FFT Kammerspiele - Düsseldorf |

Abschlusskonzert - Micro Pop Week

Das Event liegt in der Vergangenheit.
Foto: Veranstalter
  • Beginn: 20:00 Uhr

Infos zur Location

Eine Bühne für Künstler bieten, die nicht gerade der breiten Öffentlichkeit bekannt sind. Das ist das Ziel der Micro-Pop-Week, die in diesem Jahr vom 15. bis zum 21. März in Düsseldorf stattfindet. Zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema DIY-Kultur und selbstständiges kulturelles Schaffen werden den Zuschauern und Zuhörern geboten. Ab 20 Uhr startet das Abschlusskonzert mit Kristy and the Kraks und Machine est mon Coeur im FFT.

Kristy and the Kraks ist das geliebte Kind von Kate Kristal (Rabe, Dot Dash) und Ana Threat (The Happy Kids, Bretzel Krake Hoffer). Auf dem heißesten Wiener Label "Totally wired Records" kam 2014 ihre erste EP mit vier Liedern heraus. Zu verorten ist es unter alternative, exotica, girls-in-the-garage, rock & roll, post-punk, wave. Es wird dringend empfohlen sich das Ganze live anzusehen - experimental-glam-performance inklusive!

Machine est mon Coeur ist nicht nur ein musikalisches Projekt, auch die visuelle Welt darum (Videos, Photos, Artwork, Merchandise,…) wird von der Band selbst entworfen. Die DIY Ästhetik repräsentiert ihre Vision einer Welt über die verschiedenen künstlerischen Kanäle.

Machine est mon Coeur ist Lo-Fi, Dark-Pop für Liebhaber, Träumer und Nachtwandler. Das Duo präsentiert eine persönliche Welt voller literarischer und cineastischer Bezüge. Angetrieben von verdrossenen Piano und Synthies (Gabin Lopez) und begleitet von gespenstischen Gitarren und Gesang (Bianca Calandra).

Bianca und Gabin begegneten sich erstmals in der Künstlerszene Sydneys. Nachdem Gabins Visum ablief und er nach Frankreich zurückkehrte vergingen einige Jahre bis sich die Wege der beiden erneut in Berlin kreuzten, wo Bianca mittlerweile lebte und arbeitete. Dies ist auch der Startpunkt der gemeinsamen Band Machine est mon Coeur…So ist es nur folgerichtig, dass das Debüt „Dystopium“ auch in Deutschland veröffentlicht wird.

Machine est mon Coeur verwenden Akkordfolgen, welche nicht oft in der Popmusik zu finden sind, dafür aber umso mehr in der barocken Musik. Die Stimmung der Musik und die Texte sind definitiv Gothic-inspiriert und die Vorliebe für Sci-Fi und Horror-Filme scheint durch die Synthesizer, atmosphärischen Gitarren und ätherischem Gesang.