Call of Duty: Vanguard Map Guide – Oasis

Call of Duty: Vanguard ist mit insgesamt 16 coolen Multiplayer Maps gestartet und wir wollen euch jede einzelne davon in einem Map Guide näher bringen. Heute geht's mal wieder in die Wüste – Oasis.
Foto: Activision

Oasis ist eine mittelgroße Multiplayer Map in Call of Duty: Vanguard. Sie wurde für 6v6-Matches entwickelt, kann aber im Angriffs- oder Blitz-Modus auch mit mehr Spielern gespielt werden. Oasis schickt uns mal wieder in die Wüste und hat leider mit einigen Problemchen zu kämpfen.

Laut der Hintergrundgeschichte legt eine Spezialeinheit der Alliierten beim Vormarsch von Ägypten nach Libyen einen Hinterhalt. Wir spielen also nach, wie ein Hinterhalt auf einen Konvoi der Achsenmächte in der Nähe einer Oase gelegt wird.  Wie genau sich die Map spielt, lest ihr in unserem Oasis Map Guide.

>> Call of Duty: Vanguard Map Guide – Desert Siege <<

Oasis: Aufbau

Oasis setzt uns in die Wüste und sieht optisch auf jeden Fall richtig schick aus. Auf beiden Seiten der Map finden sich mehrere Gebäude, mit zumindest einem oberen Stockwerk für ein wenig Vertikalität. Die Mitte ist allerdings relativ offen und bietet lediglich ein paar Felsen und eine kleine Ruine als Deckung. Schaut euch die Minimap an, dann könnt ihr euch ein besseres Bild machen:

Foto: Activision

Im Prinzip folgt Oasis auch dem typischen 3-Lane-Aufbau mit je einem Weg im Norden und Süden der Map und dem offenen Gebiet in der Mitte. Die nördliche Lane bietet lediglich ein paar Fahrzeuge zur Deckung, während die südliche sich besser zum Vorrücken eignet. Die Mitte der Map ist eigentlich Niemandsland, da auf beiden Seiten der Map die Camper in den Gebäuden hocken und genau das ist das Problem von Oasis.

>> Call of Duty: Vanguard Map Guide – Berlin <<

Oasis: Gameplay & Ausrüstung

Wie bereits gesagt ist das große Problem auf Oasis das Campen in den westlichen und östlichen Gebäuden. Von hier aus lässt sich die komplette Mitte sowie der Norden der Map überblicken. Nur die südliche Lane ist vor den Hauscampern sicher. Das bedeutet, dass in jedem Match die Sniper und LMGs im ersten Stock an den Fenstern sitzen und sich quer über die Map beschießen. Eure beste Chance ist also, zu versuchen, über die südliche Lane hinter feindliche Linien zu kommen.

Wer auf Oasis zu den Hausbesetzern gehören möchte, sollte auf die Kar98k oder das MG42 setzen. Wenn ihr ehrenhaft kämpfen wollt, raten wir euch zu einem guten Sturmgewehr, wie dem STG44. Damit könnt ihr euch über die südliche Lane vorkämpfen, aber auch mal den ein oder anderen Camper unter Beschuss nehmen. Das beste Loadout sollte also in etwa so aussehen:

  • Extra 1: Geist
  • Extra 2: Radar
  • Extra 3: Eiltempo
  • Primär: Thermit
  • Taktik: Betäubungsgranate

Da es auf Oasis doch recht viele offene Flächen gibt, ist Geist hier besser geeignet als Ninja. Mit Radar seht ihr wiederum Feinde auf der Minimap, die ohne Schalldämpfer schießen, und Eiltempo lässt euch länger Sprinten. Letzteres ist vor allem hilfreich, wenn ihr versucht, eure Gegner zu umgehen. Bei den Granaten setzen wir wie üblich auf Thermit und Betäubungsgranaten, die gerade in den Gebäuden eine unglaubliche Wirkung entfalten und den Campern den Spaß versauen.

Das waren unsere wichtigsten Tipps zu Oasis in Call of Duty: Vanguard. Wenn ihr gerne mehr über die Waffen in Vanguard wissen wollt, haben wir hier eine kleine Liste für euch:

>> Die besten Waffen in Call of Duty: Vanguard <<