Timo Werner
Foto: Jan Woitas/zb/dpa

EA Sports hat am Freitag den Spieler des Monats November bekannt gegeben. Timo Werner erhält eine 87er Spezialkarte.

Damit setzte sich der Angreifer von RB Leipzig, der bereits 18 Saisontore auf dem Konto hat, gegen die Teamkollegen Christopher Nkunku und Marcel Sabitzer sowie Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach), Philipp Max (FC Augsburg) und Milot Rashica (Werder Bremen) durch, die ebenfalls nominiert waren.

So sieht die POTM-Karte von Timo Werner aus:

Bis dato hatte Timo Werner neben seiner 83er Standardkarte auch eine Inform mit einem Rating von 85. Die POTM-Karte ist noch einmal um zwei Punkte verbessert und kommt auf eine 87.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Dabei ragt die Geschwindigkeit von 95 besonders heraus. Schaut man sich die Ingame-Werte genauer an, lassen sich auch die 92 beim Abschluss und eine 87er Ausdauer als Stärken ausmachen.

Übrigens: „POTM“ steht im Englischen für „Player of the Month“, also „Spieler des Monats“. Diese Abkürzung wird im FIFA-Jargon zumeist für die jeweiligen Spieler-des-Monats-Spezialkarten verwendet.

Die Squad Building Challenge zur Werner-Karte:

Für die Werner-POTM-Karte müsst ihr drei Teil SBCs absolvieren. Dabei müsst ihr je eine Truppe mit einem Rating von 84, 85 und 86 einsenden. Wir rechnen damit, dass ihr ungefähr 340.000 Münzen ausgeben müsst, um die Karte euer Eigen nennen zu können.

Wer konnte die Auszeichnung bisher gewinnen?

Die Gewinner der Saison 2019/20:

Wie läuft das Voting für den Bundesliga-Spieler des Monats ab?

Fans können nach der Nominierung online abstimmen. Das Voting fließt am Ende zu 40 Prozent in die endgültige Wahl ein, die restlichen 60 Prozent stammen von einem ausgewählten Expertenpanel bestehend aus Bundesliga-Legenden und Medienvertretern (30 Prozent) sowie der Mannnschaftskapitäne der Bundesliga-Klubs (30 Prozent). Zur Wahl stehen sechs Spieler, die zuvor auf der Grundlage objektiver Leistungsdaten nominiert werden. EA Sports vergibt die Auszeichnung gemeinsam mit der DFL.