Call of Duty: Vanguard Map Guide – Gavutu

Call of Duty: Vanguard ist mit einem Haufen neuer, origineller Multiplayer Maps gestartet und wir wollen euch jede einzelne davon in einem Map Guide näher bringen. Heute geht es um die schicke Strand-Map Gavutu.
Foto: Activision

Gavutu zählt zu den größeren Multiplayer Maps in Call of Duty: Vanguard und bietet Sommer, Sonne, Sonnenschein… Naja, nicht ganz, immerhin herrscht hier Krieg. Die Map ist wie üblich auf 6v6-Matches ausgelegt, kann aber auch mit mehr Spielern gespielt werden, um die Intensität der Gefechte zu erhöhen. Wer mal an den Strand will und einen guten Mix aus Nah- und Fernkämpfen sucht, ist hier genau richtig.

Laut Hintergrundgeschichte ist Gavutu eine kleine Pazifikinsel auf den Salomonen, die im Zweiten Weltkrieg von den Achsenmächten zum Auftanken ihrer Schiffe genutzt wurde. Hier startete die Guadalkanal-Kampagne der Alliierten, auch Operation Watchtower genannt. Wir spielen hier also den Angriff der Alliierten auf die Basis der Achsenmächte nach.

>> Call of Duty: Vanguard Map Guide – Das Haus <<

Gavutu: Aufbau

Gavutu ist relativ groß und bietet einen guten Mix aus Fern- und Nahkämpfen. Natürlich folgt auch Gavutu dem typischen 3-Lane-Aufbau. Wir haben den sehr offenen östlichen Strand, die etwas dschungelartige Mitte und das westliche gestrandete Schiff. die beiden wichtigsten Punkte auf der Map sind das eben erwähnte Schiff und eine leicht erhöhte Geschützstellung in der Mitte der Map. Hier seht ihr das Ganze auf der Minimap:

Foto: Activision

Die meiste Action findet rund um das Schiff statt, da es hier ausreichend Deckung gibt und das Schiff auch auf mehreren Ebenen betreten werden kann. Die bewegliche Plattform, die mit einem Panzer darauf regelmäßig hoch und runter fährt, bietet noch ein weiteres spannendes Element. Die Geschützstellung in der Mitte der Map hingegen kann etwas problematisch sein. Von ihr kann man den kompletten Strand überblicken und auch in Richtung Schiff mitkämpfen, während man selbst sehr gut geschützt ist.

>> Call of Duty: Vanguard Map Guide – Berlin <<

Gavutu: Gameplay & Ausrüstung

Gavutu ist sehr vielseitig. In der Mitte und am östlichen Strand ist die Map sehr offen und bietet nur wenig Deckung, was es zu einem wahren Sniper-Paradies macht. Solltet ihr nicht selber snipen, seid ihr also gut beraten, diese Bereiche zu meiden. Wenn ihr euch allerdings and die westliche Seite der Map haltet, könnt ihr euch auf intensive Nahkampfaction einstellen. Das Schiff, das etwas vorgelagerte Gebäude und die zahlreichen Kisten bieten mehr als genug Deckung, um auch mit MPs vorrücken zu können.

Auf Gavutu gibt es also viele Möglichkeiten für das perfekte Loadout. Wer gerne Scharfschütze spielt, sollte sich an die Mitte oder den östlichen Strand halten und die KAr98k einpacken. Wer lieber in den Nahkampf geht und sich um und auf dem Schiff balgen will, sollte auf die MP-40 setzen und wer die Geschützstellung ausnutzen will, kann entweder das STG44 oder sogar das MG42 mitnehmen. Insbesondere letztere Stellung lässt sich mit ein bis zwei Kumpels easy verteidigen und eignet sich perfekt, um den kompletten Strand zu dominieren. Unser übriges Loadout würden wir wie folgt bestücken:

  • Extra 1: Geist
  • Extra 2: Radar
  • Extra 3: Eiltempo
  • Primär: Thermit
  • Taktik: Betäubungsgranate

Da die Karte recht groß ist, ist Geist besser als Ninja, da wir so nicht von Spionageflugzeugen auf der Minimap angezeigt werden. Radar wiederum zeigt uns gegnerische Spieler auf der Minimap an, wenn sie eine nicht schallgedämpfte Waffe abfeuern. Eiltempo lässt uns einfach länger Sprinten, nicht zwingend notwendig auf Gavutu, aber wir lieben es einfach. Granaten haben gerade auf großen, offeneren Maps nur wenig Einfluss, aber Thermit und Betäubungsgranaten sind immer eine gute Wahl.

Das waren unsere wichtigsten Tipps zu Gavutu in Call of Duty: Vanguard. Wenn ihr gerne mehr über die Waffen in Vanguard wissen wollt, haben wir hier eine kleine Liste für euch:

>> Die besten Waffen in Call of Duty: Vanguard <<