FIFA 19 Future Stars
Foto: EA Sports

EA Sports hat die „Future Stars“ in FIFA 19 Ultimate Team bekannt gegeben – und die Ratings der „Stars der Zukunft“-Spieler haben es in sich! Hier erfahrt ihr alles Wichtige zum neuen FUT-Event.

Es wurde viel spekuliert: Record-Breaker-Karten, Path-to-Glory-Karten, Upgrades oder doch schon die Winter-OTWs? Nichts dergleichen! Stattdessen hat sich EA ein komplett neues Event ausgedacht: die FIFA Ultimate Team „Future Stars“ (zu deutsch: „Stars der Zukunft“).

Das sind die FUT Future Stars:

Insgesamt 21 Spieler erhalten im ersten Step eine neue FUT-Spezialkarte. Dabei wählte EA Sports Talente aus, die erst 23 Jahre alt oder jünger sind und zudem noch „keine bekannten Stars“ sind. Über Letzteres lässt sich sicher streiten, fest steht jedoch: Die Ratings, die die Spieler erhalten, sind ziemlich krass. Die Werte sollen das Potenzial der Spieler abbilden. Anders gesagt: Irgendwann könnten diese Talente auch im wahren Leben so gut werden. Ab Freitag, 18. Januar, 19 Uhr waren die Spieler eine Woche lang in Packs erhältlich. Mittlerweile sind die Spieler, die nicht als SBC erschienen sind, auf dem Transfermarkt erhältlich.

Startelf:

  • Alban Lafont (Frankreich), 90, TW
  • Trent Alexander-Arnold (England), 89, RV
  • Matthijs de Ligt (Niederlande), 92, IV
  • Houssem Aouar (Frankreich), 90, ZM
  • Rodrigo Bentancur (Uruguay), 89, ZM
  • Arthur (Brasilien), 90, ZM
  • Kai Havertz (Deutschland), 90, ZOM
  • Phil Foden (England), 88, ZOM
  • Jadon Sancho (England), 90, RF
  • Vinicius Junior (Brasilien), 92, LF
  • Patrick Cutrone (Italien), 89, ST

Bank und Reserve:

  • Luka Jovic (Serbien), 88, ST
  • Dayot Upamecano (Frankreich), 88, IV
  • Grimaldo (Spanien), 88, LV
  • Davide Calabria (Italien), 88, RV
  • Eder Militao (Brasilien), 87, IV
  • Ferland Mendy (Frankreich), 87, LV
  • Justin Kluivert (Niederlande), 87, LF
  • Matteo Guendouzi (Frankreich), 87, ZM
  • Dominic Calvert-Lewin (England), 86, ST
  • Achraf Hakimi (Marokko), 86, RV

Wochenaufgabe (siehe unten):

  • Rafael Leao (Portugal), 86, ST

Squad Building Challenges (siehe unten):

  • Joe Gomez (England), 88, IV
  • Frenkie de Jong (Niederlande), 90, ZM
  • Ndombele Tanguy (Frankreich), 88, ZM
  • Joelinton (Brasilien), 86, ST
  • Allan Saint-Maximin (Frankreich), 86, RF
  • Alphonse Davies (Kanada), 87, LM

SBCs und Wochenaufgabe zum „Future Stars“-Event

Sechs weitere Stars der Zukunft konnten via SBCs und einer Wochenaufgaben freigeschaltet werden:

Wochenaufgabe:

Rafael Leao vom OSC Lille konntet ihr euch mit einer Wochenaufgabe erspielen. Dazu musstet ihr 14 Online-Einzelpartien mit elf Spielern der ersten französischen Liga absolvieren und gewinnen! Nicht erlaubt war der Einsatz von Icons sowie Spielern aus der Bundesliga, Premier League, Serie A und La Liga.

Squad Building Challenges:

  • Eine SBC drehte sich um Liverpools Innenverteidiger Joe Gomez. Den Engländer habt ihr erhalten, wenn ihr fünf Teil-SBCs gelöst habt. Bei jeder Teil-SBC musstet ihr eine Inform einschicken, zudem war immer eine 84er- oder 85er-Truppe gefordert. Kostenpunkt laut futbin.com: „schlappe“ 600.000 Münzen (Stand: 19.30 Uhr). Dafür hatten die Packs, die ihr im Gegenzug pro Teil-SBC erhalten habt, einen Gegenwert von 235.000 Münzen.
  • Die nächsten SBCs folgten am Samstag: unter anderem für die 90er-Karte des niederländischen Mittelfeldspielers Frenkie de Jong! Eine Teilaufgabe für rund 130.000 Münzen laut Futbin (PS4 und Xbox). Wenn die Chemie stimmt, ist der Mann von Ajax Amsterdam eine günstige Allzweckwaffe. Nötig waren eine Inform und zwei Spieler aus seinem Klub sowie ein 85er Rating. 
  • Am Montagabend schaltete EA Sports zwei weitere Squad Building Challenges frei. Ndombele Tanguy war via SBC verfügbar. Der Franzose war nach Houssem Aouar und Ferland Mendy bereits der dritte Future Star von Olympique Lyon.
  • Am Dienstagabend wurde der nächste Future Star bekannt gegeben. Hoffenheims Joelinton war eine Woche lang via SBC verfügbar. Die 86er Karte ist dabei eher etwas für Mittelklasse-FUT-Teams. Dementsprechend günstig war der Brasilianer zu haben. Laut futbin.com kostet die SBC nur rund 45.000 Münzen (Stand: Mittwoch, 15 Uhr).
  • Allan Saint-Maximin hat die Fan-Abstimmung zum letzten Future Star gewonnen und war via SBC verfügbar.
  • Der nächste Future-Star aus der Bundesliga war Alphonso Davies vom FC Bayern. Der linke Mittelfeldspieler hat ein 87er Gesamtrating und kommt mit einer 97er Pace daher. Zudem überzeugt der Kanadier mit starken Dribbling-, Schuss- und Physiswerten. Bei der dazu gehörigen SBC musstet ihr rund 200.000 Münzen zahlen.

Fanabstimmung zum letzten Future-Stars-Spieler

Zocker, die sich zwischen Samstag- und Montagabend bei FUT anmeldeten, konnten im Spiel abstimmen, wer zudem eine „Future Stars“-Karte erhalten soll. Dabei erhielt man zudem eine Leihkarte mit den upgegradeten Ratings der Nominierten und konnte so jeden Spieler für fünf Spiele testen. Zur Wahl standen:

  • Aaron Wan-Bissaka (Crystal Palace)
  • Allan Saint-Maximin (OGC Nice)
  • Reiss Nelson (TSG Hoffenheim)
  • Krzysztof Piatek (FC Genua)
  • Brahim Diaz (Real Madrid)

Wie reagiert die Community auf das neue Event?

Die Reaktionen in der FIFA-Community fallen gemischt aus. Viele User freuen sich, dass es ein neues, so noch nie da gewesenes Event mit interessanten Spielern gibt. Andere Zocker stören sich daran, dass es Karten geben wird, die vom Rating her auf dem Level mancher Icon-Karten sind, obwohl sich die Spieler eine solche Bewertung noch nicht verdient haben. Auch den Vorwurf, EA wolle einmal mehr Packs promoten und Kohle scheffeln, muss sich der Spielehersteller gefallen lassen.

Diese Infos zum neuen Future-Stars-Event gab es bereits im Vorfeld

Erste Informationen veröffentlichte EA dazu am Mittwochabend: „Phil Foden, Vinicius Junior und Matthijs de Ligt sind FUT Stars der Zukunft“ hieß es in einem Tweet, in dem genannt wurden, die Spieler offenbar erfüllen müssen, um zu eine solche Spezialkarte zu erhalten. Sie dürfen nicht älter als 23 Jahre alt sein und noch keine etablierten Stars sein.

Ab Freitag gibt es also offensichtlich ein ganzes Team mit Future Stars, deren Ratings es ganz schön in sich haben und das Potenzial der Spieler abbilden sollen.

Anders gesagt: Die Spieler erhalten Spezialkarten mit Ratings, die sie in der Zukunft als Standard-FUT-Karte erhalten könnten, wenn sie ihr Talent voll ausschöpfen.