FIFA 20 BayArena Kai Havertz
Foto: Screenshot YouTube/EA Sports

Am 27. September erscheint der neue FIFA-Teil. EA Sports bietet seine beliebte Fußballsimulation auch in teureren Editionen an, die es euch ermöglichen, FIFA 20 bereits ab dem 24. September zu spielen. Wer es nicht abwarten kann, kann den neuen FIFA-Ableger allerdings schon jetzt zocken.

Standard-, Champions- oder Ultimate-Edition? Zwischen diesen drei Varianten müsst ihr euch entscheiden, falls ihr euch den neuen FIFA-Teil zulegen wollt. Sowohl bei der Champions- als auch der Ultimate-Version erhaltet ihr gegen Aufpreis neben FUT-Geschenken einen Drei-Tage-Vorabzugriff.

Es gibt allerdings auch eine Möglichkeit, FIFA 20 bereits eine Woche vor dem offiziellen Release zu spielen – und zwar mit dem EA Access. Stand bis dato nur Xbox-Zockern diese Option zur Verfügung, gibt es den EA Access seit dem 25. Juli auch für die PlayStation 4. Mit dem EA Access kommt ihr seit dem frühen Donnerstagabend in FIFA 20 rein

Es droht Ungemach: Bereits am Mittwochabend stürzte bei EA Access der Server ab. Das könnte mit einem zu hohen Nutzer-Ansturm zusammenhängen. Der dürfte am Donnerstag kaum geringer ausfallen.

Ultimate-Team-Zocker könnten sich mit EA Access bereits einen kleinen Vorteil gegenüber ihren Konkurrenten erspielen. Die Sache hat allerdings ein paar Haken: Wie ihr euch vorstellen könnt, ist dieser Service von EA Sports nicht kostenlos. Sowohl Xbox– als auch PS4-Zocker zahlen für das Angebot 3,99 Euro im Monat oder 24,99 Euro im Jahr. Zudem könnt ihr das Spiel vor dem Release für maximal zehn Stunden spielen.

Gehört ihr zu der seltenen Spezies von Personen, die eine Xbox One und eine PS4 besitzen, müsst ihr für beide Konsolen ein eigenes Abo abschließen. Für PC-Zocker bietet EA Sports mit „Origin“ übrigens einen ähnlichen Service an.

Auch bei Origin kostet das Monatsabo 3,99 Euro und das Jahresabo 24,99 Euro. Hinzu gibt es die Möglichkeit, sich „Origin Access Premier“ anzuschaffen. Hier entfällt die Zehn-Stunden-Limitierung, ihr zahlt jedoch auch satte 14,99 Euro monatlich bzw. 99,99 Euro im Jahr.

Ob sich das Prozedere für lediglich zehn Stunden „Vorsprung“ lohnt, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Interessant ist der EA Access wohl vor allem für Hardcore-Zocker, die neben FIFA auch noch andere EA-Sports-Spiele wie Battlefield oder Star Wars Battlefront vorab zocken wollen.

Für alle, die sich gegen den EA Access entscheiden, aber noch unschlüssig sind, welche FIFA-Edition sie bestellen soll, haben wir hier eine Entscheidungshilfe zusammengestellt.