Akinfenwa Haller
Foto: Instagram/realakinfenwa und Arne Dedert/dpa

Adebayo Akinfenwa ist in England absoluter Kult. Mit dem Körperbau eines Gewichthebers geht der 1,80-Meter-Schrank in der dritten englischen Fußballliga auf Torejagd. Keine Frage, dass der 36-Jährige bei der Fußballsimulation „FIFA“ jahrelang derjenige Spieler war, der beim Attribut „Stärke“ die höchste Punktzahl hatte. Nun wurde er jedoch von einem Bundesliga-Spieler überholt.

Wenn Akinfenwa nicht auf dem Fußballplatz steht, trainiert er im Kraftraum. Falls ihr ihn nicht kennt, hier erst einmal ein paar Bilder des Kraftprotzes:

In der vergangenen Saison erzielte der Stürmer in Diensten der Wycombe Wanderers satte 17 Saisontore und bereitete 14 weitere Treffer vor. Damit hatte er großen Anteil am Aufstieg in die dritte englische Liga, die „League One“. Bei FIFA 19 Ultimate reichten seine Leistungen allerdings lediglich für eine Gesamtwertung von 66 Punkten.

Akinfenwa
Foto: EA Sports

Damit gehörte er beim Gesamtrating mit gutem Willen zum unteren Mittelmaß. Bei einem Attribut konnte Akinfenwa beim Start von FUT 19 jedoch niemand das Wasser erreichen. Feldspieler werden bei FIFA 19 Ultimate Team in insgesamt 29 Kategorien bewertet. EA Sports verpasste dem bulligen Angreifer in dieser Kategorie eine 97.

Im Zuge der Winter-Upgrades ist jedoch ein Stürmer an Akinfenwa vorbeigezogen: Sebastien Haller vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt wurde bei seiner Gesamtwertung von 78 auf 81 aufgewertet und hat bei „Stärke“ nun eine 98.

View this post on Instagram

☑️1/16 @europaleague 🔥💪

A post shared by Sébastien Haller (@sebastien.haller) on

Die FIFA-Fans können es nicht glauben. „Haller ist stärker als Akinfenwa? Auf gar keinen Fall“, schreibt ein User bei „futhead.com„. Ein anderer meint: „Das kann EA nicht machen. Das ist respektlos gegenüber Akinfenwa.“ Wir glauben: Akinfenwa hat eine 99 verdient, für immer!