Dele Alli FIFA 20
Foto: Screenshot YouTube/EA Sports

Wer in FIFA Ultimate Team wirklich vorankommen und sich ein bärenstarkes Team aufbauen will, kommt um strukturiertes und effektives Trading nicht herum.

Wie funktioniert der Transfermarkt, welche Trading-Methoden gibt es und worauf müsst ihr sonst noch achten, um bei FIFA 20 Ultimate Team reichlich Münzen zu verdienen? Wir erklären verschiedene Methoden und bewerten sie. Dazu geben wir euch entscheidende Tipps.

Es sollte euch bewusst sein, dass Spiel-Einnahmen, SBCs oder Prämien jeweils nur einen Teil eures Münz-Einkommens bestimmen. Mit den richtigen Transfers könnt ihr hingegen euer Einkommen um ein Vielfaches steigern. Sie sind für den Aufbau eines konkurrenzfähigen Teams unerlässlich.

So funktioniert der Transfermarkt

Ihr könnt nicht nur Spieler auf dem Transfermarkt handeln, sondern auch alle Verbrauchs- (z.B. Fitnesskarten) und Vereinsobjekte (z.B. Stadien). Ihr könnt auf Objekte bieten oder sie per Sofortkauf holen. Umgekehrt gelten diese Möglichkeiten auch beim Verkauf. Das heißt, ihr legt sowohl einen minimalen Preis als auch einen Sofortkauf-Preis fest.

Zudem wird bei jedem Spieler bzw. Objekt festgelegt, in welchem Zeitraum die betreffende Karte angeboten wird. Das Minimum beträgt eine Stunde und ist der häufigst genutzte Zeitraum.

Vereinsobjekte
Stadien
Wappen
Trikots
Bälle

Verbrauchsobjekte
Trainingskarten
Verträge
Spieler- und Teamfitness
Heilung
Positionen
Chemiekarten
Managerligen

Um ein schlichtes, risikoloses Kaufen zu verhindern, erhebt EA bei jedem Verkauf eine Fünf-Prozent-Gebühr auf den Preis. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass ihr beim Traden einen Gewinn von sechs und mehr Prozent anstreben müsst. Gehen wir die Methoden im Einzelnen durch:

1. die Bronze-Pack-Methode

Wir beginnen mit einer in der Umsetzung ganz leichten Methode. Diese erscheint vielen allerdings zu kleinteilig, um sie regelmäßig umzusetzen. Tatsächlich ist sie aber nicht nur einfach, sondern auch wenig zeitintensiv.

Mit der Bronze-Pack-Methode wird keiner Millionär, aber wer zwischendurch ein paar Minuten Zeit hat, kann mit der FIFA Web App oder direkt an der Konsole einige Bronze-Packs kaufen und anschließend die erhaltenen Objekte am Transfermarkt anbieten.

Im Grunde gibt es zwei Schritte: Zuerst kauft man für 400 Münzen ein „Bronze-Set“ oder für 700 ein „Premium Bronze-Set“. Danach verkauft man die erhaltenen Objekte möglichst gewinnbringend. Wir empfehlen das Bronze-Set für 400 Münzen, hier macht ihr auf Dauer in jedem Fall Gewinn.

So einfach, wie es sich anhört, ist es allerdings nicht. Man muss zu den Objekten zumindest grundlegendes Wissen mitbringen. Denn ihr bekommt in den Packs nicht nur Spieler, sondern eben alle Arten von Objekten – vom billigen Bronze-Vertrag bis hin zur teuren Fitness-Karte. Daher ist es wichtig zu wissen, was ihr braucht und was sofort weg kann. Und ihr müsst euch entscheiden: Wollt ihr einen Bronzespieler noch behalten und auf Wertsteigerung warten oder wollt ihr die schnelle Münze und verkauft alles sofort?

Klar ist in jedem Fall, dass ihr für 400 Münzen zwölf Objekte bekommt. Im Grunde reichen zwei Objekte, die ihr zum Mindest-Sofort-Preis von 200 Münzen loswerdet, um in etwa schon euren Einsatz zurückzubekommen. Den Rest könnt ihr behalten oder schnell mit Gewinn verkaufen.

Der Clou: Ihr werdet in den Packs regelmäßig kleine Schätze finden, beispielsweise einen seltenen Bronze-Spieler, der sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt Tausende Münzen wert sein kann. Oder ihr zieht eine Fitnesskarte, die je nach Marktlage und Zeitpunkt rund 1000 Münzen bringen kann.

Die Bronze-Verträge, Heilungskarten, Bälle und Stadien könnt ihr für 200 Münzen schnell wieder verkaufen. Hier streiten sich die Gelehrten, ob die Methode sinnvoll ist: Falls es eure Geduld zulässt, könnt ihr selbst diese weniger begehrten Objekte immer wieder anbieten und darauf hoffen, dass sie irgendwann für den Mindestpreis von 200 Münzen über die Theke gehen. Alternativ verhökert ihr diese Objekte per Schnellverkauf. Denn mit den Fitnesskarten und Spielern aus dem Bronze-Pack macht ihr ohnehin Gewinn. Bronze-Spieler könnt ihr bei mehrfachem Anbieten in aller Regel für mindestens 300 Münzen loswerden.

Unsere Meinung: Wer ohnehin regelmäßig in der Web-App seine Transferliste aktualisiert bzw. anstößt, sollte sich diese Methode nicht entgehen lassen. Aber auch für Zocker, die seltener agieren, ist sie leicht umsetzbar und durchaus effektiv. Sie ist nahezu risikolos und sorgt für schnellen Münzgewinn. Alternativ könnt ihr die Spieler aus den Bronze-Packs auch erst einmal horten, denn irgendwann werdet ihr sie einmal für SBCs brauchen. Die doppelten Bronze-Spieler könnt ihr verkaufen und damit wiederum Münzen machen.

2. überteuert verkaufen

Wieder eine leicht umzusetzende Methode, die vor allem Viel-Spielern großen Ertrag verspricht. Man kauft einen Spieler oder ein Verbrauchs- bzw. Vereinsobjekt zum möglichst tiefen Preis und verkauft ihn gleich wieder – mit einem Preis deutlich über dem Marktpreis.

Die Methode hört sich verrückt an, funktioniert aber seit Jahren. Basis hierfür sind Käufer, die sich nicht clever verhalten. Sprich, Käufer, die Fehler begehen. Und davon gibt es mehr als genug. Zum Beispiel sogenannte „lazy buyer“, die aus Faulheit das nächstbeste Objekt kaufen, anstatt hierfür den besten Preis zu suchen. Oder es sind Käufer, die sich im Preis vertun oder sogar verklicken und quasi aus Versehen kaufen. Oder es sind Spieler, die zum ersten Mal FUT spielen und ahnungslos auf dem Transfermarkt agieren.

Die Erfolgsaussichten für die einzelnen überteuert angebotenen Objekte sind allerdings unterschiedlich – auch abhängig von der jeweiligen Marktlage. Überlegt bzw. prüft zumindest kurz, für welche Karten ihr eine gute Gewinnspanne erwarten könnt.

Wichtig bei dieser Methode ist, dass ihr im Ein-Stunden-Bereich anbietet, damit eure Verkäufe die größtmögliche Sichtbarkeit auf dem Transfermarkt erreichen. Wenn das Objekt dann im ersten Durchlauf nicht weggeht, bietet es immer wieder an, es wird sich ein Käufer finden.

Unsere Meinung: Auch diese Methode ist zumindest im kleinpreisigen Bereich risikolos und leicht umzusetzen. Je nach Objekt winken schnelle und durchaus hohe dreistellige und sogar vierstellige Gewinne. Entscheidet ihr euch beispielsweise für höherpreisige Spieler, checkt vorab unbedingt die Marktlage, sonst droht euch womöglich sogar ein Verlust, wenn der Marktpreis einbricht.

3. Draft-Methode

Eine womöglich unterhaltsame, aber aufwändige Methode ist der Einzelspieler-Draft. Immerhin müsst ihr ein Team draften (bereitet in aller Regel den größten Spaß) und idealerweise vier Spiele gewinnen. Das entspricht etwa anderthalb Stunden „Arbeit“, für die ihr etwa 2000 Münzen an Matchprämien kassiert und in aller Regel ein Premium-Gold-Set sowie ein Jumbo-Premium-Gold-Set. Es gibt mitunter höherwertige Rewards, aber das ist selten und darf nicht eingeplant werden. Genauso wenig dürft ihr „Pack-Luck“ einplanen, bei dem sich in einem der Packs ein besonders hochwertiger Spieler verborgen hält. Von daher gilt es, die Pack-Inhalte nach dem Draft gewinnbringend zu verkaufen und mehr als die 15.000-Münzen-Startprämie zurückzugewinnen.

Unsere Meinung: Die Draft-Methode ist nicht die zielführendste, es sei denn, ihr zieht einen High-Rated-Spieler. Man kann es so machen, aber beim Draft sollte der Spaß im Vordergrund stehen, ansonsten sind andere Methoden deutlich effektiver.

4. Spekulieren auf SBCs und Events

Diese Methode ist die erste in unserer Liste mit Risiko – in der Regel ist dies aber überschaubar. Wer von euch bei den Top-Partien oder den vergleichbaren Champions-League-Top-Partien sicher ist, dass ein bestimmtes reales Duell in einer SBC thematisiert wird, der kann vorab schon mal günstig zu den betroffenen Klubs Spieler erwerben. Werden diese Spieler anschließend tatsächlich in einer SBC verlangt, steigen die Preise der Karten erheblich und es lassen sich satte Gewinne einfahren. Falls nicht, fallen die Preise womöglich unter den Kaufpreis. Dann habt ihr aber immer noch die Möglichkeit, die Karten zu behalten und bei einer späteren Marktänderung zu verkaufen.

Unsere Meinung: Im Netz und bei uns findet ihr Vorhersagen für das Team der Woche und auch für Top-Partien. Ein Blick lohnt sich immer! Und das Spekulieren auf betroffene Spieler ebenso. Das Risiko ist überschaubar und die Gewinn-Aussicht hoch.

5. Massenbieten auf Silberspieler

Es ist ein wenig zeitaufwändig, garantiert aber sichere Einnahmen. Ihr geht auf den Transfermarkt, setzt den Filter auf Silberspieler und einen maximalen Gebotspreis von 150 Münzen. Dann bietet ihr einfach mal auf zehn oder mehr Spieler für 150 oder notfalls auch 200 Münzen pro Spieler. Als Variante könnt ihr beispielsweise nur auf Spieler einer Liga oder auf Spieler mit einer Wertung von 70 bis 74 bieten. Das dauert ein, zwei Minuten, anschließend wartet ihr ab und schaut euch an, welche Spieler ihr so erwerben konntet. Dann könnt ihr diese Spieler sofort wieder auf dem Transfermarkt für etwa 400 bis 500 Münzen anbieten.

Die Spieler werden nach und nach wieder weggehen und so kassiert ihr pro Verkauf mindestens 200 Münzen netto. Wer das ganze noch mit etwas Geduld macht, der prüft vorab bei jedem Spieler noch den Markt. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sich schon mal ein teurer Spieler verirrt hat, den ihr noch teurer wieder verkaufen könnt.

Viel-Spieler gehen differenzierter vor und behalten bei dieser Methode alle neuen Spieler und verkaufen nur die doppelten. Das führt dazu, dass der Kader immer weiter wächst, was sich später bei Wertsteigerungen einzelner Silber-Spieler oder beispielsweise bei Ligen- oder Top-Partien SBCs so richtig auszahlt. Grundsätzlich ist ein großer Kader von mehr als 2000 und mehr Spielern immer ein großer Vorteil im Laufe einer FUT-Saison. Das wird durch diese Methode besonders unterstützt.

Unsere Meinung: Unbedingt machen. Spieler für 150 Münzen sind einfach nie ein Risiko und es ist nahezu garantiert, dass viele dieser Spieler Wertsteigerungen erfahren, mit denen sich vierstellige Gewinne pro Spieler einfahren lassen. Parallel motzt ihr euren Kader auf. Einziger Nachteil: Es ist mitunter kleinteilig und damit ein wenig zeitaufwändig.

6. Snipen

Zunächst überlegt ihr euch einen Spieler oder einen Filter, an dem ihr die Methode möglichst gewinnbringend anwenden möchtet, beispielsweise deutsche Außenverteidiger aus der Bundesliga. Checkt den Markt und wählt euer Maximal-Gebot, dann beginnt ihr mit dem Bieten.

Dabei kommt auch das sogenannte „Snipen“ zum Einsatz, wenn nur ein oder wenige Spieler auf dem Transfermarkt zu diesen Bedingungen erscheinen und man blitzschnell per Sofortkauf zuschlägt. Das Snipen bedarf einiger Übung, um schnellstmöglich die Tasten für den Filter und das Aktualisieren des Transfermarkts zu treffen. Es winken Schnäppchen, die sich besonders gewinnbringend verkaufen lassen.

Unsere Meinung: Das Snipen erfordert Geduld. Manchmal dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis die gewünschten Spieler zum gewünschten Preis verfügbar sind. Dafür sind die Gewinnspannen häufig höher als bei anderen Methoden. Für eine Dauer-Lösung viel zu nervig, aber für Gelegenheitsgewinne tauglich.

7. die 59-Minuten-Methode

Bei dieser Methode ist der Filter alles. Er muss so gewählt werden, das sich die Zahl der betreffenden Spieler in einem überschaubaren Rahmen bewegt, beispielsweise zehn bis zwanzig Spieler. So könnt ihr den Transfermarkt mit diesem Filter immer wieder aktualisieren und seht so sofort, wenn ein neuer Spieler mit einer Stunde Laufzeit eingestellt wird. So seht ihr die betreffenden Schnäppchen frühestmöglich und könnt per Sofortkauf zuschlagen. Auch hier kommt mehr oder weniger das „Snipen“ zum Tragen, denn mitunter suchen Hunderttausende Spieler mit dieser Methode ihr Schnäppchen, so dass ihr der Schnellste sein müsst.

Unsere Meinung: Es ist eine Methode, die vor allem für erfahrene und Viel-Spieler geeignet ist. Bei aller Erfahrung sollte ein Markt-Bereich gefiltert werden, mit dem ihr euch besonders gut auskennt. Und dann müsst ihr noch das „Snipen“ beherrschen. Kann man machen, aber auch hier ist wieder Geduld gefragt. Keine Dauer-Lösung und für Anfänger gänzlich ungeeignet.

8. Team-of-the-Week-Spieler

Immer mittwochs um 16 Uhr veröffentlicht EA Sports das Team of the Week. Ab 19 Uhr sind diese dann in Packs verfügbar. Viele Spieler horten ihre Packs aus der Woche, um diese dann am Mittwochabend zu öffnen, um einen der begehrten TOTW-Spieler zu ziehen. Auch am Donnerstagmorgen werden viele Packs geöffnet, da hier die Weekend-League- und Division-Rivals-Belohnungen ausgeschüttet werden – so war es zumindest bei FIFA 19.

Zu diesen beiden Zeitpunkten könnt ihr Schnäppchen machen. Denn: Wenn viele Spieler viele Packs öffnen, werden viele TOTW-Karten auf den Markt gespült – und das sorgt für sinkende Preise. Mittwochabend und Donnerstagmorgen ist also Schnäppchenzeit, was die TOTW-Karten angeht. Haltet besonders Ausschau nach unspielbaren Informs, die sich oftmals beim Mindestpreis zwischen 9500 und 11.000 Münzen einpendeln. Hier könnt ihr fast nichts falsch machen, denn irgendwann werden diese Spieler wieder teurer und ihr könnt sie mit Gewinn verkaufen. Spätestens, wenn die Informs nach einer Woche aus den Packs verschwinden, steigen diese zumeist wieder im Preis.

Unsere Meinung: Das Trading mit TOTW-Spielern kann euch hohe Gewinne bescheren, denn oftmals sind die unspielbaren Informs, die ihr für 10.000 bis 11.000 Münzen ergattert, irgendwann 50 bis 100 Prozent teurer. Heikel wird es bei High-Rated-Informs. Hier ist euer Gespür gefragt: Welcher Spieler ist gerade günstig? Bei welchem Preis soll ich hier zuschlagen? Je nach Marktentwicklung könnt ihr bei den teuren Informs auch auf die Schnauze fallen und die Karte verliert an Wert.

Unser Fazit

Grundsätzlich gilt die klassische Regel: für wenig Geld kaufen, für viel Geld verkaufen. Es gilt aber zudem die Regel: Kleinvieh macht auch Mist. Also tradet auch im Kleinen und vor allem so oft, wie es geht, um möglichst viele Münzgewinne einheimsen zu können. Wer nicht so viel spielt, muss mehr Risiko gehen.

Es gibt zweifelsohne noch weitere gewinnbringende Methoden für erfolgreiches Trading, aber die obigen Methoden bieten hierfür eine ausreichende Grundlage. Wenn sich neue Strategien ergeben oder bestehende Strategien verändern, werden wir diesen Artikel aktualisieren. Euch wünschen wir in jedem Fall viel Erfolg beim Trading in FIFA 20.