Call of Duty: Vanguard Map Guide – Tuscan

Call of Duty: Vanguard ist mit insgesamt 16 coolen Multiplayer Maps gestartet und wir wollen euch jede einzelne davon in einem Map Guide näher bringen. Heute geht's ab in die schöne Toskana – Tuscan.
Foto: Activision

Tuscan ist eine mittelgroße Multiplayer Map in Call of Duty: Vanguard. Sie wurde für 6v6-Matches entwickelt, kann aber im Angriffs- oder Blitz-Modus auch mit mehr Spielern gespielt werden. Wie der Name schon sagt, befinden wir uns hier im schönen Italien, genauer gesagt in einem kleinen toskanischen Städtchen.

Laut der Hintergrundgeschichte versuchen die Achsenmächte auf ihrem Rückzug aus Italien alles niederzubrennen, was sie nicht verteidigen können. Die kleine toskanische Stadt scheint wichtig für den weiteren Vorstoß der Alliierten Truppen zu sein, weshalb hier ein Kampf entbrennt. Diesen Kampf spielen wir nach und das macht eine Menge Spaß. Warum genau, lest ihr in unserem Tuscan Map Guide.

>> Call of Duty: Vanguard Map Guide – Das Haus <<

Tuscan: Aufbau

Tuscan spielt in den engen Gassen einer Kleinstadt in der Toskana. Allerdings nicht nur in den Gassen, sondern auch im Inneren der Gebäude, sowie auf deren Dächern. Dank den vielen verschiedenen Ebenen bietet die Map einen Haufen Vertikalität, sodass wir immer wieder von Gegnern überrascht werden. Es gibt keine größeren freien Flächen oder lange freie Sichtlinien. Wer also keinen Bock auf Sniper hat, ist hier genau richtig. Schaut euch die Minimap an, dann könnt ihr euch ein besseres Bild machen:

Foto: Activision

Dank der vielen Gebäude, engen Gassen und Mäuerchen, findet man auf Tuscan wortwörtlich überall Deckung. Allerdings bedeutet das auch, dass man Gegner meistens erst im letzten Moment bemerkt, wenn sie um die Ecke gesprungen kommen. Dasselbe können wir aber natürlich auch zu unserem Vorteil nutzen.

Wie üblich haben wir wieder drei Lanes. Im Norden führt ein Weg über die Dächer und Obergeschosse einiger Gebäude, in der Mitte kämpfen wir in kleinen Gassen und dem zentralen Platz des Ortes. Der Süden ist eine grasbewachsene Fläche am Rande des Ortes und der einzige etwas offenere Bereich – trotzdem findet sich hier mehr als genug Deckung.

>> Call of Duty: Vanguard Map Guide – Hotel Royal <<

Tuscan: Gameplay & Ausrüstung

Da die Map so unübersichtlich ist, spielt sich die Action eigentlich fast überall ab. Es gibt nicht einen bestimmten Ort, an dem sich das Geschehen ballt. Dank des sehr engen Aufbaus ist es auf Tuscan unglaublich wichtig, in Bewegung zu bleiben und auf Nahkämpfe vorbereitet zu sein. Außerdem sollte der kleine Platz in der Mitte der Map gemieden werden, da er oft von den sich gegenüberliegenden Gebäuden abgecampt wird.

Da schnelles Run-and-Gun-Gameplay auf Tuscan besonders erfolgversprechend ist, raten wir zu einem guten MP-Loadout. Um auch für die mittleren Distanzen im Süden vorbereitet zu sein, bietet sich hier ein MP-40 Setup am ehesten an. Das beste Loadout sollte also in etwa so aussehen:

  • Extra 1: Ninja
  • Extra 2: Spurenleser
  • Extra 3: Eiltempo
  • Primär: Thermit
  • Taktik: Betäubungsgranate

Da die Map so unübersichtlich und eng ist, bieten sich Ninja und Spurenleser an. Ersteres verhindert, dass Gegner unsere Schritte hören, bevor wir um die Ecke gesprungen kommen und Zweiteres zeigt uns die Fußspuren naher Gegner. Dadurch sind wir immer darauf vorbereitet, wenn im nächsten Raum ein Gegner hockt. Eiltempo lässt uns einfach länger sprinten, was nie verkehrt ist. Bei den Granaten setzen wir wie üblich auf Thermit und Betäubungsgranaten, die gerade in den Gebäuden und engen Gassen eine unglaubliche Wirkung entfalten.

Das waren unsere wichtigsten Tipps zu Tuscan in Call of Duty: Vanguard. Wenn ihr gerne mehr über die Waffen in Vanguard wissen wollt, haben wir hier eine kleine Liste für euch:

>> Die besten Waffen in Call of Duty: Vanguard <<