schaffen.

Umso wichtiger ist es für sie, dass die Fortschritte, die sie noch auf der alten Konsole gemacht haben, nicht verloren gehen. Einfach wieder mit neuer Konsole und neuem Spiel bei Null anzufangen, ist da ein No-Go.

>> Einsteigerguide für FIFA: Die besten Tipps und Tricks für Anfänger <<

Entsprechend hat EA Sports sich darauf vorbereitet und bietet seinen Spielern die Möglichkeit, im laufenden Spiel auf die neue Konsole zu wechseln und dabei keine Fortschritte zu verlieren. Wir erklären, wie das funktioniert!

FIFA 21 auf der PlayStation 5 und der Xbox Series X

Sony und Microsoft, die Unternehmen hinter den beiden Konsolen, haben bereits frühzeitig bekanntgegeben, dass die „PS5“ und „Xbox Series X“ passend für das Weihnachtsgeschäft 2020 auf den Markt kommen werden.

>> Alle Informationen zur Xbox Series X bekommt ihr hier <<

Inzwischen stehen auch die genauen Daten fest. Diesmal machte Microsoft mit der Xbox den Anfang, sie kam am 10. November auf den Markt. Neun Tage später, also am 19. November, folgte die PlayStation 5.

>> PlayStation 5: Release-Datum, Preis und alle Infos zur PS5 von Sony <<

Am 4. Dezember wird FIFA 21 dann auch für die neuen Konsolen erscheinen. Das verkündete EA Sports am 27. Oktober 2020 per Tweet.

Crossplay bei FIFA 21

Ihr fragt euch jetzt womöglich: Crossplay? Was ist das denn? Dabei handelt es sich um die Möglichkeit, dass Zocker verschiedener Konsolengenerationen auch online gegeneinander antreten können. D.h.: Jemand, der FIFA 21 beispielsweise auf der PS4 spielen wird, könnte somit auch gegen jemanden antreten, der auf der neuen PS5 spielt.

In der Community herrschte ein großer Wunsch, dass Crossplay bei FIFA 21 möglich sein wird. FIFA-Streamer Castro antwortete folgendermaßen auf einen EA-Tweet mit dem FIFA-21-Trailer:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Der Spielehersteller selbst hat mittlerweile allerdings mitgeteilt, dass es kein Crossplay bei FIFA 21 geben wird. Es wird aber möglich sein, den Ultimate-Team-Spielstand der PS4 auf die PS5 zu übertragen:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Dabei ist es aber wichtig zu erklären, dass das Crossplay die Versionen, nicht die Konsolen betrifft. Was klingt zunächst etwas kompliziert? Wir erklären es. Auf der PlayStation 5 wird es die Möglichkeit geben, FIFA 21 sowohl als Version für die PS4 als auch als (verbesserte) Version für die PS5 zu spielen. Wenn man eine PS4 hat, gibt es logischerweise nur die PS4-Version.

Es kann also zu Duellen zwischen einem Spieler, der auf der PS4 spielt und einem, der schon PS5 zockt, kommen – dafür muss zweiterer aber die PS4-Version spielen. Wie das Die Entwickler haben erklärt, dass der Unterschied zwischen den Versionen einfach zu groß sei, um ein gemeinsames Spielen zu Stande kommen zu lassen.

Wenn man also die neue Version auf seiner PlayStation 5 spielen will, kommen somit nur Gegner, die ebenfalls diese Version spielen, als potenzielle Gegner in den Online-Spielmodi in Frage.

Das ist anders bei der Version von FIFA 21 für die neuen Konsolen

Wo wir gerade bei der Aussage sind, dass es größere Unterschiede zwischen der PS4- und der PS5-Version gebe, befassen wir uns genau mit diesem Thema. Was ist anders bei der neuen Version?

Fangen wir mal mit einer Sache an, die nicht anders ist: Es gibt keine inhaltlichen Unterschiede zwischen den Spielen – also wurde nicht extra für die PS5 der Video-Schiedsrichter eingeführt, auch den vierten Wechsel gibt es weiterhin noch nicht. Als die PS4 noch neu war, gab es da schon die Torlinientechnik – auf der PlayStation 3 aber nicht.

Stattdessen spricht der Hersteller davon, an zahlreichen Aspekten, die in erster Linie das Spielerlebnis verbessern sollen, gearbeitet zu haben. Da ist das wahrscheinlich wichtigste Thema die Grafik.

>> So erkennt ihr einen Walkout bei FIFA 21 Ultimate Team <<

Da hat EA natürlich auf der leistungsstärkeren Konsole mehr Möglichkeiten und will diese unter anderem mit noch schärferen Animationen nutzen. Bei der Schussbewegung soll etwa noch besser zu sehen sein, wie sich der Körper und auch der Ball bewegen.

Zudem gibt es eine neue Kameraeinstellung, die sogenannte „Gamecam“ für die PS5 sowie die Xbox Series X und ein neues Licht- sowie ein neues Gesicht-System, das für eine genauere Beleuchtung bzw. eine realistische Darstellung der Spielergesichter sorgen soll.

Die Animation soll nicht nur aufgrund der besseren Grafik realistischer werden, stattdessen sollen auch die Aktionen und Reaktionen der Spieler auf Spielereignisse noch näher am echten Leben sein.

>> Wahnsinn bei FIFA 21! Dieses 100-Meter-Tor bringt Millionen Spieler zum Ausrasten <<

In den vergangenen Jahren haben sich die Anzahl der Gesten, die Spieler etwas nach einem Foulpfiff oder einem Gegentor machen, schon gesteigert. In Zukunft soll es aber noch mehr „menscheln“ bei FIFA 21.

Dieser Realismus soll auch beim Spieler selbst ankommen, da in Form seines Controllers. Er soll künftig noch mehr darauf reagieren, was im Spiel passiert – das soll über die bisherigen Aspekte wie Vibrationen beim Aluminium-Treffer hinausgehen.

>> FIFA 21 erscheint am 4. Dezember für PlayStation 5 und Xbox Series X<<

Etwa ist geplant, dass es schwerer fällt, die R2-Taste zu drücken, wenn ein Spieler gegen Ende der Partie nicht mehr fit ist. So muss man als Spieler an der Konsole regelrecht gegen den inneren Schweinehund des Spielers im Spiel ankämpfen, wenn es um einen entscheidenden Sprint in der 89. Minute geht.

Ein Thema, das ohnehin ein großes bei den Next-Gen-Konsolen ist, sind die Ladezeiten – das betrifft natürlich auch FIFA 21. Bei manchen Spielmodi soll es nur zwei Sekunden zwischen Menü zum Anstoß dauern, das Warten soll also der Vergangenheit angehören!

Das ist der Beide-Versionen-Anspruch

Mit der Möglichkeit, seine Spielstände in Modi wie Ultimate Team zu übertragen, wirbt EA Sports im deutschsprachigen Raum mit dem „Beide-Versionen-Anspruch“. Der Begriff ist eigentlich schon selbsterklärend.

Es geht also darum, dass ein Spieler, sobald er FIFA 21 kauft, auch den Anspruch hat, das Spiel auf der neuen Konsole zu spielen. Dabei fallen keine zusätzlichen Kosten für die Spieler an.

Dabei handelt es sich im Grunde um ein Upgrade – der Spieler bekommt für die alte Version dann die neue Version. Dafür hat er bis zum Release von FIFA 22 Zeit, dann verfällt dieser Anspruch.

>> FUT-Einsteigerguide: Tipps und Tricks für den Ultimate-Team-Start <<

Der Beide-Versionen-Anspruch mit einer CD und digital

Inzwischen gibt es ja zwei Wege, Spiele wie FIFA zu spielen. Es gibt nicht nur die CDs, die man im Händel kauft und dann in die Konsole steckt. Die Spiele kann man sich auch im Store herunterladen und hat das Spiel letztlich nie selbst in der Hand.

Dabei gibt es auch einen Unterschied für den Beide-Versionen-Anspruch. Wenn du FIFA 21 noch als CD für die PS4 oder Xbox One hast, gibt es einfach die Möglichkeit, sich das Spiel für die Next-Gen-Konsole herunterzuladen. Dabei spielt keine Rolle, ob du eine neue Konsole mit oder ohne Laufwerk kaufst.

>> FIFA 21: Das sind die wichtigsten Gameplay-Neuerungen <<

Wenn du aber eine neue Konsole ohne Laufwerk kaufst, musst du FIFA 21 auf der alten Konsole auch als digitale Version haben, um dann auf den Beide-Versionen-Anspruch zurückgreifen zu können.

Der Beide-Versionen-Anspruch funktioniert aber nur, wenn du von der PS4 auf PS5 und von Xbox One auf Xbox Series X wechselst. Wer also auf die Idee kommt, nun von Microsoft auf das Sony-Modell zu wechseln, der schaut dabei in die Röhre. Die Spielfortschritte können auch nicht übernommen werden.

Beide-Versionen-Anspruch für FIFA Ultimate Team

Wer von dem Beide-Versionen-Anspruch Gebrauch machen kann, hat dann die Möglichkeit, seinen Spielfortschritt auf zwei Spielmodi von FIFA 21 mit auf die neue Konsolengeneration zu nehmen. Dabei handelt es sich um FIFA Ultimate Team und Volta.

Alle Inhalte aus diesen Bereichen können dann übernommen werden. Sprich: Das komplette Ultimate Team inklusive der Spieler, der Objekte, FIFA Points, Münzen und den Bilanzen hat weiterhin Bestand.

Allerdings gilt das nur für diese beiden Modi. Wer also die Hoffnung hatte, auch mit seinem Karrieremodus auf der PlayStation5 oder der Xbox Series X spielen zu können, wird enttäuscht. Das trifft auch auf Pro Clubs, Online-Saisons und Koop-Saisons zu.

>> FIFA 21 Ultimate Team: Das sind alle Neuerungen bei FUT <<

Rückkehr von der neuen Generation auf die alte Generation bei FIFA 21

Auch wenn es – wie oben angesprochen – kein Crossplay gibt, sind Spieler immerhin flexibel dabei, auf welcher Konsole sie FIFA 21 spielen können. Es ist auch möglich, nachdem man den Beide-Versionen-Anspruch genutzt hat, noch weiterhin auf der alten Konsolengeneration zu spielen. Es ist also kein „Entweder oder“, sondern beide Optionen bestehen.

Nicht nur bei dem Upgrade behält man seine Spielfortschritte, sondern auch, wenn man etwa von der PS5 auf die PS4 zurückkehren möchte. Das betrifft natürlich auch in diesem Fall nur Ultimate Team und Volta.

FIFA 21 – die Release-Daten

Im Juni hat EA Sports offiziell bekannt gegeben, dass FIFA 21 am 9. Oktober 2020 in der Standard Edition erscheint. Electronic Arts hatte FIFA in den vergangenen Jahren immer am letzten Freitag im September veröffentlicht, in diesem Jahr ist der Spielehersteller später dran. Die Ultimate- und Champions Edition können seit dem 6. Oktober gespielt werden. Mit EA Play (PS4, Xbox One) oder Origin Access (PC) war zudem ein noch früherer Spielstart am 1. Oktober möglich.

Der Zeitplan für den FIFA-21-Release

  • Start der FUT-Web-App30. September 2020
  • EA Play: 1. Oktober
  • Drei-Tages-Vorabzugriff bei Ultimate- und Champions-Edition: 6. Oktober
  • Offizieller Release-Termin Standard-Edition: 9. Oktober 2020
  • Release-Termin für die Xbox Series X und PlayStation 5: 4. Dezember 2020

Für welche Konsolen erscheint FIFA 21?

FIFA 21 ist für die PlayStation 4 und die Xbox One erschienen. Auch für die neue Konsolengeneration (PlayStation 5 und Xbox Series X) wird FIFA 21 erscheinen und zwar am 4. Dezember.

Zudem könnt ihr FIFA 21 auch wieder auf dem PC zocken. Ihr könnt euch das Spiel über Origin zulegen oder erstmals auch via Steam erwerben. Für die Nintendo Switch wird wieder einmal eine abgespeckte Legacy-Version erscheinen.

Was ist mit der Demo zu FIFA 21?

Zu FIFA 21 gibt es keine Demo, wie EA Sports am 21. September mitteilte:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

In der Testversion könnt ihr üblicherweise mit einer begrenzten Anzahl an Teams das neue Gameplay ausprobieren. Häufig habt ihr zudem die Möglichkeit, neue Features anzutesten. Im Vorjahr bei FIFA 20 war das beispielsweise mit dem neu eingeführten Volta-Modus der Fall.  In diesem Jahr brach EA Sports jedoch mit dieser Tradition und brachte keine Testversion heraus.

Wer ist Coverstar bei FIFA 21?

Wer ist der Nachfolger von Eden Hazard und Virgil van Dijk auf dem FIFA-Cover? Kylian Mbappé! Laut der französischen Online-Plattform „Culture PSG“ hatte Spielehersteller EA Sports Neymar und Mbappe ins Auge gefasst und sich letztlich aber für den Franzosen als Titelstar entschieden.

Der Angreifer von Paris Saint-Germain ist zum ersten Mal auf dem FIFA-Cover. Alle Vorgänger seht ihr hier:

>> Von 1994 bis heute: Alle Cover in der Geschichte von EA Sports FIFA <<

Welche Neuerungen gibt es bei FIFA 21?

Im Zuge der Ankündigung von FIFA 21 hatte EA Sports bereits Neuerungen vorgestellt, die nur für die neue Konsolengeneration (PS5, Xbox Series X) gelten:

  • Reaktives Haptik-Feedback des neuen DualSense-Controllers der PS5. Ihr spürt jeden Schuss, jeden Pass und jeden Zweikampf am Controller
  • Superschnelle Ladezeiten, Matches sollen „in wenigen Sekunden“ starten
  • „Deferred Lighting System“ soll die Spielumgebung noch realistischer wirken lassen
  • Audio der nächsten Generation
  • Humanisierung der Spieler soll für authentischeres Spielverhalten und mehr Emotionen sorgen

Was kostet FIFA 21?

Die Standardversion von FIFA 21 für die Konsolen kostet 69,99 Euro. Der Preis beim PC liegt wie in den Vorjahren zehn Euro darunter, also bei 59,99 Euro. Für die Nintendo Switch ist FIFA 21 nochmals für zehn Euro weniger zu haben und kostet 49,99 Euro.

Teurer wird es auch bei FIFA 21, wenn ihr euch die Champions-Edition (89,99 Euro) oder die Ultimate-Edition (99,99 Euro) zulegen wollt. Die Vorteile sind dabei unter anderen ein Drei-Tages-Vorabzugriff sowie Packs für euren Ultimate-Team-Start. Hier zeigen wir euch, was genau euch die drei verschiedenen Editionen bieten.

Welche Auswirkungen hatte die Coronakrise auf FIFA 21?

Die Coronavirus-Pandemie bekam auch Electronic Arts zu spüren. Wie Geschäftsführer Andrew Wilson im Finanzbericht vom 5. Mai verriet, arbeiteten die EA-Entwickler seit Mitte März im Home Office. Schnell wurde gemutmaßt, ob sich durch die Verzögerungen im Betriebsablauf auch der Release-Termin von FIFA 21 verschiebt.

Dass FIFA 21 erst im Oktober erschienen ist, statt wie sonst im September, hängt wohl mit der Coronakrise zusammen. Auch das Nichterscheinen einer Demo ist auf die Umstände zurückzuführen, dass EA Sports seine Mitarbeiter ins Home Office schicken musste.

>> FIFA 21: Die drei Editionen und was sie können <