Foto: Screenshot EA
Foto: Screenshot EA

Nach langer Pause ist das Team of the Week bei FIFA 19 Ultimate Team zurück. Wir zeigen euch, wer es in die Auswahl geschafft hat.

Am 26. Juni erschien das Team of the Week 41. Es folgte eine fast zweimonatige Sommerpause, in der das FUTTIES-Special lief. Statt der TOTW-Spieler befand sich in diesem Zeitraum ein Sammelsurium verschiedener Spezialkarten in Packs.

Allmählich steigen die Top-Ligen wieder den Spielbetrieb, am vorigen Wochenende fand beispielsweise der erste Premier-League-Spieltag statt. Grund genug für EA, das TOTW wieder zurückzubringen. Und so sieht es aus:

Das Ultimate Team der Woche (TOTW) 42:

Startelf:

  • TW: Stephane Ruffier, 87, AS Saint-Etienne
  • IV: Dante, 86, OGC Nizza
  • IV: Lewis Dunk, 81, Brighton & Hove Albion
  • IV: Bastian Schweinsteiger, 83, Chicago Fire
  • ZDM: Lucas Tousart, 82, Olympique Lyon
  • ZDM: Marquinhos, 89, Paris Saint-Germain
  • RM: Didier Delgado, 78, Independiente Medellin
  • RM: Pizzi, 87, Benfica Lissabon
  • LM: Marcus Rashford, 88, Manchester United
  • LF: Raheem Sterling, 93, Manchester City
  • ST: André-Pierre Gignac, 85, Tigres UANL

Bank:

  • TW: Sammy Bossut, 79, SV Zulte-Waregem
  • RV: Lukasz Broz, 75, Slask Wroclaw
  • ST: Jermain Defoe, 81, Glasgow Rangers
  • ST: Christoph Monschein, 76, Austria Wien
  • ST: Victor Osimhen, 76, OSC Lille
  • ST: Erling Haland, 76, RB Salzburg
  • ST: Erik Botheim, 67, Rosenborg BK

Was sagt die Community zum neuen TOTW?

Zu diesem Zeitpunkt des Spiels liegt die Frage der Sinnhaftigkeit eines TOTW natürlich auf der Hand. FIFA 19 neigt sich dem Ende zu und die meisten Zocker haben bereits ihr „Endteam“, das wenn überhaupt nur noch an der ein oder anderen Stelle verbessert werden kann. Aber eignen sich dafür solche TOTW-Karten?

Der FIFA-Streamer Marshall bringt die Meinung vieler Zocker auf den Punkt. Auf Twitter meint er, das Problem mit dem TOTW sei, dass bessere Versionen der Spieler bereits verfügbar sind. So hat Raheem Sterling, der beste Spieler im neuen TOTW mit einem 93er Rating, bereits eine 96er POTM-Karte sowie eine 96er TOTS-Karte.

Die TOTW-Karten, die jetzt noch bis zum Erscheinen von FIFA 20 herauskommen, sollten viel besser sein, so Marshall. Auch unter dem Tweet von EA Sports lassen sich zahlreiche negative Kommentare finden. „Interessiert niemanden“, meint beispielsweise User „LFC Mindset“. „Das wollte niemand“, kommentiert „cry fieri“. Und „Donk FUT Trader“ schreibt: „Okay, das war’s dann. FIFA 19 ist offiziell tot.“