UCL Champions League Spezialkarten FUT 20
Foto: EA Sports

EA Sports hat neue Spezialkarten herausgebracht. So richtig speziell sind die Champions-League-Karten dieses Jahr aber gar nicht – zum Unmut der Community.

Seit Dienstagabend ist zu jedem Spieler, der in dieser Saison mit seinem Verein in der Champions League spielt, eine blaue Spezialkarte draußen. Gemeinsam mit den Standardkarten können diese nun in Packs gezogen werden – und zwar bis zum Ende von FUT 20, wie EA mitteilte.

Zum ersten Mal kamen die UCL-Karten bei FUT 19 zum Tragen. Dabei stellten die Karten ein kleines Update zur Standardkarte dar und waren im Gesamtrating um einen Punkt besser als die Basis-Version.

In diesem Jahr ist dies jedoch nicht der Fall, denn die Champions-League-Karte hat die identischen Werte wie die Standardkarte. Ja, richtig gehört: Die Karte ist genau gleich. Der einzige Unterschied ist die Farbe und die Kategorisierung als „Spezialkarte“. FIFA-Zocker halten das für unnötig und sinnlos.

Unter dem Ankündigungs-Tweet von EA lassen sich fast nur Kommentare wie „What the fuck“ (frei übersetzt: „Was zur Hölle“) finden. Andere fragen sich: „Warum? Einfach nur: warum?“ oder „Was soll das?“. Wiederum andere kommentieren auf ironische Weise: „Was für eine großartige Idee!“. Ein weiterer Kommentar mit vielen Likes lautet: „Das ist offiziell die merkwürdigste und sinnloseste Aktion, die ihr je gebracht habt.“

Hardcore-Zocker werden jedoch nicht drum herumkommen, sich Champions-League-Karten auf dem Transfermarkt zu kaufen oder darauf zu hoffen, sie in Packs zu ziehen. Denn: Für die aktuellen Wochenaufgaben werden die blauen Karten bereits benötigt, ebenso für SBCs.

Im Netz wird bereits vermutet, dass die UCL-Karten bei den umstrittenen Erstbesitzer-Aufgaben im Rahmen der Icon Swaps eine Rolle spielen werden. Erstbesitzer einer Karte seid ihr nur dann, wenn ihr sie gezogen habt. Ihr könnt euch die Karte also nicht auf dem Markt kaufen. Kritiker werfen EA vor, Zocker damit zum Kaufen von Packs zu animieren.