Das beste G-43 Setup & Loadout in Vanguard

Das G-43 in Call of Duty: Vanguard ist die beste DMR, die es zum Launch gibt. Wir zeigen euch heute, mit welchem Setup und Loadout ihr das G-43 in Vanguard spielen solltet.
Foto: Activision

Das G-43, kurz für Gewehr 43, ist eine DMR, also ein halbautomatisches Gewehr. Diese Gewehre sind in schnellen Multiplayer Matches oft nicht besonders gefragt, da sie weder den Schaden einer Sniper, noch die Feuerrate eines Sturmgewehrs haben. Wenn man immer mindestens zwei Treffer braucht, um einen Gegner auszuschalten und das aber nicht vollautomatisch geht, ist man nunmal oft im Nachteil. Das G-43 aber nicht! Und wir erklären euch heute wieso. Wer trotzdem lieber eine andere Waffe testen möchte, kann sich hier ein paar Tipps abholen:

>> Die besten Waffen in Call of Duty: Vanguard <<

G-43 Vanguard Setup

Insgesamt gibt es zum Launch von CoD: Vanguard drei verschiedene DMRs im Spiel. Aber was mach das G-43 jetzt so besonders? Ganz einfach, es hat einen bestimmten Aufsatz, der aus dem halbautomatischen Gewehr ein vollautomatisches macht. Ja, richtig gehört, ihr könnt aus der DMR eine vollautomatische Waffe machen. Das geht zwar auf kosten des Schadens, der ist aber immer noch mehr als hoch genug. Außerdem ist das G-43 für eine DMR ganz schön flott, was das Gewehr durchaus auch im Multiplayer zu einer ernstzunehmenden Waffe macht.

Hier ist unser bestes G-43 Setup für Call of Duty: Vanguard:

  • Mündung: F8 Stabilisierung
  • Lauf: Wyvern 570MM Vollautomatik
  • Visier: Schiefer-Reflektor
  • Schaft: ZP gepolstert
  • Unterlauf: M1941-Handstopper
  • Magazin: 8MM-Klauser 20-Schuss-Magazin
  • Munitionstyp: Hohlspitze
  • Griff: Stoffgriff
  • Fertigkeit: Fester Griff
  • Kit: Voll geladen

Mit diesem Setup opfern wir etwas Schaden für den vollautomatischen Feuermodus. Da eine DMR natürlich mehr Rückstoß hat, als ein Sturmgewehr sorgen wir mit Schaft, Unterlauf und Griff für mehr Rückstoßkontrolle, während wir mit dem Magazin sicherstellen, dass wir nicht nur 10 Schuss dabei haben. Glaubt uns, das vollautomatische G-43 könnte die neue geheime Meta werden.

Foto: Activision

G-43 Vanguard Loadout

Das G-43 braucht im vollautomatischen Modus eigentlich keine zweite Primärwaffe zur Unterstützung. Stattdessen raten wir als Sekundärwaffe, wie fast immer, zur Maschinenpistole, die besonders im Nahkampf, dank ihrer enormen Feuerrate, eine große Hilfe sein kann. Dadurch bleibt auch der zweite Slot bei den Extras frei für den hervorragenden Radar Perk. Dank ihm werden uns Gegner auf der Minimap angezeigt, die Waffen ohne Schalldämpfer abfeuern. Im ersten Slot setzen wir wieder auf Geist, um nicht von Spionageflugzeugen erfasst zu werden und im dritten Slot packen wir Eiltempo ein – mobil zu sein und schnell in den Kampf rein oder wieder raus rennen zu können, ist in Call of Duty immer von Vorteil.

Bei den Gadgets habt ihr die Wahl, aber wir empfehlen mal wieder eine Kombination aus Thermit und Betäubungsgranate. Mit Thermit richten wir ordentlich Schaden an und blockieren gleichzeitig den Bereich, in dem es aktiv ist für ein paar Sekunden und Betäubungsgranaten eignen sich perfekt, um Gegner zu überraschen oder schnell zu entkommen. Als Feldupgrade halten wie immer die Panzerplatten her, die uns einfach ein paar extra Treffer einstecken lassen.

  • Sekundärwaffe: Maschinenpistole
  • Primär: Thermit
  • Taktik: Betäubung
  • Extra 1: Geist
  • Extra 2: Radar
  • Extra 3: Eiltempo
  • Feld-Upgrade: Panzerplatten

Das war unser beste G-43 Setup und Loadout für den Vanguard Multiplayer. Habt ihr die Waffe schon ausprobiert?

>> Das beste Kar98k Setup &amp; Loadout in Vanguard <<

>> Das beste MP-40 Setup &amp; Loadout in Vanguard <<

>> Das beste STG44 Setup &amp; Loadout in Vanguard <<

>> Das beste MG42 Setup &amp; Loadout in Vanguard <<