Zwei neue Standorte im Gespräch: Wohin zieht der Musik-Pavillon in Düsseldorf?

Wer dieser Tage über den Heinrich-Heine-Platz flaniert, zieht unwillkürlich die Augenbrauen hoch: Am Montag starteten die Abbauarbeiten am Musik-Pavillon. Das einstige Schmuckstück soll einer Neugestaltung des Platzes weichen und umziehen. Wohin es geht, bleibt aber weiter ungewiss.
Musik-Pavillon in Düsseldorf
Der Musik-Pavillon am Heinrich-Heine-Platz, direkt am Carsch-Haus. Foto: Shutterstock.com / Peeradontax
Musik-Pavillon in Düsseldorf
Der Musik-Pavillon am Heinrich-Heine-Platz, direkt am Carsch-Haus. Foto: Shutterstock.com / Peeradontax

„Wohin zieht der Musik-Pavillon?“ wird aktuell wohl eine der meistgestellten Fragen für die Düsseldorfer Stadtspitze sein. Doch die ist sich weiter uneins: Bereits im Mai wurden rund 50 Optionen für einen Umzug auf den Tisch gelegt, die drei Finalisten mittlerweile allesamt gestrichen. Jetzt rücken zwei andere Standorte in den Fokus: Vor dem Standesamt im Hofgarten oder im Garather Schlosspark könnte der Pavillon eine neue Heimat finden.

Mit der Einzäunung des Pavillons vor dem Carsch-Haus am Heinrich-Heine-Platz starteten am Montag (7. Februar) die Arbeiten zum Abbau – für viele Düsseldorfer ein trauriger Zeitpunkt, schließlich geht die Geschichte des Pavillons zurück bis ins Jahr 1904. Bereits damals, noch vor dem Bau des Wilhelm-Marx-Hauses, gehörte der Pavillon zum Stadtbild des belebten Alleeplatzes.  Später wanderte er an die nun bekannte Stelle – als Stiftung der Firma Horten am 17. August 1984.

Fast 40 Jahre später heißt es nun Abschied nehmen: Der Pavillon zieht um, das Fundament wird abgerissen. Rund acht Wochen sollen die Arbeiten dauern, voraussichtlich ab März startet der Bau eines großzügigen Lichthofs, der den neuen Haupteingang in das Carsch-Haus bilden soll.

>> Düsseldorf: So sieht der Heinrich-Heine-Platz bald aus – Bauarbeiten beginnen <<

Zieht der Musik-Pavillon in den Hofgarten oder den Garather Schlosspark?

Über die Zukunft des Pavillons sind sich alle Beteiligten zumindest darin einig, uneinig zu sein: Bereits im Mai 2021 lagen drei von ursprünglich 50 konkreten Vorschlägen auf dem Tisch, darunter der Graf-Adolf-Platz, ein Standort nördlich vom Kö-Bogen und ein weiterer hinter dem Landtag. Alle drei Vorschläge wurden wieder ad acta gelegt, die Fläche am Landtag beispielsweise aufgrund negativer Bürger-Reaktionen.

Düsseldorf Weihnachtsmarkt Engelchen-Markt Musik-Pavillon

Zum Weihnachtsmarkt in Düsseldorf präsentierte sich der Musik-Pavillon von seiner schönsten Seite. Foto: Shutterstock.com / Peeradontax

Aktuell im Fokus: Der bereits zuvor diskutierte Platz vor dem Standesamt im Hofgarten, ein Liebling der CDU und FDP aus der Bezirksvertretung 1. Leider sprechen hier denkmalpflegerische Gründe gegen eine Verlegung, immerhin stammt der Pavillon nicht aus der Zeit von Hofgarten-Planer Maximilian Weyhe. Für Alexander Fils (CDU), Chef des Planungsausschusses, wäre ein einfaches Info-Schild über die Herkunft des Pavillons bereits die Lösung, andere Mitglieder der Stadtspitze sehen das kritischer.

Option Nummer 2 würde den Pavillon in den Süden Düsseldorfs verlegen: Der Garather Schlosspark würde sich über den prominenten Zuwachs freuen. Doch egal, wo der Pavillon am Ende landen sollte, die nötigen Finanzmittel für den Aufbau sind da. Sie werden zum Großteil durch Carsch-Haus-Eigner Signa bereitgestellt. Rund 450.000 Euro sind dafür vorgesehen.

Weitere News aus Düsseldorf lest ihr hier: