EA Sports hat am Donnerstagabend mit Serverproblemen bei FIFA 19 zu kämpfen gehabt. Und das ausgerechnet an einem Feiertag! Die Zocker gehen auf die Barrikaden.

Im Laufe des Donnerstags berichteten immer mehr FIFA-Zocker über Probleme bei der Online-Verbindung. Offenbar waren vermehrt Nutzer des beliebten Ultimate-Team-Modus betroffen und konnten keine Verbindung bei Online-Partien herstellen. Problematisch war dies vor allem für diejenigen, die sich über die Division-Rivals noch für die lukrative Weekend League qualifizieren wollten.

EA Sports bestätigte die Probleme via Twitter:

Ärgerlich: Ausgerechnet an einem Feiertag – in mehreren deutschen Bundesländern sowie katholisch geprägten Ländern Europas ist Allerheiligen ein arbeitsfreier Tag – schauten viele Zocker in die Röhre. Der Aufschrei in den sozialen Netzwerken war groß:

Kurz vor Mitternacht teilte EA Sports mit, dass die Matchfindung bei Ultimate Team deaktiviert wurde und weiterhin an der Problembehebung gearbeitet wird:

Rund eine Stunde später nach der Bestätigung der Probleme waren sie offenbar wieder behoben, wie EA via Twitter berichtete:

EA entschied sich dazu, den Start der Weekend League um 24 Stunden zu verschieben. Damit können diejenigen Zocker, die sich am Donnerstag aufgrund der Serverprobleme nicht für FUT Champions qualifizieren konnten, dies am Freitag nachholen. Die Entscheidung kommt allerdings nicht bei allen gut an, wie dieser Tweet zeigt:

Einige Twitter-User verlangen nun eine Entschädigung. In der Vergangenheit kam es schon einmal vor, dass EA Sports die Unannehmlichkeiten mit Pack-Geschenken wiedergutmachte. EA hat sich dazu allerdings noch nicht geäußert.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!