EA Sports hat den nächsten Patch auf den Weg gebracht. Der Spielehersteller verspricht, Probleme mit der Online-Verbindung zu verringern.

Nachdem bei den letzten Updates die Verbesserung des Gameplays im Vordergrund stand, geht es beim sechsten Patch um die Konnektivität bei Online-Spielen. User hatten sich immer wieder beschwert, dass das Spiel hakt und es zu Verzögerungen während einer Partie kommt, obwohl mit der eigenen Internetverbindung alles in Ordnung ist.

Dies sei „eine der größten Sorgen der Community“ gewesen, der man sich mit größter Priorität angenommen hat. EA teilt mit, dass man eine nicht näher beschriebene Änderung vorgenommen habe, die nun dafür sorgt, dass bei einer Online-Partie nur noch derjenige Zocker unter den nervigen Gameplay-Verzögerung leidet, der selbst eine schlechte Internetverbindung hat. Zuvor waren auch diejenigen User betroffen, die einen Gegner mit einer schlechten Konnektivität hatten.

Wer selbst eine stabile Leitung hat, muss nun weniger befürchten, unter Gameplay-Verzögerungen zu leiden, verspricht der Spielehersteller. Die Änderung soll für die Spielmodi FUT Champions, Division Rivals, Draft-Partien, FIFA Pro Clubs sowie Koop-Saisons greifen.