Cube - Düsseldorf |

Carnival Youth - Micro Pop Week

Das Event liegt in der Vergangenheit.
Foto: Veranstalter

Eine Bühne für Künstler bieten, die nicht gerade der breiten Öffentlichkeit bekannt sind. Das ist das Ziel der Micro-Pop-Week, die in diesem Jahr vom 15. bis 21. März in Düsseldorf stattfindet. Zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema DIY-Kultur und selbstständiges kulturelles Schaffen werden den Zuschauern und Zuhörern geboten. Carnival Youth treten ab 20 Uhr im Cube auf.

Am 16. März geht's mit "Carnival Youth" weiter. Man kann nicht behaupten, dass Lettland popmusikalisch besonders im Fokus stehen würde. Zu Unrecht möchte man sagen, wenn man erstmal Carnival Youth gehört hat. Erst 2012 gegründet, hat sich die junge lettische Band mit ihren Shows, sei es auf dem Reeperbahnfestival, dem Waves Vienna oder der ersten eigenen Deutschlandtour im November, bereits einen Namen gemacht. Selbst Martin Elbourne, seines Zeichens Music Director des Glastonbury Festivals, ist der Meinung, dass man diese Band besser im Auge behalten sollte. Auch sonst nimmt sich die Band um die Brüder Emils und Edgars, sowie ihre Freunde aus der Schulzeit, Aleksis und Roberts, den Titel ihrer Debüt-EP "Never Have Enough" offensichtlich zu Herzen.

Die jungen Letten verknüpfen gekonnt die Ästhetik von Folk-Musik mit Indie-Pop Elementen, weil sie sich beim Schreiben der Songs keine strikten Vorgaben auferlegen, sondern unbefangen aufspielen. Dazu kommen kantige Texte und fertig ist die Carnival Youth Formel für potentielle Ohrwürmer, so zu hören auf ihrem ersten Album "No Clouds Allowed".

"Unglaublich vielversprechend. Prägnante Mitsingtexte und die unheimliche Dynamik der Rhythmusfraktion begeistern." Westzeit

"Carnival Youth fusionieren auf souveräne Weise so ziemlich alles, was an jugendlicher Popmusik Spaß macht." Glitterhouse